Miami erlebt Boom: Sieben Food Halls eröffnen im nächsten Jahr

Neue kulinarische Hotspots mit innovativen Gastro-Konzepten

Überdachte Food-Märkte sind angesagt wie nie zuvor, und der internationale Trend macht auch vor der Lifestyle-Metropole Miami nicht Halt. So sind allein innerhalb des nächsten Jahres sieben Neueröffnungen mit spannenden Gastro-Konzepten und renommierten Restaurant-Beteiligungen im gesamten Großraum geplant. Die Bandbreite reicht dabei von exklusiven Gourmet-Tempeln über hippe Street-Food-Märkte bis hin zu kulinarischen Treffpunkten mit angeschlossen Shopping- und Workspace-Angeboten.

La Centrale

Noch im Dezember dieses Jahres öffnet die 3.500 Quadratmeter große sowie drei Stockwerke umfassende, italienische Food Hall La Centrale im Brickell City Centre in Downtown Miami ihre Pforten. Die Idee stammt aus der Feder des New Yorker Restaurantbesitzers Jacopo Giustiniani, welcher mit seinem Konzept einen authentischen Einblick in den italienischen Lebensstil verspricht.

So soll beispielsweise die Architektur der Halle die Vielfalt der 20 bekanntesten Regionen Italiens widerspiegeln. Neben Restaurants ist auch eine umfangreiche Wein-Sammlung mit Verkostungen, ein Eiscafé, eine Kochschule sowie eine Cocktailbar.

Die italienische Food Hall „La Centrale“ öffnet im Dezember im Brickell City Centre in Downtown Miami ihre Pforten. Foto: La Centrale
Die italienische Food Hall „La Centrale“ öffnet im Dezember 2017 im Brickell City Centre in Downtown Miami ihre Pforten. Foto: La Centrale

St. Roch Market

Ebenfalls Ende dieses Jahres steht die Eröffnung des Gourmet-Tempels St. Roch Market im Design District an. Das aus New Orleans stammende Konzept will mit seiner zweiten Dependance insgesamt zwölf lokalen Köchen die Möglichkeit bieten, neue innovative Angebote zunächst im kleinen Rahmen auszuprobieren.

Bereits bekanntgeben wurde die Teilnahme von „Itamae Miami“, einer Sushi Bar mit peruanischen Einflüssen, des asiatischen Restaurants „Yuzu Miami“ sowie des israelischen Food-Konzepts von Yaniv Cohen.

The Citadel

Im Viertel Little River im Norden der Stadt locktin wenigen Monaten auch The Citadel mit multikulturellen Köstlichkeiten. Auf einer Fläche von über 5.500 Quadratmetern entsteht im ehemaligen Gebäude der Federal Reserve Bank ein kulinarischer Treffpunkt mit angeschlossenen Shopping- und Workspace-Angeboten sowie einer Rooftop-Bar.

Geplant sind der Zusammenschluss von 20 Food-Ständen unter einem Dach, darunter Vertreter bereits etablierter Miami-Restaurants, sowie feste Standorte für einige Food Trucks.

Central Fare

Die private Eisenbahngesellschaft „All Aboard Florida“ plant bis Anfang 2018 die Eröffnung der Markthalle Central Fare in Miamis Zentralbahnhof. Am wichtigsten Umsteigeplatz der Stadt können sich Bewohner und Besucher in Zukunft auf 20 verschiedene Essensangebote freuen. Aushängeschild der 4.600 Quadratmeter großen Markthalle im ersten und zweiten Stock des Bahnhofs wird das Restaurant der Brüder Bryan und Michael Voltaggio sein.

Im touristischen Hotspot Miami Beach entsteht mit „Time Out Market“ ein spannendes Food Hall-Konzept. Foto: Time Out Market
Im touristischen Hotspot Miami Beach entsteht mit „Time Out Market“ ein spannendes Food Hall-Konzept. Foto: Time Out Market

Weitere spannende Konzepte

Im touristischen Hotspot Miami Beach entstehen mit Time Out Market (Eröffnung Sommer 2018) sowie The Lincoln Eatery (Eröffnung Herbst 2018) zwei weitere spannende Food Hall-Konzepte.

Im Street Art-Viertel Wynwood soll Anfang 2019 die Wynwood Food Hall mit einem Fokus auf lateinamerikanische Küche eröffnen.

Quelle: Greater Miami Convention & Visitors Bureau

Miami erlebt Boom: Sieben Food Halls eröffnen im nächsten Jahr
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*