Wenn das Thermometer in den Sommermonaten unablässig steigt, sehnt sich wohl jeder nach dem Sprung ins kühle Nass – und das am besten jeden Tag. Dies ist auch an Arizonas Westküste möglich? Ja, richtig gehört. Auch der Wüstenstaat hat seine eigene Westküste: Sie wird vom Colorado River abgegrenzt, der sich entlang der westlichen Grenze Arizonas schlängelt und sich seinen Weg in den Süden sucht.

Mehrere Dämme entlang des Flusses, die das Ziel hatten, die Wasserressourcen zu kontrollieren, haben sich inzwischen zu einer Vielzahl von Ruhe- und Entspannungsoasen mit Seen und Buchten entwickelt. Zudem bieten die entlang des Flusses gelegenen Städte und Gemeinden eine Fülle von Outdoor-Aktivitäten, in denen Erholung am Wasser die Hauptrolle spielt.

Zwischen Colorado River und Route 66

Der Westen Arizonas begeistert durch seine beliebten Erholungsgebiete und reizvollen Landschaften entlang des Colorado Rivers. Dazu gehört auch eine der schönsten erhaltenen Teilstrecken der legendären Route 66. In den wasserreichen Erholungsgebieten ziehen der berühmte Hoover Damm sowie die großen Seen Lake Havasu, Lake Mohave und Lake Mead Touristen an. Das Gebiet an der Grenze zu Nevada und Kalifornien ist außerdem reich an geschichtsträchtigen Orten, wie z.B. Kingman oder Oatman. Teile des Landes am Colorado River werden vom Colorado River Indian Tribe (CRIT) verwaltet, einem Zusammenschluss der Mohave-, Chemehuevi-, Navajo- und Hopi-Indianer. Erstaunliche Überraschungen, wie die wiedererrichtete, historische London Bridge am Lake Havasu, erwarten die Besucher in Arizonas Westen.

Angezogen vom kalifornischen Goldrausch Mitte des 19. Jahrhunderts durchreisten zahlreiche Menschen das westliche Arizona. Einige siedelten sich an und stießen auf wertvolle Edelmetalle am östlichen Ufer des Colorado Rivers. Nachdem Niedergang der Minen sorgte der Bau von Staudämmen für die regelmäßige Bewässerung des Landes und damit für eine ertragreiche Landwirtschaft. Mit den gigantischen Stauseen entstanden auch die heute beliebten Erholungsgebiete. Durch das milde Klima können Reisende im westlichen Arizona das ganze Jahr über aktiv sein und Erholung finden.

Highlights

  • Nostalgiker haben im Westen Arizonas die beste Gelegenheit eine der schönsten Abschnitte der ehemaligen Route 66 zu befahren. Eine der reizvollsten Teilstrecken der berühmten Traumstraße führt über die Stadt Kingman bis an die kalifornische Grenze.
     
  • Ein weiteres Highlight ist die Gold Road Mine. Hier erleben Besucher eine spannende Untertage-Tour in den ehemaligen Schacht einer historischen Goldmine aus dem 19. Jahrhundert, die sich teilweise direkt unter der Route 66 befindet.
     
  • Bullhead City liegt an der östlichen Seite des Colorado River und am südlichen Ende des Lake Mohave. Mit seinen Hunderten Hektar Grünfläche können sich Besucher in den Stadtparks zu gemütlichen Picknicken treffen, außerdem bietet die Stadt unzählige Angelmöglichkeiten – hauptsächlich werden hier Forellen und Streifenbarsche gefangen. Bei Urlaubern beliebt ist auch das Hausbootfahren auf dem Lake Mohave, zudem locken erfrischende Aktivitäten wie Wasserski-, Wakeboard-, Jetski-, Kanu- oder Kajakfahren die Besucher. Bei diesen sportlichen Betätigungen wird der Tag nur so dahin fließen. Die Stadt ist außerdem ein perfekter Ausgangspunkt in die umliegende Landschaft der Lake Mead National Recreation Area. Als besonderes Highlight findet jedes Jahr im August in Bullhead City die Flussregatta statt, die Tausende von Bootsbegeisterten anzieht. Am anderen Flußufer befindet sich die Glücksspielstadt Laughlin in Nevada.
     
  • Kristallklares, blaues Wasser, sonniges Wetter und diverse Wassererholungsmöglichkeiten machen auch den Lake Havasu nahe der kalifornischen Grenze zu einem beliebten Urlaubsziel. Lake Havasu, für die London Bridge weltberühmt, ist sowohl für Wasserratten als auch für Wüstenfans ein Paradies. Urlauber können hier zelten, Boot fahren, wandern, schwimmen, Geländefahrten unternehmen und angeln.
London Bridge, Lake Havasu City, Arizona, USA. Foto: usa-reisetraum.de
London Bridge in Lake Havasu City. Foto: usa-reisetraum.de
  • Der Lake Havasu State Park ist mit seiner wunderschönen Küste mit Stränden, Wanderwegen, Bootsanlegern und Campingplätzen ein absoluter Besuchermagnet.
     
  • Wer sich in der Nähe von Parker und Lake Havasu befindet, sollte den Cattail Cove State Park besuchen. Zahlreiche Erholungsangebote wie Bootfahren und Schwimmen garantieren einen Urlaub der ganz besonderen Art. Mit seinen vielen Campingplätzen ist der Park zudem ein idealer Ausgangspunkt für Tagesfahrten in die Region.
     

Parker Strip

Am östlichen Ufer des Colorado River und 40 Meilen südlich von Lake Havasu City liegt die Stadt Parker. Mit seinen 25 Kilometern direktem Zugang zum Colorado ist dieser Abschnitt als Parker Strip bekannt geworden.

Parker Strip Road entlang des Colorado River in Arizona, USA. Foto: Arizona Office of Tourism
Parker Strip Road entlang des Colorado River in Arizona. Foto: Arizona Office of Tourism

Der Buckskin Mountain State Park am Parker Strip beeindruckt durch seine malerische Berglandschaft mit vielen Wildtieren. Auch Strandurlaub wird hier groß geschrieben. Entlang des Colorado River bieten zahlreiche Strände die Möglichkeit zum Schwimmen und zum Wassersport. Wer anstelle eines Campingplatzes eine feste Unterkunft bevorzugt, übernachtet am besten im 15 Minuten Fahrtzeit entfernten Parker im Süden des Parks.

Buckskin Mountain State Park am Colorado River in Parker, Arizona, USA. Foto: Arizona Office of Tourism
Buckskin Mountain State Park am Colorado River in Parker. Foto: Arizona Office of Tourism

Die Parker Strip Road führt vom Buckskin Mountain State Park entlang des Colorado Rivers zum berühmten Sundance Saloon. Besucher können die schöne Aussicht auf diesem Abschnitt übrigens auch zu Fuß erleben.

Die Region ist besonders bei Wassersportlern sehr beliebt. Hier können Gäste natürlich allen nur denkbaren erfrischenden Freizeitmöglichkeiten im Wasser frönen und abends in den Restaurants der Stadt verwöhnen lassen. Einige Restaurants haben sogar schwimmende Zimmer, die sich auf den Fluss erstrecken. Durch die reizvolle Landschaft ziehen sich zahlreiche kleine Wasserstraßen, die an die Traumstadt Venedig erinnern. Golfer finden in der Region außerdem exzellente Golfplätze. Hier können Touristen auch das Colorado River Indian Tribes Museum besuchen, das die Geschichte der Ureinwohner entlang des Colorado River aufzeigt.

Old Post Office, Gowan Company Building, Yuma, Arizona, USA. Foto: Wikimedia Commons, Public Domain.

Yuma

Geschichtsträchtige Stadt im Westen Arizonas
An der Grenze zu Kalifornien, im äußersten Südwesten Arizonas, befindet sich die Stadt Yuma, die vom U.S. Kongress zur National Heritage Area erklärt wurde. Obwohl ... mehr +

Foto: Wikimedia Commons, CC0

Quelle: Arizona Office of Tourism

Arizonas Westen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*