Internationales Lichter-Festival in Baltimore

Großes Lichterfest in Maryland

Wer die größte Hafenstadt Marylands in besonderen Farben erleben möchte, dem sei „Light City Baltimore“ empfohlen, eine immense Illumination, die für farbenfrohes Treiben am Inner Harbor in Baltimore sorgt. Eindrucksvolle Installationen sowie ein Rahmenprogramm mit über 200 Veranstaltungen verwandeln die größte Stadt Marylands in ein farbenfrohes Lichtermeer.

Vom 14. bis zum 21. April 2018 wird Baltimore zu einem Freilichtmuseum für innovative Lichtinstallationen.

Nach dem großen Erfolg der Premiere mit rund 400.000 Besuchern 2016 und einem deutlich ausgeweiteten Programm im Jahr 2017 wird das kostenlose Festival „Light City Baltimore“ auch dieses Jahr wieder stattfinden. Erklärtes Ziel der Veranstalter ist es, mit interaktiver Lichtkunst, Performances, Konzerten und einem Familienprogramm neu zu definieren, wie öffentlicher Raum genutzt werden kann.

The Blue Hour Sculpture - Baltimore wird zur Stadt der Lichter. Foto: Light City Baltimore
The Blue Hour Sculpture – Baltimore wird zur Stadt der Lichter. Foto: Light City Baltimore

Herzstück des größten Festivals seiner Art in den USA ist der „BGE Light Art Walk“, ein 2,5 Kilometer langer Fußweg rund um den Inner Harbor in Baltimore. 21 großflächige Installationen von Künstlern aus aller Welt sind hier für die Besucher erlebbar, von denen einige bei „Light City Baltimore“ zum ersten Mal öffentlich ausgestellt werden.

Peacock by Tim Scofield and Kyle Miller, Light City Baltimore, Maryland, USA. Foto: Visit Baltimore
Peacock by Tim Scofield and Kyle Miller, Light City Baltimore. Foto: Visit Baltimore

Viele der Kunstwerke sind begehbar und interaktiv, wie etwa die Installation „sono:lumo“ des gleichnamigen Künstlerkollektivs aus Baltimore. Umgebungsgeräusche, Stimmen oder Musik werden hier in bunte Lichtkreise verwandelt, die sich auf großen Scheiben ausbreiten wie Wellen in einem Teich.

Auch das Kunstwerk „Drift“ der Künstlerin Stephanie Imbeau lädt zum Staunen ein – drei aus bunten Regenschirmen zusammengesetzte und von innen beleuchtete Skulpturen schwimmen im Hafenbecken und kreieren wortwörtlich ein Lichtermeer.

The Pool by Jen Lewin, Light City Baltimore, Maryland, USA. Foto: Visit Baltimore
The Pool by Jen Lewin, Light City Baltimore. Foto: Visit Baltimore

Die Wahl des Austragungsortes für das internationale Lichter-Festival kommt nicht von ungefähr: 1816 war es die Stadt Baltimore, die als erste Metropole in den USA für die Straßenbeleuchtung Gaslaternen einsetzte. Heute, über 200 Jahre später, dreht sich in Baltimore mit diesem Festival wieder alles um Ideen, Einfallsreichtum und Kreativität.

Konzert im Rahmen des Festivals „Light City Baltimore“, Maryland, USA. Foto: Visit Baltimore
Konzert im Rahmen des Festivals „Light City Baltimore“. Foto: Visit Baltimore

Neben dem Zentrum am Hafen gibt es in acht Stadtteilen weitere Installationen, die aus einer Kollaboration der jeweiligen Gemeinde mit einem Künstler entstanden. Diese „Neighborhood Lights“ sorgen gemeinsam mit 50 Konzerten, 150 Performances, Vorträgen und Konferenzen sowie einer Vielzahl lokaler Essensstände dafür, dass der Geist des Festivals in der ganzen Stadt erfahrbar wird.

Ob die bloße Bewunderung hinreißender Kunst, Diskussionen über soziale Wandlungsprozesse oder einfach nur unbeschwertes Spielen – beim „Light City Baltimore“ kommt jeder auf seine Kosten.

Lichtinstallation beim Lichterfest „Light City Baltimore“, Baltimore, Maryland, USA. Foto: Light City Baltimore
Lichtinstallation beim Lichterfest „Light City Baltimore“. Foto: Light City Baltimore

Weitere Informationen

Quelle: Capital Region USA

Internationales Lichter-Festival in Baltimore
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen