Kostenlose Sonnencreme in Miami Beach

Erfolgreiche Sonnenschutz-Initiative geht in die Verlängerung

Als erste Stadt weltweit installierte Miami Beach zu seinem einhundertsten Geburtstag 50 kostenlose und für jedermann zugängliche Sonnencreme-Spender. Nach erfolgreichen zwei Jahren wurde die Initiative nun um weitere fünf verlängert und sorgt damit weiterhin für Sonnenschutz und Aufklärungsarbeit in Sachen Hautkrebs – laut der amerikanischen Krebsgesellschaft die am weitesten verbreitete Form der Krankheit in den USA.

Für weitere fünf Jahre finden Besucher und Einheimische kostenlose Sonnenschutz-Spender in Miami Beach. Foto: City of Miami Beach
Für weitere fünf Jahre finden Besucher und Einheimische kostenlose Sonnenschutz-Spender in Miami Beach. Foto: City of Miami Beach

Die zusammen mit dem Mount Sinai Medical Center und Destination Brands hergestellte wasserfeste „MB Miami Beach Suncare“ mit Lichtschutzfaktor 30 schützt gegen UVA- und UVB-Strahlen und steht sowohl Besuchern als auch Einheimischen an Strandzugängen in der Nähe von Rettungsschwimmer-Häuschen, öffentlichen Pools und Parks in Miami Beach zur Verfügung.

„Wir sind stolz darauf, das Bewusstsein für Hautkrebs zu stärken und weiterhin dafür sorgen zu können, dass alle, die hier leben, arbeiten und an unseren Stränden spielen, vor der Sonne geschützt sind“, freut sich Jimmy L. Morales, City Manager von Miami Beach.

Für den Erfolg der Initiative spricht vor allem die nationale Anerkennung durch den ehemaligen Vizepräsidenten, Joe Biden, im Rahmen des „White House Cancer Moonshot Summit“ in Washington DC letztes Jahr. Der Bundesstaat New York übernimmt die Idee sogar und stellt diesen Sommer in den Städten Hempstead und Long Beach eigene Sonnenschutz-Spender auf – gefüllt mit der „MB Miami Beach Suncare“.

Weitere Informationen

Quelle: Greater Miami Convention & Visitors Bureau

Kostenlose Sonnencreme in Miami Beach
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*