Vorschau auf das Reisejahr 2015 in Alaska

Gratis Sprachkurs: Amerikanisches Englisch lernen
Lernen Sie kostenlos die wichtigsten 300 Wörter auf Amerikanisch.
Sie werden überrascht sein, wie schnell Sie mit diesem Kurs voran kommen!

Anzeige

Höhepunkte an neuen Touren und Programmen

Im vergangenen Jahr wuchs der Tourismus in Alaska weiter und erreichte einen Höchststand von 1,96 Millionen Besuchern von Anfang Mai 2013 bis Ende April 2014. Für das laufende Jahr sieht es auch gut aus, denn die Kreuzfahrt-Branche boomt und wird insgesamt 28 große Schiffe 473 mal in Alaska anlegen lassen, darunter drei größere Kreuzfahrtschiffe.

Die Reederei Royal Caribbean wird die Radiance of the Seas und die Jewel of the Seas einsetzen, die beide jeweils mehr als 2000 Passagiere aufnehmen können. Die Ruby Princess wird die Island Princess ersetzen und damit die Passagier-Kapazitäten um mehr als 1000 erhöhen. Haines und Sitka werden häufiger angelaufen, Haines von 31 Schiffen und Sitka sogar von 101 Schiffen. Alaska ist mittlerweile der zweitgrößte Markt für Kreuzfahrten in Nord-Amerika.

Neu auf der Bühne der Abenteuer-Kreuzfahrten ist Natural Habitat Adventures. Sie führen im Jahr 2015 zwei Programme zu Land und zu Wasser ein, die sich auf die Beobachtung von Braunbären konzentrieren. Die 7- oder 8-tägigen Touren beginnen auf Kodiak Island mit dem umgebauten Fischerboot „Time Bandit“. Dieses kennt man aus dem Programm „The Deadliest Catch“ auf dem Discovery Channel. Die Touren finden von Juni bis September 2015 statt.

Ab dem 15. Mai 2015 können Reisende auf saisonale Direktflüge mit Delta Airlines zwischen Seattle und Ketchikan und zwischen Seattle und Sitka zurückgreifen.

Slavens Roadhouse, Yukon Quest International Sled Dog Race, Yukon-Charley Rivers National Preserve, Alaska, USA. NPS Photo
Hundeschlitten-Touren sind in Alaska besonders beliebt. NPS Photo

Neue Programme und Touren

Landesweit:

  • John Hall’s Alaska startet eine brandneue 11-tägige Winter-Aurora-Tour. Sie beginnt in Anchorage und bringt die Gruppe zum Fur Rendezvous und dem Start des Iditarod Hundeschlittenrennens. Die Gruppe fährt dann weiter nach Talkeetna für zwei Nächte, bevor sie sich auf den Weg nach Norden macht zu den World Ice Art Championships und zwei weiteren Übernachtungen in Chena Hot Springs. (www.kissalaska.com)
     
  • In diesem Frühjahr werden die einstmals vom Aussterben bedrohten Waldbisons wieder in der Wildnis Alaskas ausgesetzt. Das Alaska Department of Fish and Game in Zusammenarbeit mit dem Alaska Wildlife Conservation Center (AWCC) und vielen privaten und öffentlichen Partnern organisiert den Transport von bis zu 100 Waldbisons in das Gebiet um den unteren Innoko / Yukon River Bereich. (www.adfg.alaska.gov, www.alaskawildlife.org)
     
  • Das Alaska Department of Fish and Game bietet jetzt Sicherheitstipps für das Aufeinandertreffen mit Bären auf Englisch, Deutsch, Spanisch, Chinesisch, Koreanisch, Französisch, Tagalog, Japanisch und Russisch an. (www.adfg.alaska.gov)
     
  • Der Alaska Railroad Winter Service unter der Woche, ursprünglich im letzten Jahr gestartet, erweitert jetzt seinen Fahrplan. So werden weitere Gelegenheiten geschaffen, Veranstaltungen in Gemeinden entlang des Schienengürtels von Ende Februar bis Mitte März zu besuchen. Im Sommer gibt es für Reisende auf der Alaska Railroad ein erweitertes GoldStar Programm mit all-inclusive Verpflegungsoptionen (Getränke und frisch zubereitete Mahlzeiten) (www.alaskarailroad.com)

Southcentral:

  • Die Kenai Fjords Wilderness Lodge führt auf ihrem Gelände zwei Aktivitäten für Gruppen und Konferenzgäste ein. Besucher der Lodge können mit dem Bird Treatment and Learning Center ganz nah an ein Raubtier Alaskas rankommen oder sich selbst ein Souvenir machen mit der traditionellen Kunstform des fish printing. Auch ein erweiterter Kochkurs wird für alle Übernachtungsgäste angeboten. (www.kenaifjordslodge.com)
     
  • Zum ersten Mal werden in diesem Frühling Skifahrer und Snowboarder mit dem Helikopter Zugang zum nördlichen Rand der Tordrillo Mountains erhalten. Von der Winterlake Lodge in Southcentral Alaska aus gibt es das Angebot der Heli-Ski-Flüge von Tordrillo North. (www.tordrillonorth.com)
     
  • Foto-Tour für Outdoor Enthusiasten: Das Familienunternehmen Rust’s Flying Service, das seit 1963 Rundflüge und Tagestouren anbietet, hat das Angebot um eine ganztägige Rust’s Photo Safari für Fotografie-Begeisterte erweitert. Diese Tour wird geflogen und geleitet von dem Piloten und Fotografen Mark Stadsklev, der bereits landesweit Fotografien veröffentlicht hat. Sie bietet Reisenden unglaubliche Möglichkeiten, Gebiete von Alaskas Hinterland zu fotografieren, die noch kaum jemand gesehen hat. Die Gäste treffen Mark bei Rust’s Flying Service auf dem Lake Hood, dem geschäftigsten Wasserflugzeug-Landeplatz der Welt. Mark gibt einen Überblick über den Zeitplan und die Flugsituation des Tages, bevor die Gruppe zu einem exklusiven Tag der Erkundung abseits gelegener Regionen abhebt. Mark lenkt das Flugzeug über zerklüftete Gipfel, eisblaue Gletscher und spektakuläre Seen, bevor er auf einem abgelegenen See oder Flusslauf landet, wo man das Mittagessen einnimmt und auch Zeit zum Fotografieren hat. (www.flyrusts.com)

Inside Passage:

  • Reisende können 2015 in Juneau, der Hauptstadt Alaskas, eine lebensgroße Buckelwal Skulptur aus einem Infinity Pool an der Küste aufragen sehen. Die von dem zeitgenössischen Bildhauer R. T. „Skip“ Wallen entworfene Skulptur soll im Spätsommer fertig werden. (www.alaskawhaleproject.org)
     
  • Die Goldbelt Mount Roberts Tramway wird von Mai bis September 2015 den Besuchern die Möglichkeit bieten, die Kunst des Totempfahl-Schnitzens zu erlernen. Der Meister-Schnitzer Doug Chilton wird einen weiteren Pfahl anfertigen, der dann dem Totempfahl aus dem Jahr 2014 Gesellschaft leistet. (mountrobertstramway.com)
     
  • Im Mai eröffnet das Sealaska Heritage Institute das neue Walter Sobloeff Gebäude. Das neue Kulturzentrum, in Downtown Juneau, bietet Informationsprogramme, Ausstellungen, Archive und Ethnograpische Sammlungen an. (www.sealaskaheritagecenter.com)

Interior:

  • Blue Kennels and Dog Sled Trips bietet mehrtägige Hundeschlitten-Touren mit Polarlicht-Erlebnis. Sie beginnen in Fairbanks und werden von dem Iditarod und Yukon Quest Hundeschlittenführer Sebastian Schnuelle geleitet. (www.blue-kennels.com)
     
  • Black Spruce Dog Sledding aus Fairbanks ist ganzjährig täglich geöffnet und bietet maßgeschneiderte Hundeschlitten-Touren für Individualreisende oder Gruppen. (www.blacksprucedogsledding.com)
     
  • Trail Breaker Kennel in Fairbanks, das Unternehmen des Yukon Quest Champions David Monson und der verstorbenen vierfachen Iditarod Gewinnerin Susan Butcher, wird ab dem Sommer 2015 Touren anbieten. Besucher können sich auf informative Präsentationen, die Geschichte der Schlittenhunde und der Rennen und die Interaktion mit den Hunden freuen. (www.trailbreakerkennel.com)
     
  • 1st Alaska Outdoor School und One Day Adventures bieten eine neue Brauerei-Tour in Fairbanks an. Sie wird den Gästen, begleitet von einem sachkundigen Führer, die HooDoo Brewing Co. und die Silver Gulch Brewing & Bottling Co. zeigen, zwei der nördlichsten Brauereien in den Vereinigten Staaten. (www.1stalaskaoutdoorschool.com)
     
  • Die Northern Alaska Tour Company stellt zwei neue Wintertouren und eine neue Sommertour für 2015 vor.
    • Besucher können in den Wintermonaten eine Polarlicht-Tour ab Fairbanks in das kleine Städtchen Joy unternehmen und genießen den endlosen Nachthimmel, der perfekt für das Beobachten von Polarlichtern ist. Begleitet wird die Tour von einem erfahrenen Reiseführer, der auch Informationen zur arktischen Umgebung geben kann.
    • Die zweite Wintertour, die NATC anbietet, ist eine geführte Tagestour zum Denali National Park & Preserve. Die Rundfahrt zum Nationalpark beginnt in Fairbanks. Nach Ankunft steht eine Schneeschuhwanderung durch die nördlichen Wälder auf dem Programm und ermöglicht majestätische Ausblicke auf den Mount McKinley, bevor es wieder zurück nach Fairbanks geht.
    • Für Reisende in den Sommermonaten bietet die Northern Alaska Tour Company seine populäre Flugrundreise zum Polarkreis an, die Start in Healy startet. Die Tour ermöglicht den Gästen, die den Denali National Park & Preserve besuchen, die Region um den Polarkreis zu entdecken, auch wenn Fairbanks nicht Teil ihres Reiseprogramms ist. Der 5,5 Stunden Ausflug startet am Flugplatz von Healy und bringt die Passagiere zum Polarkreis. Unterwegs gibt es beeindruckende Ausblicke auf die Trans Alaska Pipeline, die Brooks Range, den Dalton Highway und schließlich wird der kleinen Gemeinde Wiseman ein Besuch abgestattet, bevor es wieder zurück nach Healy geht.

    (www.northernalaska.com)
     

  • In diesem Sommer können Besucher Fairbanks auf zwei neuen Abenteuer-Touren erleben: entweder über Land mit dem Quad oder auf dem Wasser auf dem Paddelboard. Midnight Sun ATV Tours bietet Halbtages- und Ganztages-Touren in das Hinterland Alaskas an. Der Halbtagestrip beginnt knapp 50 km nördlich von Fairbanks, schlängelt sich über knapp 40 km Waldwege und kreuzt dabei die Trasse des Yukon Quest Schlittenhunde-Rennens. Die Ganztagestour beginnt am offiziellen Ende des Alaska Highways, in Delta Junction. Die Teilnehmer werden dann in ungefähr 4 Stunden ca. 65 km Wegstrecke zurücklegen. Unterwegs sieht man die Alaska Range Bergkette, den Isabel Pass und die Trans-Alaska Pipeline, aber auch Elche, Karibus und andere wilde Tiere werden auf dieser Tour häufig gesichtet. Die Touren werden von 23. Mai bis 7. September 2015 angeboten.
     
  • Reisende, die die Gewässer rund um Fairbanks erkunden wollen, können dies mit Alaska Paddleboard Adventures auf einer geführten Tour mit dem Paddelboard tun. Es gibt drei Ausflüge, die unterschiedlich lang und unterschiedlich abenteuerlich sind. Sie werden vom 1. Juni bis zum 15. September 2015 angeboten. Die Chena River to Tanana River Tour beginnt bei Pike’s Waterfront Lodge und dauert drei bis vier Stunden in ruhig fließendem Gewässer. Die zweistündige Tanana Lakes Tour beginnt bei der Tanana Lakes Recreation Area und bietet warmes Wasser und viel Platz auf den Seen zur Erholung. Der Midnight Sun Run erstreckt sich über zwei bis drei Stunden und beginnt mitten in der Innenstadt von Fairbanks auf dem Chena River. Der Ausflug endet für die Paddler bei The Boatel, einer Bar, wo sie einen Drink auf der Terrasse am Wasser einnehmen können. Die Teilnehmer müssen mindesten 8 Jahre alt sein.

Quelle: State of Alaska, DCCED

Prepaid SIM-Karte von Tourisim für deinen USA Urlaub
Anzeige

US-Kennzeichen
Anzeige

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Die Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars.

Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner