Winter-Abenteuer in den Rocky Mountain Staaten

US-Kennzeichen
Anzeige

Die unberührte Natur der Real America Staaten entdecken

Das trockene, kalte Klima sorgt in den Rocky Mountain Staaten Montana, Wyoming, South und North Dakota für ideale Schneebedingungen. So erleben Einheimische und Urlauber winterliche Abenteuer der unterschiedlichsten Art, ob sportlich aktiv beim Schneeschuhlaufen und Skifahren, bei einer Fahrt mit dem Hundeschlitten, einer rasanten Tour mit dem Snowmobil oder exklusiv auf einer Ranch.

Jackson Hole Mountain Resort in Wyoming

Südlich des berühmten Yellowstone Nationalpark bietet das Jackson Hole Mountain Resort (JHMR) im Bundesstaat Wyoming einzigartigen Abfahrtsspaß. Das Resort wurde bereits 1965 gegründet und startet am 25. November 2022 in die Wintersaison 2022/23.

Mit der Eröffnung der neuen Sweetwater-Gondel wurde im November 2016 die Solitude-Gegend mit leichten bis mittelschweren Pisten besser erschlossen und Jackson Hole somit auch für Familien und Anfänger attraktiver gemacht. Die Acht-Mann Kabinen der Sweetwater-Gondel ersetzten zwei ältere Sessellifte und bringen in der Stunde über 2.000 Skifahrer auf den Berg.

Teton Village, Jackson Hole Mountain Resort, Wyoming, USA. Foto: Jackson Hole Mountain Resort
Teton Village und Jackson Hole Mountain Resort in Wyoming. Foto: Jackson Hole Mountain Resort

Der lokale Anbieter Exum Mountain Guides bietet zwischen Januar und März diverse Ski-Camps an. In den „Backcountry Ski Weeks“ beispielsweise sind sechs Übernachtungen, drei ganztägige Skitouren in den Teton Bergen in Begleitung eines ausgebildeten Bergführers, ein halbtägiger privater Skikurs sowie ein Schneesicherheitstraining enthalten.

Die komfortable Unterkunft im Alpine House im Ort Jackson mit hoteleigenem Spa runden die aktiven Skitage ab. Speziell in den Wintermonaten erhöhen die Fluggesellschaften ihren Takt und fliegen Jackson Hole von über zwölf großen Knotenpunkten in den USA direkt an.

Winter Ski Tour. Foto: Pixabay #273032, CC0
Ski-Tour im Hinterland (Symbolbild). Foto: Pixabay, CC0

„Big Sky 2025“ in Montana

Das Big Sky Skigebiet in Montana stellte 2017 seinen Masterplan bis 2025 vor und begann schon 2016 mit zwei neuen Liften einen umfassenden und nachhaltigen Ausbauprozess.

Big Sky 2025 heißt der Plan, der das Skigebiet im Südwesten Montanas zur Ikone der Rocky Mountains machen soll. Insgesamt über 150 Millionen US Dollar investieren die Big Sky Betreiber, der amerikanische Familienkonzern Boyne Resorts, in den nächsten zehn Jahren. Dabei ist nachhaltig wachsen eine der obersten Direktiven: Nur wenige neue Gebiete sollen erschlossen werden, vielmehr stehen die konsequente Modernisierung und Erweiterung der Liftanlagen, hochwertige Berghütten und Restaurants, Entertainment und Aktivitäten an der Resort-Basis wie auch am Berg und nicht zuletzt ein durchdachtes Netz öffentlicher Verkehrsmittel, welches den Autoverkehr minimiert, auf der Agenda.

Natur pur genießen Winterurlauber auch bei einer Schneeschuhtour in der Bergwelt Montanas. Von Anfang Dezember bis Ende März werden solche Touren zum Beispiel auch im Big Sky Resort angeboten. Eine Schneeschuhtour ist eine besinnliche Alternative zum Ski-Spaß. Die erfahrenen Guides geben während der Wanderung durch die stille Bergwelt interessante Hintergründe zur lokalen Flora und Fauna zum Besten.

Big Sky Resort und Lone Peak in Montana, USA. Foto: Montana Office of Tourism/Donnie Sexton
Big Sky Resort und Lone Peak in Montana. Foto: Montana Office of Tourism/Donnie Sexton

PS-Freude in den verschneiten Black Hills South Dakotas

Die tiefen Kiefer- und Fichtenwälder in den Black Hills in South Dakota bieten ideales Terrain für adrenalin-geladene Motorschlitten-Touren auf den PS-starken Maschinen. Über 500 Kilometer Streckennetz sind extra für diese Art von Wintersport im gesamten Staat reserviert und präpariert, die meisten befinden sich in den malerischen Black Hills im südwestlichen Teil des Staates. Die Saison läuft von Mitte Dezember bis Ende März und es gibt viele verschiedene Anbieter für geführte Touren.

Schneemobil in den Black Hills in South Dakota, USA. Foto: South Dakota Department of Tourism
Unterwegs mit dem Schneemobil in den Black Hills in South Dakota. Foto: South Dakota Department of Tourism

Ein Genussarrangement bietet beispielsweise die Spearfish Canyon Lodge an. Im malerischen Tal, in welchem die Schluss-Szene von Kevin Costners „Der mit dem Wolf tanzt“ gedreht wurde, verfügt die luxuriöse Lodge über ein eigenes Winter-Sport-Center. Ein spezielles Angebot der Lodge ist das „Snowmobiling Adventure“ mit zwei Übernachtungen für zwei Personen inklusive Frühstück und Abendessen sowie einem Tagesausflug mit dem Motorschlitten.

Quelle: Fremdenverkehrsbüro Rocky Mountain International

Prepaid SIM-Karte von Tourisim für deinen USA Urlaub
Anzeige

US-Kennzeichen
Anzeige

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Die Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars.

Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner