Blue Ridge Parkway im herbstlichen Farbenrausch

Die längste Panoramastraße der USA schlängelt sich durch einige der schönsten Landschaften der Nation. Hier gibt es weder Lastwagen noch Schnellverkehr, dafür an jeder Kurve atemberaubende Ausblicke. Eine Fahrt auf dem Blue Ridge Parkway wird umso schöner, je mehr Zeit man sich nimmt – besonders im Herbst.

Herbstfarben im Pisgah National Forest, Ausblick vom Blue Ridge Parkway, North Carolina, USA. Foto: VisitNC.com
Herbstfarben im Pisgah National Forest, Ausblick vom Blue Ridge Parkway. Foto: VisitNC.com

Der Indian Summer erstrahlt in North Carolina zurzeit in seinen prächtigsten Farben – von quittengelb über tieforange bis weinrot. So sollte man gerade jetzt die Gelegenheit ergreifen, eine der beliebtesten Routen Nordamerikas abzufahren und sich von unzähligen Highlights und abwechslungsreicher Natur mitreißen zu lassen. Die 755 Kilometer lange, kurvenreiche Straße nimmt ihren Beginn im Norden am Rockfish Gap in Virginia und führt südwärts nach North Carolina. Es geht weiter über den Nationalpark Shenandoah in Virginia und die Great Smoky Mountains. Am südlichen Ende des Blue Ridge Parkway gelangt man schließlich zur Cherokee Indian Reservation.

Vor 77 Jahren erfolgte der erste Spatenstich für den Blue Ridge Parkway, der ausschließlich der Erholung und dem Naturerlebnis dienen sollte. Und zu erleben gibt es einiges: Die Aussichtspunkte erstrecken sich über einen Teil des Appalachen-Gebirges und bieten einzigartige Landschaftseindrücke. Die Panoramastraße lockt aber nicht nur Auto- und Motorradfahrer an, sondern auch Wanderer, die auf etlichen, einsamen Wanderwegen voll auf ihre Kosten kommen, zum Beispiel auf dem Appalachian Trail, der durch die Great Smoky Mountains führt. Die Aussicht auf rund 2.000 Metern Höhe ist einfach atemberaubend. Eine größere Herausforderung stellt das Klettern dar, etwa in der spektakulären Linville Gorge, der tiefsten Schlucht östlich des Grand Canyon. Optimales Terrain für Mountain Biking findet man in der Appalachian Mountain Range, und die Orte Asheville und Boone sind neuerdings echte Geheimtipps für Natursportarten wie Wildwasser-Rafting, Kajakfahren oder Angeln.

Durch die breite Vielfalt an Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten ist der Spaß während der Fahrt auf dem Blue Ridge Parkway für Groß und Klein garantiert. So können sich Kinder unter anderem im Museum of the Cherokee Indian ihrer Faszination für Indianer hingeben, während die Erwachsenen im Walton´s Mountain Museum in Erinnerungen an die beliebte Familienserie „The Waltons“ schwelgen. Weitere Höhepunkte sind das Überqueren der höchsten Hängebrücke der USA und das Entdecken der artenreichen Flora und Fauna – die Gegend ist Heimat für mehr als 1250 verschiedene Pflanzenarten und seltene Wildtiere, wie zum Beispiel Berglöwen, Adler und Bären. Faszinierende Ausblicke auf Berge und Schluchten sowie viele weitere Attraktionen und Naturschönheiten runden das Programm ab.

Im Jahr 2010 feierte die Panoramastraße ihr 75. Jubiläum. Seitdem verfolgt die Non-Profit Organisation Blue Ridge Parkway 75, Inc. das Ziel, das Gebiet für Touristen noch attraktiver zu gestalten und für nachkommende Generationen zu erhalten. „Den Blue Ridge Parkway fahren jedes Jahr 20 Millionen Menschen entlang, die die einzigartige Natur erleben möchten. Wir sehen es als unsere Aufgabe, diesen Besuchern tolle Attraktionen zu bieten“, so Leesa Brandon, Geschäftsführerin der Blue Ridge Parkway 75 Inc.

Für die spontane oder auch langfristige Reiseplanung empfiehlt es sich, auf der Website von North Carolina unter www.visitnc.com den täglich aktualisierten Herbstreport anzuschauen, der über den Stand der Blätterfärbung informiert. Für einen erholsamen Aufenthalt bieten sich zudem verschiedene Arten von Unterkünften entlang der Panoramastraße an.

Quelle: North Carolina Division of Tourism

Blue Ridge Parkway im herbstlichen Farbenrausch
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,14 von 5 Punkten, basierend auf 7 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen