Von Erdbeben beim Football und Glück bringenden Pommes

Sport wird nicht nur in Deutschland, sondern auch in den USA groß geschrieben. Der Besuch eines Spiels ist ein einzigartiges Event und die Begeisterung der Fans für ihre Mannschaft lässt sogar die Erde beben – im wahrsten Sinne des Wortes! So bleiben auch in Seattle für jeden Sportbegeisterten, egal ob Football, Baseball oder Fußball, keine Wünsche offen!

Seattles Sportkultur beim Football

Football ist der Nummer 1 Sport in den USA. Daher ist es nicht verwunderlich, dass auch Seattle durch ein Profiteam in der National Football League vertreten ist: den Seattle Seahawks!

Als einziges Team, welches sowohl im AFC Championship Game als auch im NFC Championship Game antrat, schafften es die Seahawks 2005 zum ersten Mal in den Super Bowl. Trotz der Niederlage gegen die Pittsburgh Steelers kann sich das Team nach wie vor auf die Fans verlassen.

Das bewiesen diese nicht zuletzt nach einem Sieg über die New Orleans Saints, bei dem die Zuschauer derart jubelten, dass ein Erdbeben der Stärke eins bis zwei ausgelöst wurde! Kaum zu glauben, aber wahr, die Menge erreichte mit 137,6 Dezibel einen neuen Lautstärke-Rekord – ein Pegel, der nicht nur die Gegenmannschaften bis heute zu weit über 100 Fehlstarts beim Spiel verleitete.

Doch genauso wie die Fans ihr Team unterstützen, ehren die Spieler auch ihre Zuschauer: Die Spielzahl 12 wird seit jeher an keinen Spieler vergeben, da diese für den 12. Mann und damit für die Fans steht. Zu Beginn jedes Spiels wird traditionell in der Südseite des CenturyLink Fields die „12th Man Flag“ gehisst.

Soccer, Stadium, CenturyLink Field, Seattle, Washington, USA. Foto: ArtBrom
CenturyLink Field in Seattle. Foto: ArtBrom bei flickr, CC BY-SA 2.0

Fußball wird in Seattle immer beliebter

Auch wenn Fußball nach wie vor nicht zu den Top Sportarten der USA zählt, entwickelt es sich nach und nach zu einem immer beliebteren Sport.

Die Spiele des Seattle Sounders FC gehören mit 40.000 bis 67.000 Fans zu den bestbesuchten Spielen der Major League Soccer. Das Team spielt ebenfalls im CenturyLink Field und wurde nach einer Umstrukturierung im Jahr 2007 neu gegründet.

Glück bringende Pommes beim Baseball

Die Seattle Mariners sind das professionelle Baseball Team der Stadt und erhielten ihren Namen aufgrund der langjährigen Marinekultur der Stadt. Auch wenn sie nicht gerade zu den erfolgreichsten Teams der Baseball League gehören, gewannen sie 2001 insgesamt 115 Spiele und knackten den Rekord der meistgewonnen Spiele innerhalb einer Saison.

Besucher dürfen sich im Stadion nicht wundern, sollten einige der Fans Schilder mit der Aufschrift „Rally Fries“ hoch halten. Dieser Begriff geht auf einen kleinen Zwischenfall zurück, bei dem ein Fan versuchte einen Foul Ball zu fangen und dabei seine gesamten Pommes auf dem Boden verteilte – als Entschädigung erhielt er eine neue Portion. Im Folgespiel machten einige Fans auf sich aufmerksam und fragten ebenfalls nach kostenlosen Pommes. Die Folge: In jedem Spiel sucht der Kommentator sich Fans heraus – aufgrund ihrer Kostümierung oder anderen Merkmalen – und verteilt die sogenannte „Rally Fries“. Interessanterweise scheinen die Seahawks jedes Mal beim Verteilen der Pommes zu punkten oder ihren Rückstand aufholen!

Baseball, Stadium, Safeco Field, Seattle, Washington, USA. Foto: ArtBrom
Das Safeco Field ist die Heimat der Seattle Mariners (MLB). Foto: ArtBrom bei flickr, CC BY-SA 2.0

Seattle besitzt zwar weder ein Profi-Eishockeyteam, noch ein Basketball Team, trotzdem lässt Seattle für Sportfans keine Wünsche offen! Es lohnt sich, ein Spiel der Mannschaften zu besuchen – und wer weiß, vielleicht schafft man ja auch einen neuen Rekord!

Golf

Die malerische Region rund um den Puget Sound, der Meerenge im Nordwesten des USamerikanischen Bundestaates Washington, ist bekannt für ihre in die Natur eingebetteten Golfplätze. Nur 20 Minuten vom Stadtzentrum Seattles entfernt, befindet sich der Golf Club at Newcastle. Mit Panoramablick auf die Skyline von Seattle, Lake Washington, Mt. Rainier, die Kaskadenkette und die Olympic Mountains, einem Gebirge auf der Olympic-Halbinsel, suchen der „Coal Creek Course“ und der „China Creek Course“ ihresgleichen.

Atemberaubende Aussichten auf das Stadtbild Seattles, Berge und Seen bieten die zwei 18-Loch-Golfplätze der Clubanlage The Golf Club at Newcastle, Washington, USA. Foto: Michael Ramey
Atemberaubende Aussichten auf das Stadtbild Seattles, Berge und Seen bieten die zwei 18-Loch-Golfplätze der Clubanlage The Golf Club at Newcastle östlich von Seattle. Foto: Michael Ramey

Weitere Informationen

Quelle: Seattle & Washington State CVB

Sport in Seattle
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen