Der Bundesstaat Maryland erstreckt sich entlang der Chesapeake Bay mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Neben der Hauptstadt Baltimore mit dem lebendigen Stadtgebiet um den Inner Harbor sind in Maryland besonders die kleinen Städte wie Frederick, Ellicott City, aber auch die Segelhauptstadt Amerikas, Annapolis, einen Besuch wert. Dank der Lage an der malerischen Chesapeake Bay ist die Küche Marylands berühmt für Fisch und Meeresfrüchte.

Outdoor-Fans kommen ebenfalls auf ihre Kosten: Freizeitspaß am und auf dem Wasser wie Segeln, Kajak fahren oder Angeln, aber auch Mountainbike fahren und Wandern sind beliebte Freizeitaktivitäten.

Mit seinen endlosen Wasserstraßen ist Maryland das perfekte Reiseziel für alle Arten von Wasserabenteuern. Vom Speedboot-, Jet-Ski- und Wasserskifahren bis hin zum Kajak fahren oder Windsurfen sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Festland-Abenteuer in Maryland finden sich beispielsweise im Six Flags America mit über 100 aufregenden Fahrgeschäften und Attraktionen. Idealer Ausgangspunkt, um Weißkopfseeadler und Scharen von Wasservögeln zu beobachten, sind die Land- und Wasserwege des Blackwater National Wildlife Refuge. Der Chesepeake & Ohio Canal National Historic Park führt entlang einer alten Binnenschifffahrtsroute.

Annapolis

Ein Stopp lohnt auch in Annapolis, Amerikas „Segelhauptstadt“, die neben ihrem Yachthafen von schönen historischen Gebäuden aus der Kolonialzeit geprägt wird. Ein besonderes Highlight ist der Besuch in der U.S. Naval Academy in Annapolis.

Inner Harbor, Baltimore, Maryland, USA. Foto: Visit Baltimore

Baltimore

Eine Stadt voller Vielfalt entdecken
Wegen ihrer schönen Lage an der Chesapeake Bay trägt die Stadt Baltimore den Beinamen „Charm City“. Der Inner Harbor lädt zu einem ausgiebigen Bummel um den Hafen ein. mehr +

Foto: Visit Baltimore

Hooper Strait Lighthouse und Nathan of Dorchester, St. Michaels, Maryland, USA. Photo courtesy of the Chesapeake Bay Maritime Museum

Chesapeake Bay

Charmante Fischerdörfer und historische Stätten
Maryland besticht mit seiner zauberhaften Küstenlandschaft. Entlang der Chesapeake Bay passiert der Besucher idyllischen Kleinstädte, charmante Fischerdörfer und historische Stätten als Zeitzeugen des amerikanischen Bürgerkriegs. ... mehr +

Foto: Photo courtesy of the Chesapeake Bay Maritime Museum

Harriet Tubman Museum & Educational Center in Cambridge, Maryland, USA. Foto: Capital Region USA

Harriet Tubman Underground Railroad

Maryland gedenkt einer starken Frau
Auf die Spuren von Harriet Tubman können sich Besucher auf dem 200 Kilometer langen Harriet Tubman Underground Railroad Byway begeben. Die Straße erinnert an die ... mehr +

Foto: Capital Region USA

National Harbor Waterfront mit den Hotels The Westin und Gaylord National, National Harbor, Maryland, USA. Foto: National Harbor

National Harbor

Shopping, Kulinarik und Entspannung direkt am Wasser
National Harbor ist ein angesagtes Erholungsgebiet nahe der amerikanischen Hauptstadt Washington DC mit direkter Lage am Potomac River gegenüber von Alexandria in Virginia. mehr +

Foto: National Harbor

Ocean City / Assateague Island

In Ocean City in Maryland haben Naturliebhaber die Möglichkeit, an verschiedenen, von Experten geführten Paddel- oder Kajaktouren teilzunehmen und so das Marschland von Ayers Creek und die umliegenden Sümpfe und Wasserstraßen mit der artenreichen Tier- und Pflanzenwelt zu erleben. Mit etwas Glück können bei Fahrten durch die Gewässer Weißkopfseeadler und wildlebende Pferde auf Assateague Island beobachtet werden. Für romantische Stimmung sorgen Vollmondtouren mit anschließender Weinverkostung am Lagerfeuer und eine Fahrt bei Sonnenauf- oder Sonnenuntergang.

Frederick

Eingebettet in den Gebirgsausläufen der Blue Ridge und Catoctin Mountains, kann Frederick County reiche historische Sehenswürdigkeiten zum Amerikanischen Bürgerkrieg in Gettysburg, Antietam und Harpers Ferry vorweisen. Die Stadt Frederick ist die zweitgrößte Stadt in Maryland und lockt jährlich viele Touristen mit Kunstgalerien, Antiquitätenläden, ausgezeichneten Restaurants und einer florierenden Unterhaltungsszene. Ein wahrer Antiquitätenhimmel ist das historische Stadtzentrum von Frederick: In einem Gebiet von acht Blocks führen über 200 Geschäfte Kunst und Antiquitäten aller Art – von Büchern über Betten, Standuhren bis Beleuchtung oder Schmuck ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Nicht immer etwas für schwache Nerven aber hochinteressant ist das National Museum of Civil War Medicine in Frederick, das einen zum Teil dramatischen Einblick in medizinische Versorgung während des Amerikanischen Bürgerkrieges gibt und in dem Besucher viel über das Leid dieses Krieges erfahren.

Germantown / Montgomery County

Marylands historische Scheunen: Zeitreise ins 18. Jahrhundert – Heuschober, Speicher und Tabak-Stadel als Kulturerbe – Blick in amerikanische Agrar-Geschichte – Von „German Barns“ und vielen deutsche Namen

Im Montgomery County im südlichen Maryland, befinden sich über 30 perfekt erhaltene, liebevoll restaurierte Heuschober, Speicher und Tabak-Stadel, deren Bau teilweise zurückgeht auf den Anfang des 18. Jahrhunderts. Sie sind Zeitzeuge des ländlichen Amerika, ein anschauliches Kapitel Agrar-Geschichte der USA, als Tabak-Anbau und Tabakhandel blühten. Und noch heute gibt es im County eine Farm, die sich seit Generationen in Familienbesitz befindet und Tabak anbaut: Glaze Barn in Clarksburg, deren Tabak-Scheune im traditionellen Rot gestrichen und mit aufgemalten weißen Fenstern den Eindruck eines Wohnhauses vermittelt. Ganz im Sinne von „houses“, wie die Tabak-Speicher genannt wurden.

Steigender Bedarf an Weizen, Mais und anderer Getreidesorten sowie Schutzräume für das Vieh machte neben den „Tabak-Häusern“ den Bau größerer Scheunen erforderlich. So entstanden zwischen 1850 und 1920 die „German“ oder“ „Bank“ Barns genannten meist hölzernen Wirtschaftsgebäude. Prominentes Beispiel ist Charles Browning Barn in Hyattstown aus dem 19. Jahrhundert, so schön anzusehen, dass die Scheune in einen Golfplatz integriert wurde.

Familiennamen wie Bussard, Schwartzbeck und Tolbert in Verbindung mit den historischen Scheunen weisen auf deutsche Einwanderer hin, während die Scheune White Carlin Farm in Boyds, eine der größten im Montgomery County, einen deutschen Bezug der anderen Art aufweist: Hier arbeiteten im 2. Weltkrieg deutsche Gefangene.

Hagerstown

Kulturpfad in Hagerstown, mit rund 40.000 Einwohnern die sechstgrößte Stadt des US-Bundesstaates Maryland: Der Hagerstown Cultural Trail, ein gut einen Kilometer langer, öffentlich zugänglicher Fußweg, verbindet das Kunst- und Entertainment-Viertel in der Innenstadt mit dem Washington County Museum of Fine Arts und ist dabei selbst eine Attraktion. Denn entlang des Weges durch die Stadt können zahlreiche Kunstwerke und Installationen bewundert werden.

Eines der Highlights des Pfades ist das „Mural of Unusual Size“ – zu Deutsch etwa „Ungewöhnlich großes Wandgemälde“ – des Malers und Straßenkünstlers Hense alias Alex Brewer aus Atlanta. Die Auftragsarbeit zieht sich über die Rückseiten dreier aneinander angrenzender Industriegebäude inmitten der Stadt. Deren ehemals grauen Wände wurden so zu einer weithin sichtbaren Komposition von Farben und Formen, die bis zu 25 Meter in die Höhe ragt.

An verschiedenen Stellen entlang des Pfades sind zudem höchst einfühlsame Schwarz-Weiß-Portraits von Einwohnern Hagerstowns ausgestellt. Sowohl professionelle als auch Amateurfotografen hatten knapp 400 Bilder eingereicht, von denen eine Jury aus Künstlern, Pädagogen und Bürgern 53 Fotos für die Ausstellung auswählte.

Zielpunkt des Kulturpfades ist das Washington County Museum of Fine Arts, das als eines der besten kleinen Museen des Landes gilt und nationale Anerkennung genießt. Die Dauerausstellung zeigt sowohl amerikanische Kunst aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert als auch Werke alter Meister sowie dekorative Kunst. Das Museum wird durch Spenden finanziert und kann kostenlos besucht werden.

Freizeitparks in Maryland

Das Six Flags America in Mitchellville, nahe Washington DC, wartet mit einem spannenden Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie auf: Die Achterbahn „BATMAN’s Batwing Coaster“ rast durch Gotham City und in der 2012 eröffneten Achterbahn „Apocalypse“ stürzen sich die Fahrgäste mit einer Spitzengeschwindigkeit von fast 90 Kilometern pro Stunde in ein Weltuntergangsszenario. Ganz gelassen treiben Besucher dagegen mit Schwimmreifen auf dem „Castaway Creek“. Kleinkinder können unter anderem eine Eisenbahnfahrt im „Foghorn Leghorn’s TINSEL TOWN TRAIN“ genießen oder mit dem „Pepe’ Lepew’s TEA PARTY“ eine Fahrt in überdimensionierten Teetassen machen. (www.sixflags.com/america)

Wer lieber in der Natur unterwegs ist, kann im Terrapin Adventures in Savage, Maryland, unweit von Washington DC Kletterabenteuer in den Bäumen erleben. Wer traut sich beispielsweise über die Seilbahn in neun Metern Höhe zwischen den Bäumen hin und her zu sausen oder auf der „Giant Swing“ zwölf Meter über dem Boden zu schaukeln? Auch der Kletterparcours und die Kletterwand erfordern viel Geschick und Können – ein großer Spaß für Familien mit Kindern ab acht Jahren. (www.terrapinadventures.com)

Unterkunft

„Glamping“ in der Savage River Lodge – Luxus mal anders

Wer gern in der Natur Campen geht, aber auf den gewohnten Komfort nicht verzichten möchte, für den ist „glamouröses Camping“ oder kurz „Glamping“ genau das Richtige: Die geräumigen Nobelzelte bieten hochwertiges Interieur und allerhand Annehmlichkeiten, die beim gewöhnlichen Zelten in der Regel wegfallen.

Die Savage River Lodge bei Frostburg in der Nähe des beliebten Ausflugsziels Deep Creek Lake State Park in Maryland bietet solche Luxuszelte, sogenannte Jurten, für seine Gäste an. Die großen Rundzelte, die den Nomaden in der Mongolei traditionell als Behausung dienen, lassen keine Annehmlichkeiten vermissen. Ausgestattet mit einem King-Size-Bett, Ledermöbeln, einer Getränkebar, einer Veranda an der Vorder- und Hinterseite der Jurte sowie einem eigenen Bad bieten sie Camping-Genuss auf höchstem Niveau.

Die Lodge verfügt außerdem über 18 luxuriöse Holzhütten, die einen exklusiven Outdoor-Urlaub garantieren. Von der Savage River Lodge aus können Besucher Ausflüge in die Natur unternehmen und am Deep Creek Lake, dem größten Süßwassersee Marylands, Schwimmen, Wasserski und Kajak fahren, Segeln und vieles mehr. (savageriverlodge.com)

Shopping in Maryland

An der I-270 in Montgomery County, nur 50 Kilometer nördlich von Washington DC und 80 Kilometer westlich von Baltimore entfernt befinden sich die Clarksburg Premium Outlets®. In über 90 Geschäften, darunter Nike Factory Store, Polo Ralph Lauren, Armani und Micheal Kors, können Schnäppchen-Jäger ausgiebig einkaufen und erhalten täglich zwischen 25 und 65 Prozent Rabatt auf Markenartikel. Alle Läden sind durch überdachte Gehwege und Außentreppen zu erreichen. Das Outlet Center in Clarksburg ist damit neben Hagerstown Premium Outlets® und Queenstown Premium Outlets® das dritte der bekannten Marke in Maryland. (premiumoutlets.com)

Quelle: Capital Region USA

Maryland
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...