Interessante Einblicke bei Open House Chicago

Hinter den Kulissen einer Millionenmetropole

Chicago zeigt seine verborgenen Schätze – Kostenlose Besichtigungen von Häusern und Räumen, die normalerweise verschlossen bleiben.

250 Gebäude öffnen exklusiv für „Open House Chicago“ ihre Türen

Wie sieht in Chicago eine Präsidentensuite aus, in der Staatsoberhäupter übernachten? Wie sind die Lofts der berühmtesten Architektenbüros der Stadt gestaltet? Und wie lebt man in einem von Stararchitekten designten Haus?

Zu „Open House Chicago“ öffnen sich am 13. und 14. Oktober 2018 in der Millionenmetropole am Michigansee in Illinois viele Türen, die der breiten Öffentlichkeit normalerweise verschlossen bleiben. Insgesamt 250 Gebäude – Wolkenkratzer, Wohnhäuser, Hotels, Theater, Restaurants, Privatclubs und vieles mehr – gewähren hochinteressante Einblicke.

Chicago Skyline mit Trump Tower, Chicago River und DuSable Harbor. Foto: City of Chicago
Chicago Skyline mit Trump Tower, Chicago River und DuSable Harbor. Foto: City of Chicago

Teilnehmer können bei „Open House Chicago“ wahre Schätze entdecken. Zum Beispiel den Metropolitan Club in der 67. Etage des Willis Towers. Er ist Treffpunkt des „Who is who“ von Chicagos Finanz- und Geschäftsleben und bietet neben Weinbar und Fitnesscenter eine tolle Aussicht auf die Stadt.

Der „Foundation Room at House of Blues“ und das McCormick Bridgehouse am Chicago River sind weitere Gebäude in der Innenstadt, die bei „Open House Chicago“ zu besichtigen sind.

Chicagos Stadtteile locken unter anderem mit dem Nichols Tower at Homan Square, dem ursprünglichen, nur 14 Stockwerke hohen Sears Tower.

Die Besichtigungen bei „Open House Chicago“ kosten keinen Eintritt, auch muss man sich zu Führungen nicht vorab anmelden.

Weitere Informationen

Quelle: Choose Chicago

Interessante Einblicke bei Open House Chicago
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 6 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen