Der Oktober ist „Monat des Weins“ in Virginia

Kulinarische Hochgenüsse beim Virginia Wine Month

Liebhaber guter Tropfen können sich im Oktober wieder auf Geschmacksreise durch die Weingärten Virginias machen, denn dann feiert der Bundesstaat an der US-Ostküste den „Monat des Weins“. Es stehen Weinproben, Live-Musik und kulinarische Hochgenüsse auf dem Programm.

Besonders zahlreich sind die Weinfeste im Oktober, denn dann feiert Virginia einen ganzen Monat lang im Namen der Rebe.

Weinproben, Gutsführungen, Picknick in den Bergen und Live-Musik

Den ganzen Oktober hindurch gibt es anläßlich des „Virginia Wine Month“ vielerorts zahlreiche Feste und Events. Weinliebhaber kommen bei den Veranstaltungen rund um die edle Rebe auf ihre Kosten, etwa in Culpeper, Lexington, Yorktown, Lynchburg oder auf dem ehemaligen Landsitz von George Washington, Mount Vernon, nahe Alexandria.

Die Winzer bieten Weinproben oft inklusive Führung auf ihrem Weingut an. Auch ein gemütliches Picknick in den Weinbergen mit Blick auf die malerische Landschaft ist ein Erlebnis. Oft liegen die Weingüter zudem in der Nähe historischer Wahrzeichen – eine Besichtigung bietet sich an. Live-Musik, Ausstellungen und die lokale Küche runden das abwechslungsreiche Rahmenprogramm ab.

Breaux Vineyards, Loudoun County, Virginia, USA. Foto: Capital Region USA
Breaux Vineyards in Loudoun County, Virginia. Foto: Capital Region USA

Weinwirtschaft an der Ostküste der USA

Virginia ist das Herzstück der Weinwirtschaft in der Hauptstadtregion um Washington DC. Am Wein orientieren sich heute speziell eingerichtete Reiserouten durch Virginia, die auf schönen Strecken in herrlicher Landschaft zu den 250 Weingütern des Staates führen. Zu empfehlen ist hier insbesondere der Weinlesemonat Oktober, wenn Weinberge und Wälder gleichermaßen in kräftigen Herbstfarben leuchten. In dieser Zeit gibt es auch viele Weinfeste und spezielle Reisepakete, die zum Wein führen.

Das Winzerhandwerk hat Tradition: Schon die ersten Siedler in Jamestown versuchten sich im Weinanbau. Seit 1950 floriert die Weinindustrie – heute erstrecken sich die Weingüter über ganz Virginia, konzentrieren sich aber besonders im Norden und Süden der Region. Das macht es auch für Besucher von Washington DC einfach, einen Tagesausflug in eines der nahegelegenen Weingebiete Virginias zu unternehmen.

Auf ausgewählten Routen zum Virginia-Wein

Die Virginia Wein-Trails sind einzigartig. Jeder führt zu ganz bestimmten Landschaften, wie etwa in die Blue Ridge Mountains oder zu den Flüssen im Norden des Staates und nach Loudoun County, gern als „DC´s Wine Country“ bezeichnet. Überall gibt es Bed & Breakfast-Hotels, kleine lokale Gasthäuser und historische Gebäude mit Gastronomie und Übernachtungsmöglichkeiten.

Hier einige Beispiele schöner Wein-Trails: „TJ´s Stomping Grounds“ heißt eine Route, die auf dem Monticello Wine Trail zu Thomas Jeffersons Landgut Monticello führt. Die Gegend, wo der frühere US-Präsident lebte, weist 30 Weingüter rund um Charlottesville auf und beherbergt mehrere hervorragende Restaurants.

Als besondere Reise darf die „Kayak Winery Tour“ gelten. Man begibt sich auf einen Trip zu den Chatham Vinyards in Cape Charles. Diese Tour am südlichen Ende von Virginias Küste vereint Naturerlebnisse mit Weinproben und Picknick unter freiem Himmel.

Wein und Bluegrass Musik verbindet die Reise auf einer Route im Südwesten Virginias: „The Crooked Road: Virginia´s Music Heritage Trail“ ist die ideale Tour, um Weingüter wie Chateau Morrisette, Abindgon Vineyards, Villa Appalachia oder andere zu besuchen. Zur Übernachtung bieten sich das historische Martha Washington Hotel & Spa in Abingdon oder das Floyd Hotel an.

Weitere Informationen

Quelle: Capital Region USA

Der Oktober ist „Monat des Weins“ in Virginia
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,80 von 5 Punkten, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen