Wanderungen zu geheimnisvollen Städten aus Stein

Neue Wandertouren im Hinterland des Mesa Verde Nationalpark

Neue Wanderungen durch das Hinterland des Mesa Verde Nationalparks folgen den Spuren der alten Hochkultur der Ancestral Puebloan Ureinwohner.

Der im US-Bundesstaat Colorado liegende Nationalpark ist das größte archäologische Schutzgebiet der Vereinigten Staaten und beeindruckt mit steinernen Städten voller Geheimnisse, die im 12. Jahrhundert auf spektakuläre Weise in die Felswände eines Bergmassivs hinein gebaut wurden. Wie eine Reise durch die Kulisse eines bildgewaltigen Abenteuerfilms sorgen die geführten Wandertouren für einzigartige Einblicke in diese mystische Welt und veranschaulichen die grandiose Entwicklung eines einfachen Volkes der Jäger und Sammler zu einer Kultur, die für ihre Architektur, ihre Landwirtschaft und ihre Kunst berühmt wurde.

Mug House

Die zweistündige Wanderung zum Mug House führt zu einer selten besuchten Felswohnung, in der 80 bis 100 Menschen lebten. Auf der etwa 5 km langen Strecke geht es auf unbefestigten Wegen über Serpentinen mit teils starken Steigungen und Gefällen. (Bis zum 2. September, jeweils mittwochs, freitags und sonntags, 25 Dollar pro Person).

Square Tower House

Eine nur 1,6 km lange Wanderung führt zum eindrucksvollen Square Tower House, eine Felswohnung, die nicht von den Aussichtspunkten des Canyons gesehen werden kann. Auch diese zweistündige Tour führt entlang eines unbefestigten Weges und erfordert ein wenig Klettergeschick, wenn es über bis zu sechs Meter lange Leitern nach oben geht. (Vom 4. September bis 6. Oktober, jeweils dienstags, donnerstags und samstags, 25 Dollar pro Person).

Wetherill Mesa Experience

Bei der Wetherill Mesa Experience Wanderung werden archäologische Stätten unterschiedlicher Epochen besichtigt. Dabei erfahren die Teilnehmer Wissenswertes über die Ökologie der Wälder und genießen während des Mittagessens am Canyonrand eine weitläufige Panoramasicht auf die eindrucksvolle Landschaft. Die vierstündige Wanderung über 6,4 km ist recht einfach und verläuft zumeist über ausgebaute Wege (Vom 5. September bis 3. Oktober, mittwochs und sonntags, 15 Dollar pro Person).

Infos zu den Wanderungen unter http://www.nps.gov/meve/planyourvisit/backcountry_hikes.htm

Far View Lodge

Einzige Unterkunft im Park auf einer Höhe von 2.515 m ist die komfortable Far View Lodge mit über 150 Zimmern. Wie der Name schon sagt, haben Gäste der Lodge einen fantastischen Ausblick und können bei guter Fernsicht sogar bis nach Utah, Arizona und New Mexico sehen. Auch vom zur Lodge gehörenden und mehrfach ausgezeichneten Metate Room Restaurant bietet sich den Gästen eine grandiose Panoramasicht. Die gehobene Küche hat sich auf zeitgenössische Interpretationen traditioneller Rezepte spezialisiert und würdigt so das Erbe der Ureinwohner.

Cliff Palace im Mesa Verde Nationalpark in Colorado. Foto: usa-reisetraum.de
Cliff Palace im Mesa Verde Nationalpark. Foto: usa-reisetraum.de

Der Mesa Verde Nationalpark ist der einzige Nationalpark in den USA, in dem kein Naturwunder, sondern menschliches Kulturerbe geschützt wird. Er besitzt über 4.000 bekannte archäologische Stätten, darunter rund 600 der weltberühmten Felswohnungen. Er ist ganzjährig geöffnet und liegt 65 Kilometer westlich von Durango und 15 Kilometer östlich von Cortez. Weitere Informationen auf www.visitmesaverde.com.

Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen