Key West liegt am Ende des Overseas Highway, dort wo das Land endet und auf die endlose See trifft und der Charme des 19. Jahrhunderts mit zahlreichen Attraktionen des 20. Jahrhunderts eine harmonische Kombination eingeht. Die lockere Atmosphäre von Key West, der südlichsten Stadt der kontinentalen USA, die näher an Kuba liegt als an Miami, ist geprägt von weißen Stränden, palmengesäumten Straßen, historischen, Jahrhunderte alten Herrenhäuser im Zuckerbäckerstil und den relaxten Bewohnern, die sich selbst als „Conchs“ [gesprochen: ‚konks’] bezeichnen.

Key West ist die westlichste Insel der Keys und zugleich die südlichste Stadt der kontinentalen USA mit über 2.500 historischen Gebäuden, hübschen “Bed & Breakfast”-Pensionen und einem ansteckenden karibischen Flair. Hier scheint die Sonne kurz vor dem Untergehen am hellsten, und bei der spektakulären Sunset Celebration versammeln sich allabendlich Einheimische, Straßenkünstler, Musiker und Besucher am Mallory Square, um dem Schauspiel beizuwohnen, das jeden Tag ein anderes Bild ergibt.

Doch nach dem farbenprächtigen Sonnenuntergang blüht Key West erst richtig auf, wenn die berühmten Restaurants, Straßencafés und Kneipen, in denen schon Ernest Hemingway regelmäßig einkehrte, zum Leben erwachen. Key West steckt voller botanischer und architektonischer Schätze. Alte Holzhäuser in tropischen Gärten werden liebevoll gepflegt und renoviert. Im historischen Seehafen werden Erinnerungen wach an die Zeiten, als von hier aus große Fischereiflotten ausliefen, um in der Karibik Garnelen zu fangen. Heute kann man hier Bootsausflüge buchen, sei es als Taucher, Schnorchler, Angler oder Ökotourist.

Die bekannteste und am meisten besuchte Insel der Keys und verkörpert wie keine andere Kleinstadt das Lebensgefühl der Keys. Die Architektur der Altstadt mit Veranden, Säulen und Holzschnitzereien, das ganz „unamerikanische“ Treiben in den Gassen und die ausgelassene Volksfestatmosphäre, die beim Sonnenuntergang am Mallory Square aufkommt, tragen zur entspannten Stimmung bei. Hier werden selbst die größten Hektiker in kurzer Zeit zu Müßiggängern.

Es heißt oft, dass die eigenwillige Architektur und die entspannte Stimmung dieser kleinen, drei mal sechs Kilometer messenden Insel prozentual mehr talentierte Schriftsteller pro Kopf hervorgebracht hat, als irgendeine andere amerikanische Stadt. Mehr als 100 Autoren leben ständig oder zeitweise in Key West. Die Insel ist außerdem bekannt für ihre lebendige Kunstszene. Zahlreiche Kunstgalerien zeigen Exponate unterschiedlichster Stilrichtungen und regelmäßige Events und Ausstellungen rund um den Mallory Square laden zum Verweilen ein. Daher überrascht es nicht, dass Kunstbegeisterte hier auf ihre Kosten kommen. Die White Street und Truman Avenue lädt zum gemütlichen Kunst- und Kulturbummel ein. Auch die legendäre Duval Street, das bunte und szenige Herzstück Key Wests, oder das Viertel rund um den historischen Hafen ist für Kunstliebhaber interessant.

Aerial photo of Key West, Florida Keys, Florida, USA. Foto: Andy Newman/Florida Keys News Bureau
Luftaufnahme von Key West. Foto: Andy Newman/Florida Keys News Bureau

Sightseeing

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, das Flair und den Charme von Key West zu erleben. Einen guten Überblick, was es alles zu entdecken gibt, vermitteln spezielle Besichtigungstouren durch die Stadt und die nahe Umgebung. Die „Old Town Trolley Fleet“ oder der „Conch Tour Train“ nehmen Besucher mit auf eine vergnügliche Zeitreise zu den Highlights der Stadt. Die im Stil der Jahrhundertwende ausgestatteten Wagen passieren Sehenswürdigkeiten und Museen, die alten Navy Docks und den südlichsten Punkt der USA und weitere geschichtlich bedeutende Plätze oder Aussichtspunkte. Die Fahrt wird gespickt mit interessanten oder skurrilen Anekdoten aus der Geschichte Key Wests.

Ernest Hemingway Home & Museum in Key West, Florida Keys, Florida, USA. Foto: Rob O'Neal, Florida Keys News Bureau
Ernest Hemingway Home & Museum in Key West. Foto: Rob O’Neal, Florida Keys News Bureau
Southernmost Point, der südlichste Punkt Nordamerikas in Florida, USA. Foto: Florida Keys News Bureau
Southernmost Point, der südlichste Punkt Nordamerikas. Foto: Florida Keys News Bureau
Als Attraktion gilt die Duval Street als Bummelmeile, die auch zur berühmten Bar Sloppy Joe’s führt, in der Hemingway Stammgast war. Natürlich ist das „Hemingway House“ wichtigstes Pilgerziel aller Literaturfans. Und jeder Besucher muss ein Foto vom „Southernmost Point” mit nach Hause nehmen: das ist jene dicke Boje, die den südlichsten Punkt der Insel und damit des nordamerikanischen Kontinents markiert.

Ein Spaziergang unter Schmetterlingen: Tausende Pflanzen und Hunderte von bunten Schmetterlingen finden sich im The Key West Butterfly & Nature Conservatory in der Duval Street. 60 bis 80 verschiedene Arten Schmetterlinge bevölkern das Gewächshaus. Besucher können die filigrane Schönheit der bunten Flattermänner bewundern und ihre Flugkünste bestaunen. Darüber hinaus zwitschern exotische Vögel in der Vegetation und zwischen dem grünen Blattwerk blitzt auch das rosa Federkleid von Flamingos hervor. Zu dem Konservatorium gehört auch eine „Lernecke“, in der Besucher alles über die Schmetterlinge der Florida Keys und ihren Lebensraum erfahren. Ein Kurzfilm erklärt Wissenshungrigen den Lebenszyklus der Schmetterlinge und deren Bedeutung für die Natur. Schmetterlinge in den verschiedenen Stadien ihrer Metamorphose – als Raupe, Puppe und beim Schlüpfen als Schmetterling – können Besucher ebenfalls beobachten. Auch Hochzeitspaare sind eingeladen, sich inmitten der Vielzahl bunter Schmetterlinge das Ja-Wort zu geben. (keywestbutterfly.com)

Nach umfassenden Restaurierungs- und Wiederaufbaumaßnahmen haben es das Mote Marine Laboratory, das Florida Keys National Marine Sanctuary sowie der Florida Keys Tourism Council in Zusammenarbeit geschafft, durch das Anlegen von 5.500 Korallen den zerstörten Riffen neues und nachhaltiges Leben einzuhauchen. Durch diese gemeinsame Kraftanstrengung gewinnt der Fort Zachary Taylor Historic State Park sowie sein eigener Schnorchel-Bildungspfad weiter an Faszination und dient zugleich als Inspirationsquelle für zukünftige Umweltschutzprojekte.

Im Tennessee Williams Museum in Key West, Florida Keys, Florida, USA. Foto: Mike Freas/Florida Keys News Bureau

Tennessee Williams Museum

Endstation Sehnsucht
In einer großen Ausstellung gibt es neben Manuskripten und ersten Entwürfen von Tennessee Williams‘ berühmten Theaterstücken auch seine Schreibmaschine und ein Modell seines Hauses zu sehen. mehr +

Foto: Mike Freas/Florida Keys News Bureau

Bahama Village Market, Key West, Florida Keys, Florida, USA. Foto: Wikimedia Commons, Public Domain

Bahama Village

Das Flair des alten Key West
Mit den Bahamas direkt vor der Haustür verwundert es nicht, dass ein Viertel in Key West den Namen Bahama Village trägt, in dem sich einst ... mehr +

Foto: Wikimedia Commons

Sunset Key Beach bei Key West auf den Florida Keys. Foto: Laurence Norah/Florida Keys News Bureau

Sunset Key

Luxuriöses Wohnen und Speisen
Der Name ist Programm auf Sunset Key: Wenn allabendlich der atemberaubende der Sonnenuntergang am Mallory Square gefeiert wird, hat man einen perfekten Blick auf die knapp 500 Meter entfernte Insel. mehr +

Foto: Laurence Norah/Florida Keys News Bureau

Key West per Rad erleben

Shops, Restaurants, Bars, Cafés, Galerien, Museen, Gaukler, Straßenstände, eine Fahrt mit dem Katamaran oder doch eher Parasailing – die Vielfalt der Attraktionen auf Key West ist groß. Was zuerst tun bei diesem Angebot? Eine der simpelsten und schönsten Aktivitäten ist es, sich ein Fahrrad zu mieten und die Stadt und deren verborgenen Winkel im eigenen Tempo zu erkunden.

Der Fahrradverleih Eaton Bikes bietet geführte Fahrradtouren durch die historische Altstadt von Key West am südlichsten Zipfel der Florida Keys an. Während der Tour erkunden die Teilnehmer die von viktorianischen Häusern gesäumten Gassen und erfahren nebenbei allerlei Wissenswertes zur Geschichte und Bedeutung der Seefahrt für die Stadt, Architektur und Pflanzenwelt.

Key West eignet sich hervorragend zum Rad fahren. Das Gelände ist flach, die Straßen sind weitläufig und selten stark befahren. Ohne zeitraubende Parkplatzsuche, lassen sich alle Ecken der Stadt ganz bequem und nach Belieben erschließen. (www.eatonbikes.com)

Zu Land, zu Wasser, zu Besuch – Key West von allen Seiten entdecken

Southernmost Duck Tours bietet Stadtführungen der Insel Key West mit dem Duckboat an, das sowohl fahren als auch schwimmen kann. Die Tour mit dem Amphibienfahrzeug eignet sich für die ganze Familie und führt an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten vorbei. Stationen an Land sind unter anderem die Duval Street, der südlichste Punkt Kontinentalamerikas, das historische Bahama Village, nach der Herkunft der ursprünglichen Bewohner benannt und das Stadtviertel Truman Annex. Hier steht auch das Truman Little White House, die ehemalige Winterresidenz des gleichnamigen Präsidenten. Vom Wasser aus können Besucher neben dem ehemaligen Kriegsschiff USCGC Ingham auch eine tolle Sicht auf den Hafen von Key West genießen. Die Touren starten von der Ecke der Front-und Duval Street. (www.duckskeywest.com)

Key West Duck Tours, Florida Keys, Florida, USA. Foto: Florida Keys News Bureau
Key West Duck Tours. Foto: Florida Keys News Bureau

Weitere Angebote für Touren und Ausflüge auf den Florida Keys und Key West finden Sie unter www.getyourguide.de/key-west-l552/*

Auf dem Regenbogen wandeln

Seit Juni 2015 ist Key West noch ein bisschen bunter: Vier Zebrastreifen in den Farben des Regenbogens schmücken die Kreuzung der Duval und Petronia Street inmitten der schwul-lesbischen Amüsierzeile der Stadt am südlichsten Ende der Florida Keys. Das Symbol der Schwulen- und Lesbenbewegung verziert die Straße dauerhaft und setzt ein farbenfrohes Zeichen der Toleranz.

Key West ist weltoffen und feiert mit dem Motto „One Human Family“ die Vielfalt menschlichen Lebens und Zusammenlebens. Der Zebrastreifen ist ein Beispiel dafür. Das Motto „One Human Family” manifestiert Key Wests Gleichstellung und Akzeptanz für Jedermann und macht die Inselkette zu einer der beliebtesten Urlaubsziele für Schwule und Lesben.

Rainbow Crosswalk in Key West, Florida Keys, Florida, USA. Foto: Rob O'Neal/Florida Keys News Bureau
Rainbow Crosswalk in Key West. Foto: Rob O’Neal/Florida Keys News Bureau

Die Gay Trolley Tour, eine 70-minütige Stadtrundfahrt in einem historischen, mit Regenbogenfahnen geschmückten Trolleybus, erklärt Besuchern, welche Bedeutung Schwule und Lesben in der Geschichte von Key West hatten – und immer noch haben.

Mallory Square Sunset Celebration

Eine der spektakulärsten und dabei ganz kostenlosen Attraktionen in Key West sind die Sonnenuntergänge. Diese sind so unvergleichlich, dass die Bewohner und Besucher von Key West sich allabendlich auf dem Mallory Square versammeln, um deren Schönheit bei der „Sunset Celebration“ zu bestaunen. Das multikulturelle Spektakel beginnt bereits ein bis zwei Stunden bevor die Sonne im Golf von Mexiko versinkt, dann, wenn sich Künstler, Gaukler und Händler auf dem Platz versammeln. Wenn die Sonne in schillernden Farben im Golf von Mexiko versinkt, verwandelt sich der Pier in ein Straßenfest. Zu der bunten Menschenmenge gesellen sich Musiker, Gaukler, Entfesselungskünstler, Jongleure und Zauberer, die vor der grandiosen Naturkulisse ihre Kunststücke vorführen und dem einzigartigen Naturschauspiel zusehen. An zahlreichen kleinen Verkaufsständen lassen sich außerdem Mitbringsel für daheim ergattern. (www.sunsetcelebration.org)

Sunset Celebration, Mallory Square, Key West, Florida Keys, Florida, USA. Foto: Pixabay, CC0
Ein Künstler bei der Sunset Celebration am Mallory Square in Key West. Foto: Pixabay, CC0

Anglerparadies

Angler auf der ganzen Welt kennen Key West. Hier kann man bei Sonnenschein und leichter Brise nach Herzenslust die Angel auswerfen. Hochseefischer jagen Blue Marlin, Sailfish, Wahoo, Dolphin, Blackfin Tuna, Kingfish, Barrakuda oder Haie. Wer auf den Korallenbänken, Riffen oder bei gesunkenen Schiffen sein Glück versuchen will, fängt beispielsweise Amberjack, Grouper, Snapper, Bonefish oder auch Tarpune. In Key West gibt es außerdem die größte Auswahl an Sportbooten zur Miete. Erfahrene Angler zeigen den Gästen bei Touren die besten und auch die weniger frequentierten Angelplätze.

Touren und Ausflüge

Kajaktouren durch die Mangroven

So müssen die ersten Forschungsreisenden die Florida Keys gesehen haben: ruhig, unberührt und wild. Teilnehmer der auf sanften Öko-Tourismus im Hinterland der Keys spezialisierten Blue Planet Kayak Tours können heute noch einen Blick auf die unverfälschte Natur werfen. Auf geführten Kajaktouren lernen sie das einzigartige Ökosystem der Mangroven kennen. Schon von weitem sieht man Fisch- und Silberreiher und im kristallklaren Blau lassen sich Jungfische, Krebse und andere Unterwasserbewohner entdecken. Abenteurer können einen Ausflug zu einem Gebiet mit Stachelrochen, Hammer-, Ammen- und Zitronenhaien wählen. Mit ein bisschen Glück kreist auch ein Weißkopfseeadler, Amerikas Wappentier, durch die Lüfte. (blue-planet-kayak.com)

Bootsausflüge in die Tier- und Wasserschutzreviere

Die Gewässer rund um die Florida Keys sind ein Eldorado für Menschen mit Leidenschaft für das Meer, so wie Captain Victoria Impallomeni. Sie ist auf den Keys geboren und hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, die Wunder des Meeres mit anderen zu teilen. Captain Victoria arbeitete 32 Jahre lang als Wildhüterin und bietet nun einzigartige Bootsausflüge in die Tier- und Wasserschutzreviere an, die sie wie ihre eigene Westentasche kennt. Besonders beeindruckend sind die Delfin-Abenteuer von Captain Victoria, bei denen die Teilnehmer den Tieren im offenen Meer begegnen, einen Schnorchelausflug am Riff unternehmen oder für ein Picknick an einer einsamen Mangroveninsel anlegen. Die Touren starten an der Murray Marina (MM 5). (www.captainvictoria.com)

Delfine in freier Wildbahn erleben

Auf der Suche nach Flipper und seinen Freunden: Wer einmal Delfine in ihrer natürlichen Umgebung gesehen hat, vergisst dieses Erlebnis nicht. Schnell wie Pfeile schießen die Meeressäuger neben dem Boot her oder üben sich in spielerischen Sprüngen. Kapitänin Victoria Impallomeni von den Dancing Dolphin Spirits Charters nimmt Besucher in die Welt der wilden Delfine mit. Die „Delfinflüsterin“ kennt die Gewässer vor Key West und lockt die verspielten Meeressäuger mit einem eigenen Pfeifton an. Pause wird auf einer kleinen Mangroveninsel gemacht, Meditation mit Delfinen auf einer Sandbank inklusive. (dancingdolphinspirits.com)

Ausfahrt auf den Florida Keys zu den Delfinen. Key West, Florida, USA. Foto: Rob O'Neal/Florida Keys News Bureau
Ausfahrt auf den Florida Keys zu den Delfinen. Foto: Rob O’Neal/Florida Keys News Bureau

In Key West erwachen die Geister

Auf Geisterjagd mit David Sloan in Key West, Florida Keys, Florida, USA. Foto: Rob O’Neal/Florida Keys News Bureau
Auf Geisterjagd mit David Sloan in Key West. Foto: Rob O’Neal/Florida Keys News Bureau
Das bunte und lebhafte Key West steht auf der Liste der gruseligsten Städte Amerikas ganz weit oben, denn angeblich spukt es hier. Der perfekte Ort, um mit Autor und Historiker David L. Sloan auf Geisterjagd zu gehen.

Ausgestattet mit Geisterdetektoren führt die Tour in die Todeszone der Altstadt und zu Orten mit hoher paranormaler Aktivität, wie etwa die alte Masonic Lodge oder der gespenstische Glockenturm der Kirche. Touren starten um 22 Uhr. (hauntedkeywest.com)

Barefoot Billy’s

Flyboarding

In die Höhe schießen wie Iron Man: Besucher der Florida Keys können die Sportart Flyboarding testen. Beim Gleiten über die Meeresoberfläche kommen Gefühle von Schwerelosigkeit und Freiheit auf. Das Flyboard ist eine Weiterentwicklung des „Jetpack“. Wie beim Fliegen mit dem sogenannten „Raketenrucksack“ wird der Sportler von einem leistungsstarken Wasserstrahl angetrieben, der ihn bis zirka zehn Meter hoch in der Luft schweben lässt. Während beim Jetpack Handgriffe die Steuerung ermöglichen, navigiert der Flyboarder das Gerät per Balance. Seine Füße sind dabei in auf dem Board befestigten Spezialschuhen fixiert. Barefoot Billy’s in Key West bietet ein einstündiges Flyboarding-Erlebnis an. Besucher erhalten private Flugstunden, bei denen sie den sicheren Umgang mit dem Gerät lernen. Das Package beinhaltet 15 Minuten Flugtraining und 30 Minuten reine Flugzeit. Startpunkt für den Flyboarding-Ausflug ist das historische Casa Marina Beach & Resort Club Waldorf Astoria.

Jet-Ski-Tour

Key West vom Meer aus entdecken und die quirlige Insel aus einer anderen Perspektive betrachten – eine Jet-Ski-Tour mit Barefoot Billy macht es möglich. Während des 43 kilometerlangen Ausflugs werden unter anderem Stopps am südlichsten Punkt der kontinentalen USA und der historischen Key West Bight Marina eingelegt. Zudem bleibt genügend Zeit, die umliegenden Gewässer und das Meeresleben zu beobachten. Die Altersbeschränkung, die bei den Jet-Ski-Fahrern bei 18 Jahren liegt, gilt für die Beifahrer selbstverständlich nicht. (www.barefootbillys.com)

Fury’s ultimatives Florida Keys Abenteuer

Seit nunmehr 30 Jahren ist Fury Water Adventures in Key West bei Abenteuerliebhabern als Anbieter von Aktivitäten mit Adrenalinkick bekannt. Der wohl beliebteste Ausflug nennt sich „Ultimate Adventure“ und steht für einen actiongeladenen Tag mit Parasailing, Jet Ski und Kajak Fahren sowie Schnorcheln. Am Morgen nimmt Fury Besucher mit auf eine zirka elf Kilometer lange Reise an Bord eines 20 Meter langen Katamarans. Hier wird auch gleich das Frühstück serviert. Der erste Halt findet am einzigen lebenden Korallenriff in Nordamerika statt, wo Teilnehmer der Tour zwischen Engelhaien, Papageienfischen und blauen Doktorfischen schnorcheln können. Nach dem Mittagessen an Bord steht ein Abenteuer im Golf von Mexiko auf dem Programm. Besucher können sich beim Parasailing, Jet Ski und Kajak Fahren vergnügen. Der perfekte Tag endet mit einem Glas Bier oder Wein zum Sonnenuntergang auf der Rückfahrt zum Festland. (www.furycat.com)

In den Sonnenuntergang segeln

Es wird romantisch auf der America 2.0, einem der schönsten Segelboote von Key West. An Bord des 30 Meter langen Schooners werden die Segel für einen romantischen Törn im Mondschein gehisst. Das exklusive Segelerlebnis von Classic Harbor Line wird nur einmal im Monat angeboten, Reservierungen werden daher empfohlen. Getränke gibt es an Bord, Essen dürfen die Gäste selber mitbringen.

Alternativ wird auch ein Segeltrip im Sonnenuntergang angeboten. An Bord eines Segelschiffs von Danger Charters können Gäste die im Meer versinkende Sonne betrachten. Während das Schiff dahingleitet und der Blick in die Ferne schweift, können Gäste ein Bier, ein gutes Glas Wein und leckere Snacks genießen.

Sunset Cruise rund um Key West, Florida Keys, Florida, USA. Foto: Rob O’Neal/Florida Keys News Bureau
Sunset Cruise rund um Key West. Foto: Rob O’Neal/Florida Keys News Bureau

Kochkurse bei Isle Cook Key West erleben

Hobbyköche können an Kursen von Isle Cook Key West teilnehmen und an ihren Kochkünsten feilen. Lokale Küchenchefs entführen Teilnehmer auf eine kulinarische Reise durch verschiedene Gourmetwelten. Sie geben Einblicke in die kreative Zubereitung gesunden Essens und raffinierter Kreationen mit frischen regionalen Zutaten. Ausgewählte Weine und Biere runden die Verkostung der selbstzubereiteten Speisen ab. (www.islecookkeywest.com)

Sandskulpturen bauen

Jedes Kind – und fast jeder Erwachsene – liebt den Strand und den formbaren Sand, aus dem die vielfältigsten Kunstwerke entstehen. Wer die Tricks und Kniffe des Sandskulpturenbauens erlernen will, der findet sich am Strand des Casa Marina, A Waldorf Astoria Resort in Key West ein. Unter den geübten Augen der gebürtigen Niederländerin Marianne van den Boek von Sand-Isle Professional Sculpting entstehen hier die schönsten Gebilde – vom Sandschloss bis hin zum Delfinarium oder einer riesigen Meeresschildkröte. Zweieinhalb Stunden dauert der für maximal sechs Personen ausgelegte Kurs. sandisle.com

Mit 190 km/h in Richtung Erde

Dieser Höhenflug ist nur etwas für ganz Mutige, denn: Wer nach ganz oben will, muss auch wieder runterkommen. Skydive Key West bietet täglich Tandemsprünge aus drei Kilometern Höhe an. Wenn sich der Fallschirm nach dem Sprung aus dem Flugzeug öffnet, haben die Adrenalinfans zwischen fünf und sieben Minuten Zeit, den atemberaubenden Ausblick auf die Inselkette, den Atlantik, den Golf von Mexiko und das Korallenriff zu genießen.

Key West von oben

Einen spektakulären Blick auf die südlichste Stadt der kontinentalen USA kann man bei einem Helikopterrundflug von Air Adventures werfen. Neben Smathers Beach, dem Southernmost Point und dem Fort Zachary Taylor warten Stachelrochen, Delfine und Meeresschildkröten darauf, entdeckt zu werden. Bei den angebotenen Touren werden außerdem Abstecher zu wahren Schätzen von Key West gemacht, die sich nur aus der Luft und übers Wasser erreichen lassen. Aus der Vogelperspektive mit Blick auf türkisblaues Wasser zeigt sich die pittoreske Szenerie der Florida Keys von ihrer schönsten Seite.

  • Für alle, die erfahren wollen, wie es sich anfühlt in einem Hubschrauber zu sitzen, bietet sich der fünfminütige „Discovery Ride“ an. Er führt zirka zehn Kilometer entlang der Inselkette.
  • Bei der „Key West Eco Tour“ liegt der Fokus auf der Entdeckung der Unterwasserwelt. So lassen sich Stechrochen, Delfine, Schildkröten und versunkene Schiffe unter der Wasseroberfläche ausmachen.
  • Den ultimativen Romantiktrip bietet die 30-minütige Tour „The Sunset Celebration“. Während die Gäste Champagner nippen, fliegen sie in das Farbenspiel des Sonnenuntergangs vor Key West.
Ausblick aus dem Helikopter auf die Florida Keys. Foto: Air Adventures, LLC
Ausblick aus dem Helikopter auf die Florida Keys. Foto: Air Adventures, LLC

Key West Garden Club

In Key West, wo Besucher auf Unerwartetes treffen, darunter ein nie genutztes Fort aus der Bürgerkriegszeit, der sogenannte West Martello Tower. Das Fort ist heute Sitz des Key West Garden Clubs. Einheimische Pflanzen und Palmen wachsen an dem verwitterten Ziegeln empor und schaffen einen lebendigen Kontrast. Sehenswert ist auch ein Baum, der in Form eines Torbogens gewachsen ist, durch den Besucher durch gehen können.

Museen

Wer in Key West ein Museum besuchen möchte, kann zwischen den verschiedensten Ausstellungen wählen. Nicht versäumen sollte man das „Hemingway Home and Museum“. Ernest Hemingway besaß von 1931 bis 1961 eine der schönsten Villen in Key West. Das Haus, in der der Schriftsteller bis 1938 und nochmals im Jahre 1955 lebte, steht heute Besuchern offen. Hemingway-Liebhaber können das Haus des Schriftstellers erkunden und seinen zahlreichen, sechspfötigen Katzen einen Besuch abstatten. Dort erwarten sie original eingerichtete Zimmer und im Garten der erste Swimmingpool Key Wests. Nach Hemingways Tod kaufte der einheimische Juwelier Bernice Dickson das Gebäude und eröffnete darin das heutige Museum.

Auch das „Mel Fisher Maritime Heritage Society Museum“ ist einen Besuch wert. Key Wests legendärer Schatzsucher Mel Fisher, der im Dezember 1998 verstarb, barg den Schatz der vor Key West gesunkenen „Nuestra Señora de Atocha“, einer spanischen Gallone aus dem 17. Jahrhundert, die 70 Kilometer vor Key West gesunken war. Das gefundene Gold und Silber hatte einen Wert von über 400 Millionen Dollar. Fisher, der 16 Jahre seines Lebens damit verbracht hatte, das Wrack zu suchen, gründete nach der Bergung das Museum. Darin können Besucher Teile der Reichtümer sehen, berühren und zum Teil sogar kaufen. Daneben erfährt der Besucher die spannende Geschichte von der Suche bis zur Bergung des Schatzes. Die Dauerausstellung umfasst Kanonen, kleinere Waffen, Silber- und Goldbarren sowie Münzen, Smaragde und andere Kostbarkeiten aus den Wracks der “Nuestra Señora de Atocha”, ihres Schwesterschiffs, der “Santa Margarita”, sowie des englischen Sklaven- und Handelsschiffes “Henrietta Marie”.

Die Historie Key West, von Piraterie, über Schiffsplünderei bis zur Zigarrenfabrikation, kann im „East Martello Tower Museum“ besichtigt werden.

Das „Audubon House“, das dem Vogelkundler und Maler John James Audubon gehörte, zählt zu den schönsten Villen auf Key West. Auf einer Tour durch das restaurierte Gebäude und den tropische Garten erfahren Besucher, wie wohlhabende Bürger von Key West im 19. Jahrhundert lebten.

Ein weiteres Museum in Key West liegt am Mallory Square und dokumentiert die Seefahrervergangenheit der Inseln. Auf Schatzsuche an Bord versunkener Schiffe gehen: Die geborgenen Güter, Waren und Kostbarkeiten der vor den Florida Keys gesunkener Schiffe machten Key West Mitte des 18. Jahrhunderts auf die Zahl der Einwohner gerechnet zur reichsten Stadt der USA. Bei einem Besuch des Key West Shipwreck Treasure Museum können Kinder den Piraten in sich entdecken. Die längst vergangene Zeit der Schiffsplünderungen wird von Schauspielern live nachempfunden. Außerdem werden Filme und zahlreiche Ausstellungsstücke vom Wrack der „Isaac Alerton“, die im Jahr 1856 vor den Florida Keys unterging, gezeigt. Asa Tift, der Chef der Räuberbande, führt Familien durch das Museum, erklärt, wie sein Handel als Seeräuber einst funktionierte und erlaubt den Besuchern, einen fast 20 Meter hohen Turm zu erklimmen. Oben angekommen, dürfen seine „Lehrlinge“ die Glocke läuten, die den Bewohnern von Key West signalisierte, dass ein neues Wrack gesichtet wurde. Hier hat man einen grandiosen Ausblick auf die Altstadt und den Hafen von Key West. (keywestshipwreck.com/)

Im „The Dry Tortugas and Key West Interpretive Center“ im historischen Hafen von Key West erfahren Besucher Wissenswertes über den Nationalpark Dry Tortugas sowie über die nautische Geschichte der Inselstadt ganz im Süden der Florida Keys. Zu den Highlights zählen ein Modell des Fort Jefferson mit mehr als drei Metern Durchmesser, das den Zustand des Wahrzeichens des Dry Tortugas Nationalparks im Jahr 1870 widerspiegelt. Eine gut neun Meter lange Fotowand gibt darüber hinaus einen Überblick über die Geschichte der Bucht von Key West. Der Betreiber ist Yankee Freedom, der zugleich mit seinen Fähren Urlauber zum Dry Tortugas Nationalpark befördert. Beim Tagesausflug zum Dry Tortugas Nationalpark haben Besucher mehr als vier Stunden Zeit beim Schnorcheln bunte Korallen und tausende tropischer Fische zu bewundern, seltene Vögel zu beobachten und das geschichtsträchtige Fort Jefferson zu besichtigen. (www.yankeefreedom.com)

Key West: Am Anfang war das Aquarium

Auch Landratten können die Sehenswürdigkeiten der Ozeane Floridas entdecken und bestaunen, ohne dabei nasse Füße zu bekommen. Alles, was sich rund um die Keys unter Wasser tummelt, kann hier im Aquarium bewundert werden.

Das „Key West Aquarium“, direkt am Mallory Square in Key West, besteht seit 1932. Es war die erste touristische Attraktion, die auf den Keys gebaut wurde und das erste Freiluft-Aquarium überhaupt in den Vereinigten Staaten.

Seit diesen frühen Anfängen hat sich allerdings viel verändert. Heute ist die Hauptattraktion des Aquariums ein 50.000 Gallonen (rund 190.000 Liter) Wasser fassendes Becken mit einer Mangrovenlandschaft, in der einheimische tropische Fische, Hochseefische, Schildkröten und auch Küstenvögel leben. Die Fütterungen von Haien, Rochen und Schildkröten sind Höhepunkte der täglichen Besichtigungstouren, bei denen Besucher vieles über natürliche Verhaltensweisen und Gewohnheiten der verschiedenen Meeresbewohner erfahren.

Ein weiteres Highlight ist der sogenannte „Touch Tank“. Die Tiere darin dürfen von kleinen und großen Besuchern vorsichtig in die Hand genommen und gestreichelt werden. Hier hat der Besucher die einmalige Gelegenheit, einen Hai zu berühren! Ein weiteres Becken beherbergt die spektakuläre Florida „Spiny Lobster“, die Seespinne, in ihrer natürlichen Umgebung. Neben der Spinne ist daher auch eine „Lobsterfalle“ zu sehen, die die lokalen Fischer zum Fang der Hummer verwenden.

Regenwald in der Altstadt von Key West

Wer ursprüngliche Natur sucht, der findet sie an ungewohnter Stelle: Versteckt am Ende der Free School Lane in der historischen Altstadt von Key West liegt der „Secret Garden“, ein üppiger Mini-Regenwald. Die Künstlerin und Umweltaktivistin Nancy Forrester ließ 40 Jahre einen Dschungel auf ihrem Grundstück wuchern, in dem viele seltene und bedrohte Pflanzen wachsen. 150 verschiedene Palmenarten, hunderte anderer exotischer Bäume, Früchte und Gewürzpflanzen, auch Orchideen und Bromelien, darüber hinaus mehr als 300 Arten von Regenwaldfarnen sind hier zu Hause. Bevölkert wird diese wildwüchsige Flora darüber hinaus von einer großen Familie von Aras und Papageien. Der geheime Garten von Nancy Forrester ist ganzjährig geöffnet, er kann auch für Hochzeiten oder andere Ereignisse gebucht werden. (www.nancyforrester.com)

Brauereien und Brennereien

Key West ist für viele der Inbegriff einer Partymetropole. Schon Schriftsteller Ernest Hemingway zog hier von Bar zu Bar. Liebhaber von frisch gebrautem Bier und kleinen, feinen Rum- oder Whiskybrennereien finden in Key West ein reichhaltiges Angebot an lokalen, handwerklich erstklassigen und innovativen Betrieben. Wer am südlichsten Punkt der USA auf der Suche nach lokalen Geschmackserlebnissen ist, dem seien folgende Tipps empfohlen:

The Waterfront Brewery

The Waterfront Brewery liegt in der 201 William Street im historischen Hafen von Key West. Neben typisch amerikanischer Küche werden hier Selbstgebrautes wie das preisgekrönte „Key Lime Witness“ und das „Crazy Lady Honey Blonde Ale“ sowie andere Gerstensäfte von lokalen Herstellern serviert. Auch Biere aus ganz Florida sind im Ausschank. Der nautisch inspirierte Treffpunkt mit hohem Wiedererkennungswert bietet neben einem großen Barbereich, einem Restaurant, einem Spielraum auch eine Bar in der Brauerei mit Probierstube.

Die Räumlichkeiten eigenen sich auch für private Feiern und größere Events. Besonders schön ist die Lage im historischen Hafen von Key West. Auf der höchsten Veranda von Key West kann man bei einem Bier den Sonnenuntergang genießen und die einfahrenden Boote beobachten. Geführte Touren sind auf Anfrage möglich.

Bone Island Brewing

Braumeister und zertifizierter Biersommelier Jim Brady und Kaufmann Richard Tallmadge sind die Inhaber von Bone Island Brewing in der 1111 Eaton Street. Die Kleinstbrauerei offeriert verschiedene selbstgemachte Sorten von einem leichten „Hellen“ bis hin zu einem irischen Starkbier, die nur vor Ort verkauft werden. Besucher können die Brauerei während einer Tour besichtigen und Biere wie das süffige „Calusa Pale Ale“ kosten. (boneislandbrewing.com)

Key West Distilling

Die Erzeugnisse von Key West Distilling, in der 524 Southard Street inmitten der historischen Altstadt von Key West, umfassen den ersten auf der Insel produzierten Wodka und Whisky sowie eine Auswahl an verschiedenen Rumsorten. Die 2013 eröffnete Destillerie entstand aus einer Idee des in New York geborenen Jeff Louchhiem. Sein Ziel war es, mit selbstgebrannten Alkoholika die einzigartige Kultur der Stadt sowie deren unkonventionellen Lebensstil zu reflektieren. Zu den Bestsellern gehören „Rumbunctious Rum“ in den Ausführungen „Silver“ und „Gold“, „Spyglass“ Wodka, eine neu aufgelegte Sorte mit Extrakten von Meerrettich sowie ein Whisky namens „Whiskey Tango Foxtrot“. Letzterer reift elf Monate in alten Rumfässern, bevor er seinen vollen Geschmack entfaltet. Touren der kleinen Produktionsstätte sowie Verkostungen ihrer Erzeugnisse finden montags bis samstags jeweils von 10 bis 17 Uhr statt. (kwdistilling.com)

Key West First Legal Rum Distillery

Im Jahr 2013 eröffnete die Key West First Legal Rum Distillery auf dem Gelände einer einstigen Coca-Cola Flaschenabfüllanlage in der 105 Simonton Street im Herzen von Key West. Hier befand sich zu Anfang des 20. Jahrhunderts eine Bar namens Jack’s Saloon, die zur Beginn der Prohibition im Jahr 1919 geschlossen wurde. Heute entsteht in der Key West First Legal Rum Distillery wieder Hochprozentiges. Auf der Produktpalette stehen mindestens ein Dutzend verschiedene Rumsorten mit Geschmacksnoten von Vanille, Kokosnuss oder Key Lime. Gäste sind eingeladen, das täglich geöffnete Fabrikgelände zu besuchen und die Destillerie zu erkunden.

Key West First Legal Rum Distillery, Key West, Florida Keys, Florida, USA. Foto: Chef Distilled L.L.C.
Key West First Legal Rum Distillery. Foto: Chef Distilled L.L.C.

Historische Polizeifotos von Stadtbewohnern, die des Alkoholschmuggels überführt wurden, zieren die Flaschen. Alte, auf Leinwand groß gezogene Zeitungsartikel und weitere historische Schnappschüsse von Alkoholschmugglern schmücken die Wände der Brennerei.

Key West First Legal Rum Distillery, Key West, Florida Keys, Florida, USA. Foto: Chef Distilled L.L.C.
Key West First Legal Rum Distillery. Foto: Chef Distilled L.L.C.

Bei privat geführten Touren durch die Destillerie mit anschließender Rumverkostung erzählt Gründer und Besitzer Paul Menta den Gästen amüsante Geschichten aus der rumgetränkten Vergangenheit der Stadt. Während der Öffnungszeiten sind Besucher ebenfalls eingeladen, sich alleine umzuschauen und das flüssige Gold zu testen. Zu den Spezialitäten der Destillerie gehören der „Vanilla Rum & Coke Drink“ ebenso wie lokale Delikatessen, die im angrenzenden Laden verkauft werden, wie beispielsweise der beliebte Key Lime Pie. (keywestlegalrum.com)

Key West First Legal Rum Distillery, Key West, Florida Keys, Florida, USA. Foto: Chef Distilled L.L.C.
Key West First Legal Rum Distillery. Foto: Chef Distilled L.L.C.

Key West kulinarisch

Möglichkeiten, um ein köstliches Abendessen zu genießen gibt es in Key West viele. Auf den Speisekarten der Restaurants findet sich eine große Auswahl an Gerichten. Dabei spielt meist fangfrischer Fisch und Meeresfrüchte eine dominierende Rolle.

  • Zu jedem Key West-Besuch gehört ein Abstecher zu Kermit’s Key West Key Lime Shoppe inklusive Kostprobe des delikaten Key Lime Pies. Hier kann man in aller Ruhe und mit viel Genuss von dem erfrischenden Kuchen kosten. Wer sich in die Küche der Florida Keys verliebt hat und sie gerne mit nach Hause nehmen möchte, ist hier genau richtig. Neben Key Lime- Kuchenstücken und Süßigkeiten wie Key Lime-Geleebonbons gibt es hier auch lokal gefertigte Soßen, Marmeladen und vieles mehr für den Koffer. (www.keylimeshop.com)
Kermit mit Key Lime Pie vor seinem Shop in Key West, Kermit’s Key West Key Lime Shoppe, Key West, Florida Keys, Florida, USA. Foto: Katja Driess
Kermit mit Key Lime Pie vor seinem Shop in Key West. Foto: Katja Driess
  • Abseits der Touristenpfade auf Stock Island kurz vor Key West ist die urige Hogfish Bar and Grill mit wunderbarem Meeresblick und Live-Musik am Wochenende ein Geheimtipp. Das bei Einheimischen überaus beliebte Restaurant bietet eine große Auswahl an frischen Meeresspezialitäten und Hobby-Angler haben die Möglichkeit, ihren Fang des Tages vom Koch zubereiten zu lassen. Für Fleischliebhaber werden Burger und Sandwiches angeboten. (hogfishbar.com)
     
  • Key West ist voll von einzigartigen Restaurant, Bars und Cafés, doch eine Location sticht nicht nur aufgrund des Namens heraus – es handelt sich um das preisgekrönte Nachspeisen-Café „Better than Sex“. Die süßen Verführungen heißen „Cookie Nookie Pie“, „Between My Red Velvet Sheets Cheesecake“ und „Choco-Cab“, ein Rotwein serviert im Glas mit Schokoladenrand. (betterthansexkeywest.com)
     
  • Frische Vielfalt genießen: Feinschmecker kommen im Spencer’s by the Sea auf ihre Kosten. Das luxuriöse Restaurant befindet sich im The Reach, A Waldorf Astoria Resort. Es ist die ideale Location, um die regionale und saisonale Küche der Florida Keys kennenzulernen und dabei den Blick über den Atlantischen Ozean schweifen zu lassen. Die Speisekarte hat für jeden Gaumen etwas zu bieten: Ananas Pancakes zum Frühstück, Spencer’s Key West Fish and Chips zum Mittagessen und als krönender Abschluss am Abend gegrillter Thunfisch mit Pfefferkruste. (reachresort.com)

Nightlife

Ebenso bunt und vielfältig wie das Angebot an Restaurants ist das Nachtleben in Key West. „Duval Crawl“ ist die gängige Bezeichnung für die Spaß und Unterhaltung suchenden Menschen, die allabendlich die Duval Street bevölkern und nacheinander die zahlreichen Kneipen und Diskotheken entlang der Straße aufsuchen. Für eher kulturorientierte Besucher bieten mehrere Theater und die „Key West Symphony“ die unterschiedlichsten Aufführungen.

Wellness

Den Alltagsstress einfach wegmassieren … mit einer Paar-Massage auf dem weichen Sand des Casa Marina Resort in Key West gelingt dies besonders gut. In einer strohgedeckten Cabana wird eine Ganzkörpermassage auf die Wünsche der Gäste zugeschnitten, eine individuelle Aromatherapie inklusive. Erdbeeren, Schokolade und eine Flasche Champagner runden dieses besondere Paar-Erlebnis ab. (spaalmare.com)

Shopping

In Key West warten auf der Duval Street und in kleinen Seitengässchen unzählige Geschäfte, Boutiquen und Galerien mit handgearbeiteten Kostbarkeiten und Kunstwerken. Die besten Körperpflegeprodukte gibt es bei Key West Aloe. Von Cremes und Sonnenschutz über Parfums und Shampoos bis hin zu Peelings ist alles dabei. Hier duftet es nach Mango, Key Lime, Frangipani, Kokosnuss und Eukalyptus.

Wer auf der Suche nach einem besonderen Paar Schuhe ist, findet bei Kino Sandals ein echtes Original der Conch Republic. Seit 1966 werden hier Ledersandalen in 17 Farben handgefertigt, die bei Einheimischen und Besuchern gleichermaßen beliebt sind.

Key West per App zu Fuß und auf eigene Faust entdecken

Key West Walking & Biking Guide App. Foto: Florida Keys News Bureau
Key West Walking & Biking Guide App. Foto: Florida Keys News Bureau
Die „Key West Walking Guide“-App zum Download für Android, iPad und iPhone enthält sieben Touren durch Key West. Diese ermöglichen den Besuchern, die südlichste Stadt der Florida Keys zu Fuß auf eigene Faust zu entdecken.

Beim Streifzug durch die verschiedenen Bereiche der Altstadt werden Details zur Geschichte, Kultur, Architektur und Pflanzenwelt vorgestellt. Interaktive Stadtpläne und Karten erlauben eine Erkundung im eigenen Tempo. Über 700 historische und aktuelle Aufnahmen sowie zahlreiche informative Hintergrundkommentare zu den Sehenswürdigkeiten vermitteln dem Spaziergänger ein lebendiges Bild von Key West.

Detaillierte Informationen und Download der englischsprachigen „Key West Walking Guide“ App:

Unterkunft

Southernmost Hotel

Schlicht und elegant: 1948 empfing das direkt an der Flaniermeile Duval Street gelegene Southernmost Hotel in Key West seine ersten Gäste. Anfang 2013 wurde die umfassende Renovierung des altehrwürdigen Hauses abgeschlossen. Alle 118 Zimmer und Suiten präsentieren sich schlicht und elegant in Blau- und Brauntönen. Auch die Badezimmer und der Hotelpool wurden komplett neu gestaltet. Gäste profitieren darüber hinaus von kostenlosen Parkplätzen und freiem Internetzugang.

Das Haus gehört zur Southernmost Hotel Collection. Diese vereint neben dem Southernmost Hotel auch das Southernmost on the Beach sowie das historische Bed & Breakfast La Mer Hotel & Dewey House.

Stock Island Marina Village

Übernachtung auf Hausbooten: Urlauber können auch im Stock Island Marina Village übernachten. Neben zahlreichen Ankerplätzen, die sich für Hausboote ebenso wie für größere Jachten eignen, bietet die nur 15 Autominuten von Key West entfernte Marina auch zwei „Boatels“. Die beiden schwimmenden Cottages besitzen direkten Zugang zum Meer. Zu den Einrichtungen vor Ort zählen unter anderem ein Fitnesscenter, ein Badehaus mit Duschen, kabelloser Internetzugang, ein kleiner Park für Hunde, ein Waschsalon, mehrere Aufbewahrungsräume und eine Reparaturwerkstatt für Schiffsmotoren. Darüber hinaus findet viermal im Jahr die Veranstaltung „Gallery on the Docks“ statt, bei der Künstler ihre Werke ausstellen.

The Gates Hotel Key West

Boutiquehotel am nördlichen Ende von Key West: Das 100 Zimmer umfassende The Gates Hotel Key West befindet sich am Roosevelt Boulevard. Erlesene Teppiche aus Marokko, helles Holz und lokale Kunstwerke stehen für das Design des Hotels. Ein weiteres Highlight ist das an die kubanische Küche angelehnte Restaurant „Rum Row“ neben dem Pool des Hauses.

Lobby, The Gates Hotel, Key West, Florida Keys, Florida, USA. Foto: The Gates Hotel
Lobby des The Gates Hotel in Key West. Foto: The Gates Hotel
Pool und Bar, The Gates Hotel, Key West, Florida Keys, Florida, USA. Foto: The Gates Hotel
Pool und Bar des The Gates Hotel in Key West. Foto: The Gates Hotel

Suite Dreams Inn

Inhabergeführtes Boutique-Hotel im Herzen von Key West: Das Suite Dreams Inn empfängt bis zu 20 Besucher in Suiten mit bis zu vier Schlafzimmern. Die Unterkünfte bieten alle eine Küche oder Kochgelegenheit, ein bis zwei Badezimmer sowie Flachbildfernseher. Die Schlafzimmer sind mit großzügigen Queen oder King Size Betten mit hochwertiger Bettwäsche ausgestattet. Gäste, die besonderen Komfort suchen, können in der Hemingway Suite mit eigenem Pool übernachten. Das Suite Dreams Inn besitzt einen ganzjährig beheizbaren Pool und einen kleinen, tropische Garten.

Saint Hotel Key West

Ein weiteres kleines Juwel inmitten der Altstadt von Key West ist das Saint Hotel Key West. Das zweigeschossige historische Gebäude beherbergt 37 renovierte Gästezimmer und sechs Suiten. Ein großer Pool in einem liebevoll angelegten Garten, eine gemütliche Lobbybar sowie ein Balkon mit Blick auf die Duval Street zählen zu den Highlights des Hotels. Der Balkon fasst bis zu 75 Personen. Er eignet sich als idealer Aussichtspunkt um Festivals wie das Fantasy Fest zu verfolgen.

The Marker Waterfront Resort

Entspannter Aufenthalt im Herzen von Key West: Das The Marker Waterfront Resort mit 96 Zimmern liegt in der William Street direkt am historischen Hafen. Gäste können die Sehenswürdigkeiten der Stadt, die zentrale Einkaufsstraße „Duval Street“ sowie zahlreiche Restaurants und Bars problemlos zu Fuß erreichen. Mehrere Swimmingpools im üppig grünen Garten des Resorts, ein topmodernes Fitnesscenter, ein vielfältiges kulinarisches Angebot, kostenlose Internetnutzung und Parkmöglichkeiten vor Ort sorgen für einen angenehmen Aufenthalt.

Zimmer im The Marker Waterfront Resort in Key West, Florida, USA. Foto: The Marker Waterfront Resort
Zimmer im The Marker Waterfront Resort in Key West. Foto: The Marker Waterfront Resort
Key West
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen