In Washington State an der Pazifikküste gibt es mehr als 500 Weingüter in den Weinbaugebieten, eine Vielzahl ist für Besucher geöffnet.

Nicht nur zur Weinlese, auch über die Erntezeit hinaus kann man dem zweitgrößten Weinproduzenten der USA einen Besuch abstatten – fast alle Güter und Keltereien haben Probierstuben geöffnet. Die Weinberge liegen auf der gleichen geographischen Breite wie die berühmten französischen Regionen Bordeaux und Burgund. Das gemäßigte Klima in Washington ist ideal.

Die vielfach preisgekrönten Weine sind – buchstäblich – von ausgezeichneter Qualität. Chardonnay, Merlot, Cabernet und Riesling haben internationale Preise gewonnen. Shiraz und Cabernet Franc sind neuere Reben in Washington, die allerdings schon jetzt sehr vielversprechend scheinen.

Grapes Grapevine. Foto: picjumbo
Weinanbau in Washington State (Symbolbild). Foto: picjumbo

Weinanbau in Washington State

Der Anbau von Weintrauben begann in Washington bereits in der Pionierzeit vor fast zweihundert Jahren. Trotzdem zeigen sich Besucher oft überrascht, dass der Staat als Weinproduzent unter allen Bundesstaaten der USA hinter Kalifornien an zweiter Stelle rangiert. Die Gründe sind aber leicht nachvollziehbar: Das Klima ist mild und die Weinberge liegen auf der gleichen geographischen Breite wie die legendären Weinbauregionen Bordeaux und Burgund in Frankreich.

Weinlese vor den Toren Seattles

Selbst am Puget Sound rund um Seattle wurde 1995 ein eigenes kontrolliertes Weinbaugebiet eingetragen. Entgegen häufig gehörter Vorurteile liegt die Regenmenge hier nicht höher als in den meisten europäischen Anbaugebieten. Während sich die Niederschläge auf den Winter konzentrieren, sind die Sommer mild und eher trocken – ideales Besuchswetter.

Weingüter – der Riesling-Star nahe Seattle

Die meisten der mehr als 740 Weingüter in Washington sind mittelständische Betriebe, die nicht mehr als 5.000 Kisten Wein pro Jahr produzieren. Hier steht vor allem Qualität, nicht Masse im Vordergrund. Zudem hat sich die Weinindustrie des Staates zu einer nachhaltigen Nutzung des Bodens und zu einem verantwortungsvollen Umgang mit dem Wasser verpflichtet. Die Ergebnisse können sich sehen lassen: Weinexperten überhäufen die Region mit Auszeichnungen.

Fast alle Weingüter können besichtigt werden. Oft werden sachkundige Führungen zum kleinen Preis oder sogar kostenlos angeboten. Natürlich kann man die edlen Tropfen bei dieser Gelegenheit auch kosten und gleich beim Erzeuger ein köstliches Mitbringsel aus Washington erstehen.

Gleich vor den Toren der Metropole erreichen Besucher das Weingut Chateau Ste. Michelle in Woodinville. Es zählt zu den besten in den Staaten und ist gleichzeitig der größte Produzent von Rieslingweinen in den USA. Mit Auszeichnungen überhäuft unterhält es auch Kooperationen mit berühmten Winzern in Europe, darunter Dr. Ernst Loosen in Deutschland und der Antinori Familie in Italien.

„Don’t drink and drive – ride!” – frei übersetzt heißt es in Washington State: „kein Alkohl am Steuer, dafür am Zügel“. Die Pensionswirte der Cherry Wood Bed Breakfast and Barn nahe Zillah bieten ausgedehnte Verkostungstouren zu den Weingütern im Yakima Valley an und das auf dem Rücken gemächlich trabender Reitpferde. Die finden den Weg nach Hause auch ohne Anweisung des Reiters.

Weinvielfalt

Washingtons Winzer bauen auf einer Gesamtfläche von fast 18.000 Hektar neben exotischen Neuschöpfungen vertraute Rebsorten wie Riesling (22 Prozent), Chardonnay (20 Prozent), Cabernet Sauvignon (16 Prozent), Merlot, Spät- und Grauburgender oder Semillon an, aber auch „Neulinge” wie Shiraz (Syrah – insgesamt über dreißig Rebsorten, etwa hälftig verteilt auf weiß und rot. Liebhaber deutscher Sorten finden hier übrigens auch Klassiker aus hiesigen Landen wie Gewürztraminer oder Müller-Thurgau.

Weinanbau

Es gibt im Staat Washington zwölf offizielle Herkunftsbezeichnungen (AVAs). Weil die Anbaugebiete sehr nahe beieinander liegen, kann man leicht mehrtägige Weintouren durch die einzelnen Regionen planen und die ganze Bandbreite des Angebots kennenlernen.

  • Von Seattle ist das großflächige Weinbaugebiet „Puget Sound“ besonders leicht zu erreichen. Es erstreckt sich von der kanadischen Grenze über das Land und die Inseln rund um den Meeresarm bis zu den westlichen Ausläufern des Kaskadengebirges.
     
  • Alle übrigen Weinbauregionen bilden eine zusammenhängende Fläche auf der Ostseite der Kaskaden im Südosten des Staates. Das mit fast über viereinhalb Millionen Hektar größte Anbaugebiet des gesamten Staates ist das „Columbia Valley“, das sich über ein Drittel der Landfläche Washingtons ausdehnt. Mit Hunderten verschiedener Sorten und guter Vulkangesteinerde ist das Tal des Columbia River Heimat von über hundert Weingütern mit mehr als 6.700 ha Anbaufläche. Vorwiegend an den Südhängen werden hier hauptsächlich Merlot-Reben gezüchtet. Die Saison erstreckt sich hier über 190 Tage, während im Jahr lediglich 20 cm Niederschlag fallen.
     
  • Das an zwei Seiten an das Columbia Valley grenzende Gebiet „Yakima Valley“ ist die älteste anerkannte Weinbauregion des Staates und umfasst knapp 6.500 Hektar Anbaufläche, verteilt auf mehr als sechzig Weingüter. Mittelpunkt der Region ist die Stadt Prosser, deren Weingüter pro Jahr über 30.000 Besucher anlocken.
     
  • Unmittelbar südlich schließt die Region „Horse Heaven Hills“ am Nordufer des Columbia an, der hier die Südgrenze des Staates bildet. Von den mehr als 230.000 Hektar der Region werden 5.000 für den Weinanbau genutzt – ein gutes Viertel der gesamten Anbaufläche des Staates. Die steilen Südhänge am Rand der Schlucht bieten ideale Wachstumsbedingungen für einige der besten Weine des Staates.
     
  • Die Gebiete „Walla Walla Valley“ im Osten und „Columbia Gorge“ im Westen liegen ebenfalls am Columbia River und reichen jeweils bis in den Nachbarstaat Oregon.

Weintherapie

Luftige 275 m über dem rauschenden Columbia River kann man sich übrigens im Cave B Inn bei Quincy einquartieren, einem Weingut auf halber Strecke zwischen Seattle und Spokane. Dort kann sich der stressgeplagte Gast nach allen Regeln der Kunst verwöhnen lassen: nach Herzenslust schmausen, nach Lust und Laune frühstücken, edelste Weine genießen und vieles mehr. Natürlich erhält man auch eine Führung durch das Weingut und kann sich sogar einer “Vinotherapy” zur Entspannung unterziehen.

Weitere Informationen

Weinstaat Washington
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen