Interessierte, die auf eigene Faust die Spuren der Bürgerrechtsbewegung nachverfolgen möchten, finden dazu in Downtown Atlanta Gelegenheit. Seit 2014 bietet das Center for Civil and Human Rights einen umfassenden Einblick in die Geschichte der Bürger- und Menschenrechte.

Direkt neben dem Georgia Aquarium steht die World of Coca-Cola, und noch ein Gebäude weiter das Center for Civil and Human Rights mit Dokumenten des berühmten Bürgers von Atlanta Martin Luther King. Das Museum macht sich für den weltweiten Kampf um die Bürger- und Menschenrechte stark. Das Haus für die Menschlichkeit wurde am 23. Juni 2014 feierlich eröffnet. Besonders eindrucksvoll ist die Möglichkeit, am eigenen Leib zu erfahren, welchem Druck die Demonstranten in den 1950ern und 1960ern bei einem Sit-in ausgesetzt waren.

The Center for Civil & Human Rights, Atlanta, Georgia, USA. Foto: Georgia Tourism
The Center for Civil & Human Rights in Atlanta. Foto: Georgia Tourism

Das Museum direkt neben der World of Coca-Cola zeigt Touristen den weltweiten Kampf für die Menschenrechte, in denen auch der vormalige Gouverneur Georgias, US-Präsident und Friedensnobelpreisträger Jimmy Carter bis heute eine wichtige Rolle spielt. Ziel ist es, Besucher zum Nachdenken anzuregen, auf welchen Wegen die Zukunft gerechter und menschlicher als das Vergangene und die Gegenwart werden könnte. Das Museum liegt am Centennial Park, dem ehemaligen Olympia-Gelände im Herzen der Stadt, wo Touristen ebenso fußläufig auch die CNN Studio Tour und das Georgia Aquarium finden.

Auf insgesamt mehr als 4000 Quadratmeter zeigt das Center for Civil and Human Rights neben Videos und Schautafeln – sowie beeindruckenden Licht- und Toninstallationen – die Dokumente des zweiten Friedensnobelpreisträgers aus Georgia, Dr. Martin Luther Kings. Das Material stammt aus der mehr als 13.000 Teile umfassenden „Morehouse College Martin Luther King, Jr. Collection“ der Hochschule, an der King im Jahr 1948 sein Examen machte.

The Center for Civil & Human Rights, Atlanta, Georgia, USA. Foto: Georgia Tourism
The Center for Civil & Human Rights in Atlanta. Foto: Georgia Tourism

Der historische Kampf für die Bürgerrechte der schwarzen Bevölkerung in den USA und anderen Ländern wie Südafrika steht in dem Haus in einem gemeinsamen Ausstellungszusammenhang mit den aktuellen Bedrohungen und Chancen für Menschenrechte. Die weltweite Frauen- und Mädchenbewegung hat hier ebenso ihren Platz wie der Kampf um die Rechte von Menschen mit Behinderungen.

Das Gebäude ist ein Entwurf von Philip Freelon, der schon am Bau des Smithsonian National Museum of African American History and Culture in Washington maßgeblich beteiligt war.

Weitere Informationen

Center for Civil and Human Rights
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*