Auf Grund seiner spektakulären Wüstenlandschaften und Berge ist der Bundesstaat Utah ein Paradies für Outdoor-Fans und Naturliebhaber und darf auf keiner Rundreise durch den Südwesten der USA fehlen.

Utah liegt im Westen der USA und grenzt an Nevada, Arizona, Colorado, Wyoming sowie Idaho an.

Utah State Sign, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Welcome to Utah. Foto: usa-reisetraum.de

Die Landschaft in Utah besticht vor allem durch ihre Vielseitigkeit: Outdoorspaß in fünf malerischen Nationalparks, der echte Wilde Westen und das größte Skigebiet der USA: Diese kontrastreiche Vielfalt hat nur ein US-Bundesstaat zu bieten.

Im Norden liegt die Hauptstadt Salt Lake City, eingebettet zwischen dem Großen Salzsee und den Rocky Mountains. Im Sommer locken Segeltörns auf dem See und Ausflüge nach Antelope Island sowie in die Berge. Zahlreiche Panoramastraßen führen durch die Berge im Norden bis hin zur Flaming Gorge und Richtung Yellowstone Nationalpark im benachbarten Wyoming. Im Frühjahr beeindruckt Utahs Norden mit farbenprächtigen Wildblumen, im Herbst mit grandioser Laubfärbung. Im Winter finden Wintersportler den berühmten trockenen Pulverschnee in den Skigebieten rund um Salt Lake City, Park City und Ogden. Im Südosten Utahs lädt eine ausgedehnte Canyonlandschaft zu zahlreichen Aktivitäten ein.

Im Süden Utahs lädt eine ausgedehnte Canyonlandschaft zu zahlreichen Aktivitäten ein. Hier befinden sich die Nationalparks Arches, Bryce Canyon, Canyonlands, Capitol Reef und Zion, aber auch das Monument Valley und der Lake Powell sowie das riesige Naturschutzgebiet Grand Staircase Escalante mit seinen unzähligen Canyons und Plateaus. Die Parks und ihre Umgebung laden zu Outdooraktivitäten aller Art ein, vom Wandern und Mountain Biking bis hin zu Klettern, Rafting und Reiten. Zahlreiche Panoramastraßen führen durch eindrucksvolle Landschaften und machen bereits die Fahrt zu einem einmaligen Erlebnis.

Auch Profisportler haben die ideale Beschaffenheit des Geländes in Utah erkannt – so zieht die Red Bull Rampage jedes Jahr Ende Oktober Slopestyle-Fahrer, Downhill-Rider und Freerider nach Virgin in den Südwesten Utahs. Ein fast senkrechter Sandsteinrücken in der Region ist Austragungsort des Wettbewerbs.

Egal ob Abfahrtski, Snowboarden, Mountainbiking, Wandern, Klettern, Reiten, Rafting, Golfen, Fliegenfischen oder einfach die Natur genießen: Utah hat für jeden Geschmack das passende Reiseerlebnis.

Mormonen besiedelten das Utah-Territorium ab 1847. Am 4. Januar 1896 wurde Utah nach Einigung zwischen den dort vorherrschenden Anhängern der „Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage“ und der US-Bundesregierung der 45. Bundesstaat der USA.

Nationalparks in Utah

Mit seinen fünf Nationalparks, acht nationalen Monumenten, zwei nationalen Erholungsgebieten und einem nationalen historischen Denkmal, bündelt der Outdoor-Staat Utah einige der spektakulärsten Landschaften des amerikanischen Westens.

Darüber hinaus überrascht Utah mit geologischen Besonderheiten, die man dort nicht vermuten würde. Wandern in Dünen, abtauchen in eine Grotte oder echte Dinosaurier Fossilien anfassen – Utah zeit sich von einer ganz ungewohnten Seite.

Delicate Arch Sunset, Arches Nationalpark, Utah, USA. Foto: StockSnap / Mike Nay

Arches Nationalpark

Natürliche Steinbögen in karger Landschaft
Der Arches Nationalpark befindet sich in der Nähe von Moab in Utah. Er ist bekannt für seine große Zahl an natürlichen Steinbögen, die durch Verwitterung, ... mehr +

Foto: StockSnap

Shafer Canyon Overlook, Island in the Sky, Canyonlands Nationalpark, Utah, USA. Foto: usa-reisetraum.de

Canyonlands Nationalpark

Steilwandige Schluchten und rote Tafelberge
Der Canyonlands Nationalpark im Südosten von Utah liegt inmitten des Colorado Plateau in der Nähe von Moab und des Arches Nationalparks. Der Park bewahrt eine ... mehr +

Foto: usa-reisetraum.de

Scenic Drive Overlook, Capitol Reef Nationalpark, Utah, USA. Foto: usa-reisetraum.de

Capitol Reef Nationalpark

Gefärbte Klippen und Wölbungen entlang des Waterpocket Fold
Der Capitol Reef Nationalpark liegt in Utah und wurde 1937 zum National Monument und 1971 zum Nationalpark ernannt. Eine gigantische, gekrümmte Falte in der Erdkruste ... mehr +

Foto: usa-reisetraum.de

Ausblick vom Canyon Overlook Trail Viewpoint auf Zion-Mt. Carmel Highway, Pine Creek Canyon und vorderen Teil des Zion Canyon in Utah. Foto: usa-reisetraum.de

Zion Nationalpark

Paradiesische Landschaft mit zahlreichen Canyons
Im Sommer kann es im US-Bundesstaat Utah schon einmal etwas wärmer werden. Wer auf der Suche nach Abkühlung ist, wird im Südosten des Staates fündig. ... mehr +

Foto: usa-reisetraum.de

National Monuments in Utah

Chessmen Ridge Overlook, Cedar Breaks National Monument, Utah, USA. Foto: usa-reisetraum.de

Cedar Breaks National Monument

"Kreis der bunten Klippen"
Das Cedar Breaks National Monument liegt im Südwesten von Utah. Erosion und Gesteinsanhebungen haben ein etwa fünf Kilometer breites und 600 Meter tiefes Amphitheater hinterlassen. ... mehr +

Foto: usa-reisetraum.de

Sipapu Bridge, Natural Bridges National Monument, Utah, USA. Foto: usa-reisetraum.de

Natural Bridges National Monument

Sandsteinbrücken und tiefe Schluchten
Das Natural Bridges National Monument liegt auf 2000 Meter Höhe im Süden von Utah. Im Park gibt es zwei tiefe Schluchten und drei Sandsteinbrücken zu ... mehr +

Foto: usa-reisetraum.de

Highway 12 Overlook, Grand Staircase-Escalante National Monument, Utah, USA. Foto: usa-reisetraum.de

Grand Staircase-Escalante National Monument

Ein karges Gebiet mit unzähligen Felsschluchten
Das Grand Staircase-Escalante National Monument liegt im südlichen Utah und ist mit 1,9 Mio. Acre (7700 km²) das größte Naturschutzgebiet im Kernland der Vereinigten Staaten. ... mehr +

Foto: usa-reisetraum.de

Dinosaurier in der Quarry Exhibit Hall im Dinosaur National Monument, Utah, USA. Foto: Utah Office of Tourism, Matt Morgan

Dinosaur National Monument

Weltberühmte Ausgrabungsstätte
Die Fossilien im Dinosaur National Monument können im Grenzgebiet der Staaten Utah und Colorado hautnah erlebt werden. Hier werden 150 Millionen Jahre alte Knochen ausgestellt – die Besonderheit: man darf einige davon anfassen. mehr +

Foto: Utah Office of Tourism, Matt Morgan

Die „Bärenohren“, gesehen von der Utah State Route 261, Bears Ears National Monument, Utah, USA. Foto: Bureau of Land Management, CC BY 2.0

Bears Ears National Monument

Canyons aus Sandstein, Wüsten-Mesas und Berge mit Weideland
Das Bears Ears National Monument in Utah wurde zum Ende der Regierungszeit von Barack Obama am 28. Dezember 2016 ausgerufen. Das Gebiet des Bears Ears National ... mehr +

Foto: Bureau of Land Management, CC BY 2.0

State Parks in Utah

Great Salt Lake, Antelope Island State Park, Utah, USA. Foto: usa-reisetraum.de

Antelope Island State Park & Great Salt Lake

Naturreservat und Erholungsparadies
Der Antelope Island State Park befindet sich auf Antelope Island, der mit 109 km² größten Insel im Great Salt Lake in Utah. Der Great Salt ... mehr +

Foto: usa-reisetraum.de

Coral Pink Sand Dunes State Park bei Kanab in Utah, USA. Foto: Utah Office of Tourism

Coral Pink Sand Dunes State Park

Wandern in den Dünen
Die Coral Pink Sand Dunes befinden sich im Süden Utahs nicht weit von der Stadt Kanab entfernt. Der State Park wurde im Jahr 1963 als ... mehr +

Foto: Utah Office of Tourism

Dead Horse Point Overlook, Dead Horse Point State Park, Utah, USA. Foto: Pedro Lastra / Unsplash

Dead Horse Point State Park

Steile Klippen mit spektakulärem Ausblick
Der Dead Horse Point State Park befindet sich in unmittelbarer Nähe des Canyonlands Nationalpark in Utah. Der südliche Aussichtspunkt Dead Horse Point Overlook auf 1731 ... mehr +

Foto: Pedro Lastra / Unsplash

Goosenecks State Park, Utah, USA. Foto: usa-reisetraum.de

Goosenecks State Park

Ausblick auf den San Juan River
Der Goosenecks State Park liegt etwa 10 Meilen nördlich von Mexican Hat, bzw. 30 Meilen nördlich vom Monument Valley in Utah. Etwa 300 Meter unter dem ... mehr +

Foto: usa-reisetraum.de

Städte in Utah

Die Skyline Salt Lake Citys vor der schneebedeckten Wasatch-Kette. Foto: Utah Office of Tourism, Steve Greenwood

Salt Lake City

Die moderne Hauptstadt Utahs
Salt Lake City ist die moderne Hauptstadt Utahs. Touristische Highlights sind der Besuch des Salt Lake Tempels, das Herzstück des Mormonen-Tempelkomplexes "Temple Square" sowie das ... mehr +

Foto: Utah Office of Tourism, Steve Greenwood

Schoolhouse/Church, Grafton Ghost Town, Utah, USA. Foto: usa-reisetraum.de

Grafton Ghost Town

Geisterstadt im Süden Utahs
Die kleine Geisterstadt Grafton liegt in der Nähe des Zion Nationalpark in Utah. Von Rockville aus führt eine ungeteerte Strasse zur etwa fünf Kilometer entfernten ... mehr +

Foto: usa-reisetraum.de

Slickrock Bike Trail, Sand Flats Recreation Area, Moab, Utah, USA. Foto: picjumbo

Moab

Paradies für Mountainbiker
Wer für den Sommer auf der Suche nach Spannung, Nervenkitzel und Abenteuer ist, sollte einen Blick nach Moab werfen: Vom Rafting in orangeroter Canyonlandschaft über ... mehr +

Foto: picjumbo

Brigham Young University in Provo, Aufnahme östlich des Campus, Utah, USA. Foto: Wikimedia Commons, Public Domain

Provo

Die Studentenstadt im Süden von Salt Lake City
Provo ist die drittgrößte Stadt in Utah und liegt zwischen den Städten Orem im Norden und Springville im Süden. Die meisten fahren hier vorbei und ... mehr +

Foto: Wikimedia Commons, CC0

Main Street, Park City, Utah, USA. Foto: Park City Chamber of Commerce & Visitors Bureau

Park City

Paradies für Outdoor-Enthusiasten und Naturliebhaber
Das für seine lockere und lebhafte Atmosphäre bekannte Park City liegt etwa 35 Minuten vom Salt Lake City International Airport entfernt. Die historische Silberminenstadt im ... mehr +

Foto: Park City Chamber of Commerce & Visitors Bureau

Weitere Reiseziele in Utah

Aussichtspunkt nördlich von Hite, Glen Canyon National Recreation Area, Utah, USA. Foto: usa-reisetraum.de

Glen Canyon National Recreation Area

Erholungsgebiet rund um den Lake Powell
Die Glen Canyon National Recreation Area wurde am 27. Oktober 1972 vom US-Kongress eingerichtet, um "für öffentlich zugängliche Freizeitaktivitäten im Freien zu sorgen und den ... mehr +

Foto: usa-reisetraum.de

Moki Dugway Scenic Byway in Utah. Foto: usa-reisetraum.de

Moki Dugway Scenic Byway

Steile und staubige Schotterpiste im Süden Utahs
Eine handvoll Meilen nördlich von Mexican Hat in Utah beginnen urplötzlich die Serpentinen des Moki Dugway, die sich eine steile Abbruchkante hinauf schlängeln. Die Straße ... mehr +

Foto: usa-reisetraum.de

Newspaper Rock Recreation Site, Utah, USA. Foto: usa-reisetraum.de

Newspaper Rock Recreation Site

Prähistorische Felszeichnungen
Der Newspaper Rock liegt etwa 40 Kilometer nordwestlich von Monticello in Utah auf dem Weg zum Needles District vom Canyonlands Nationalpark. Am Newspaper Rock sind ... mehr +

Foto: usa-reisetraum.de

Die Interstate 70 im Spotted Wolf Canyon im San Rafael Swell in Utah, USA. Foto: picjumbo

San Rafael Swell

Mitten im Nirgendwo
San Rafael Swell ist eine riesige geologische Formation mit unzähligen Canyons und liegt hauptsächlich zwischen den Orten Price, Castle Dale, Green River und Hanksville im ... mehr +

Foto: picjumbo

Unterwegs auf Utahs atemberaubenden Panoramastraßen

Wer immer den kürzesten und schnellsten Weg zwischen den grandiosen Nationalparks in Utah sucht, kommt zwar zügig voran – verpasst aber viel Schönes. Denn auch abseits der Nationalparks lassen sich großartige Landschaften entdecken. Speziell ausgewiesene Scenic Byways verschaffen dem Reisenden nicht nur eine unvergessliche Fahrt, die gute Beschilderung weist auch auf versteckte Sehenswürdigkeiten hin.

Eine dieser Traumstrecken ist der Highway 128, auch Colorado River Scenic Byway genannt. Er führt von Nordosten kommend nach Moab, windet sich entlang des Flusses, der sich hier einen schmalen Weg durch die für den Südwesten typischen roten Felsen gebahnt hat und der mit dem Gestein auch seinen Namen weiter trägt: Colorado, zu Deutsch: rötlich. Atemberaubende Ausblicke und das prächtige Farbenspiel aus dem leuchtenden Rot der Felsen und dem satten Grün der Pflanzen machen die Fahrt zu einem einzigartigen Erlebnis. Idyllisch gelegene Campingplätze oder auch Unterkünfte wie die luxuriöse Sorrel River Ranch und die ursprüngliche Red Cliffs Lodge laden zum Verweilen und Erkunden der Gegend ein.

Im Südosten Utahs kann man anhand des Trail of the Ancients die Geschichte der amerikanischen Ureinwohner nachvollziehen. Der Trail führt durch das archäologische Herzstück Nordamerikas und verbindet über verschiedene Highways heilige Orte der Indianer in Utah, Arizona und Colorado miteinander. Highlights entlang der Route sind neben dem Monument Valley aus das benachbarte Mystery Valley, der Goosenecks State Park, in dem der San Juan River über eine Strecke von 8 km durch die Felsen mäandert und dabei nur 1,7 km Luftlinie zurücklegt, und das Natural Bridges National Monument mit den größten natürlichen Steinbrücken der Welt.

Wassersport in der Wüste

Der mächtige Colorado River trifft auf den feuerroten Sandsteinfels in Moab oder: Wasser trifft auf Feuer. Die rund 21 Kilometer lange Raftingtour Moab Daily vom Hittle Bottom bis zum Takeout Beach ist perfekt für Anfänger und Familien. Aber auch der Green River und der San Juan River eignen sich hervorragend für Wildwasserrafting. Wer das stille Gewässer bevorzugt, kann sich freuen, denn obwohl Utah der zweittrockenste Staat in den USA ist, sind die Wassersportmöglichkeiten schier unbegrenzt. Alleine der Lake Powell im Süden verfügt über eine längere Küstenlinie als die gesamte US-amerikanische Westküste. Der türkisblaue Bear Lake im Norden bereichert das Angebot weiter – geradezu perfekt für Wasserski und Bootfahrten.

Einmal im Leben Cowboy sein

Stilecht mit Planwagen, Pferden im Gespann und abendlichen Lagerfeuern: Besucher Utahs können diese Art zu leben in zahlreichen „Dude Ranches“ hautnah miterleben, beispielsweise auf der Pack Creek Ranch im Südosten Moabs, im Zion Ponderosa Ranch Resort in Mount Carmel oder in der Red Canyon Lodge in Dutch John.

Auf Utahs Ranches wird auch heute noch das Wissen der einstigen Cowboys weitergetragen, von den täglichen Aufgaben auf der Ranch bis hin zu Spezialfähigkeiten der Viehtreiber. Bei der abendlichen Versammlung ums Lagerfeuer kommen große Sagen und Geschichten rund um den alten Westen auf den Tisch.

Über Stock und Sandstein reiten

Aktiv und authentisch reitet es sich auf dem Rücken eines Pferdes durch die Prärie. Über rhythmisch klackenden Hufen, die den staubigen Wüstensand bei jedem Schritt aufwirbeln, kommt zwischen leuchtend-orangen Canyons echte Westernstimmung auf. Egal ob auf steilen Bergwegen oder durch verschlungene Canyons – bei einem Ritt gen Sonnenuntergang kann hier jeder seinen ganz persönlichen Traum vom wilden Westen leben. Reitausflüge können in zahlreichen National- und State Parks in Utah unternommen werden.

Filmed in Utah – ein Staat als Kulisse

Vermutlich kennt jeder Utah: Seine rot-braunen Sandsteinfelsen, die sich inmitten der Wüste von Moab und Monument Valley wie mächtige Bauwerke gen Himmel erheben und schon als Hauptdarsteller in Filmen wie Disney’s Lone Ranger, Need For Speed oder Indiana Jones mitspielten.

Wohl eine der berühmtesten Filmszenen unserer Zeit wurde nördlich des Monument Valley abgedreht: Während seines dreijährigen Laufs stoppt der Filmcharakter Forrest Gump, gespielt von Tom Hanks im Jahr 1994, auf dem US Highway 163, südwestlich des Mexican Hat gelegen.

Bonneville Salt Flats

Rennstrecke und Science-Fiction Landschaft: Ob Independence Day, Fluch der Karibik oder Need for Speed – sie alle haben Eines gemeinsam: Die unendlichen schneeweißen Weiten der Bonneville Salt Flats. Drei Monate im Jahr versiegt Utahs Salzsee nahe Salt Lake City, und verwandelt sich zu einer Spielwiese für Rennfahrer und auch zu einem beliebten Fotomotiv für Besucher – wenn nicht gerade Johnny Depp wieder im Nirvana der Seefahrer strandet, wie in Fluch der Karibik.

Unterkunft

Glamping – das ist der neueste Trend in Utah. Wenn amerikanisches Safari-Feeling mit den Vorzügen eines Hotels verbunden wird, sind Besucher mitten drin – in der Natur und beim Glamping. Glamping ist wie geschaffen für Großstadt-Abenteurer, die abends nicht auf ein komfortables Bett verzichten wollen.

Conestoga Ranch

Die Natur des Bear Lake im Norden von Utah genießen: Rund zwei Stunden nördlich von Salt Lake City liegt die Conestoga Ranch direkt am türkisblauen Bear Lake in Garden City. Auf rund sieben Hektar bietet das Camp-Resort von einfachen Zelten für zwei Personen, über große Zelte für Gruppen von sechs bis acht Gästen bis hin zu Luxus-Varianten mit eigenen Badezimmern und integrierter Badewanne alles was sich das Abenteuer-Herz in gut ausgestatteten Betten erträumen lässt. Besonderheit auf der Conestoga Ranch sind die Siedler-Wagen, die im authentischen Stil des 19. Jahrhunderts nachgebaut sind. Pures Wild-West Feeling kommt auf, wenn sich Freunde eine eigene Wagenburg zusammen stellen. Es gibt Wagen für Paare mit einem großen King-Bett oder für Familien, die zusätzlich zwei Stockbetten integrieren. Auf dem Areal befindet sich ein Grill-Restaurant sowie ein Open-Air Restaurant-Pavillon, in dem Frühstück, Mittag- und Abendessen serviert wird.

Siedlerwagen auf der Conestoga Ranch in Garden City, Utah, USA. Foto: Conestoga Ranch / Utah Office of Tourism
Siedlerwagen auf der Conestoga Ranch in Garden City. Foto: Conestoga Ranch / Utah Office of Tourism

Under Canvas® Moab

Mitten in der Wüste, umgeben von tiefen Canyons und erhabenen Plateaus liegt „Under Canvas® Moab“. Die phantastische Szenerie rund zehn Kilometer nördlich von Moab ist der ideale Ausgangspunkt, um den Arches National Park oder Canyonlands zu erkunden. Die luxuriösen Zelte, meist mit eigenem Bad, bieten Besuchern die Möglichkeit mitten in Utahs spektakulärer Wüste zu übernachten, ohne auf den Komfort von zu Hause zu verzichten.

Luxuriöses Zelt bei Under Canvas® Moab, Utah, USA. Foto: Under Canvas® Moab / Utah Office of Tourism
Luxuriöses Zelt bei Under Canvas® Moab. Foto: Under Canvas® Moab / Utah Office of Tourism

Übernachten wie die Nomaden in Escalante

Luxus-Camping, zum Teil sogar mit eigenen Küchen, Baldachin-Betten sowie einer eigenen Terrasse zum draußen sitzen, ermöglichen die Jurten in Escalante. Ursprünglich von den Nomaden in Zentralasien als Unterkünfte genutzt finden sie in Utah ihre Heimat im Red-Rock Gebiet. Mitten von beeindruckender Natur, mit acht Hektar „eigenem“ Land umgeben sind sie in Wacholderbäume eingebettet. Spektakuläre rote Felsformationen, Wasserfälle und diverse Wandermöglichkeiten sind nur einen Steinwurf von den Jurten entfernt.

Die luxuriöse „Cedar Yurt“ bei Escalante Yurts in Escalante, Utah, USA. Foto: Escalante Yurts / Alana Lange Photography
Die luxuriöse „Cedar Yurt“ bei Escalante Yurts. Foto: Escalante Yurts / Alana Lange Photography
Utah State Sign, Salt Lake 2002, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Welcome to Utah 2002, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Utah
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...