Der Canyonlands Nationalpark im Südosten von Utah liegt inmitten des Colorado Plateau in der Nähe von Moab und des Arches Nationalparks.

Canyonlands Nationalpark Sign, Utah, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Canyonlands Nationalpark. Foto: usa-reisetraum.de

Der Park bewahrt eine bunte Landschaft steilwandiger Schluchten, Tafelberge, Steinsäulen und Kuppen, durch die sich der Colorado River und der Green River schlängeln. Wasser und das Gesetz der Schwerkraft schufen eine riesige Wildnis aus Fels und Stein.

Als der Park im Jahre 1964 gegründet wurde, war die abgelegene Landschaft noch weitgehend unbekannt. Nur prähistorische Indianer, Cowboys, Pioniere auf Flussbooten oder Uranschürfer wagten sich früher in dieses rauhe Gebiet. Weite Teile des Parks sind bis heute unberührt.

Shafer Canyon Overlook, Island in the Sky, Canyonlands Nationalpark, Utah, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Shafer Canyon Overlook, Canyonlands Nationalpark. Foto: usa-reisetraum.de

Im Canyonlands Nationalpark befinden sich zwei große Schluchten, die durch den Colorado und Green River geformt wurden. Die Flüsse sind von wüstenhaften Landschaften umgeben: Island in the Sky im Norden, The Maze im Westen, The Needles im Osten.

Island in the Sky zieht mit etwa 60 % aller Parkbesucher die meisten Touristen an, The Needles ist mit etwa 35 % der am zweithäufigsten besuchte Teil des Parks. Für einen Ausflug in die Flussbereiche sowie in den Maze-District entschließen sich nur etwa 5 % aller Besucher.

Ziele im Canyonlands Nationalpark

Grand View Point Overlook, Island in the Sky, Canyonlands Nationalpark, Utah, USA. Foto: usa-reisetraum.de

Island in the Sky

Umgeben von einer spektakulären Schluchtenlandschaft
Island in the Sky ist ein breiter Tafelberg zwischen den beiden Flüssen Colorado River und Green River mit spektakulären Ausblicken auf die Schluchtenlandschaft. mehr +

Foto: usa-reisetraum.de

Chesler Park, The Needles, Canyonlands Nationalpark, Utah, USA. Foto: NPS Photo by Neal Herbert

The Needles

Felsnadeln und Schluchten
The Needles besteht aus einer erstaunlichen Landschaft aus roten und weißen Felsnadeln, Schluchten und durch Erosion entstandene Gräben. mehr +

Foto: NPS Photo by Neal Herbert

Chocolate Drops, Maze Overlook, Canyonlands Nationalpark, Utah, USA. Foto: NPS Photo by Neal Herbert

The Maze

Wasserarme Wildnis aus Fels und Stein
Die zerklüftete und wasserarme Wildnis aus Fels und Stein umfasst ein Canyonlabyrinth, bizarre Türme, Wände und Tafelberge mehr +

Foto: NPS Photo by Neal Herbert

Great Gallery, Horseshoe Canyon, Canyonlands Nationalpark. NPS Photo

Horseshoe Canyon

Bedeutende Felsmalereien
In dem im Nordwesten des Canyonlands Nationalpark gelegenen Horseshoe Canyon findet man einige der bedeutendsten Felsmalereien Nordamerikas. mehr +

Foto: NPS Photo

Canyonlands ist ein beliebtes Erholungsgebiet. Die abgelegenen Straßen und Wege sind beliebt bei Wanderern, Mountainbikern und Campern. Einfache Wanderwege führen zu einigen der faszinierenden Naturschönheiten im Canyonlands Nationalpark. Über kurze Wanderwege im Island in the Sky- und Needles-Distrikt können Aussichtspunkte, Natursteinbögen und andere geologische Gesteinsformationen erreicht werden. Die Wanderwege sind im allgemeinen nur mit Steinmarkierungen versehen. Entlang der Wege ist kein Trinkwasser verfügbar.

Auch Bootsfahrten sind sowohl oberhalb als auch unterhalb des Zusammentreffens des Green und des Colorado Rivers sehr beliebt. Für alle Bootsfahrten müssen gebührenpflichtige Genehmigungen eingeholt werden. Zugang zum Fluss hat man in der Nähe der beiden Ortschaften Green River und Moab. Die oberen Wasserläufe des Green und des Colorado Rivers können von Motorbooten, Schlauchbooten oder Kanus befahren werden. Nach dem Zusammenfluß beginnen die Stromschnellen des Cataract Canyon. Dieser Abschnitt zählt zu den tückischsten Wildwasserstrecken des Landes und ist durchaus mit denjenigen des Grand Canyon zu vergleichen. Das Befahren dieser gefährlichen Wildwasserstrecke wird limitiert und ist pro Jahr nur wenigen gestattet.

Zwei Campingplätze im Park sind während des ganzen Jahres geöffnet: Willow Flat Campground im Island in the Sky und Squaw Flat Campground im Needles District bieten Grillplätze und Toiletten an. Im Hinterland des Parks befinden sich einige einfache Campingstellen. Außer im Willow Flat Campground gibt es kein Wasser. Für jede Übernachtung im Hinterland ist eine gebührenpflichtige Genehmigung erforderlich.

Wer mit dem Mountainbike im Park unterwegs ist, könnte glatt meinen, er befinde sich auf dem Mars. Der rot-braune Sandsteinfels des Gebietes ist nicht nur schön anzusehen, sondern bietet auch ideale Bedingungen für Action auf zwei oder vier Rädern.

Shafer Canyon Overlook, Island in the Sky, Canyonlands Nationalpark, Utah, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Shafer Canyon Overlook, Canyonlands Nationalpark. Foto: usa-reisetraum.de

Es wird empfohlen, sich vor der Besichtigung des Parks in den Informationszentren von Moab oder Monticello oder einem Besucherzentrum im Park (Island in the Sky oder The Needles) über die Witterungs- und Strassenverhältnisse zu informieren. Hier sind auch Broschüren, Wander- und Strassenkarten und aktuelle Parkinformationen erhältlich.

Canyonlands Nationalpark wird vom National Park Service verwaltet, weiterführende Informationen unter www.nps.gov/cany (englisch).

Canyonlands Nationalpark
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,80 von 5 Punkten, basierend auf 10 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen

Das könnte Sie auch interessieren