Wein-Festival in Virginia und Maryland

Die Capital Region USA sorgt für spritzige Momente auf zahlreichen Weinfesten

Die Weinwirtschaft der Capital Region USA rund um die Hauptstadt Washington DC ist noch jung, doch gehört dieser Landstrich schon jetzt zu den aufstrebenden Anbaugebieten Amerikas und ist bei Weinkennern weltweit für ihre edlen Tropfen bekannt.

Besonders die Monate September und Oktober sind nicht nur wegen des angenehmen Klimas bestens für eine Reise in die US-Hauptstadtregion (Capital Region USA) geeignet, es finden auch zahlreiche Weinfeste statt.

Weinwege laden zum Wandern und Genießen ein

Neben exklusiven Verkostungen preisgekrönter Weine locken erlebnisreiche Programme mit Workshops renommierter Winzer, Live-Musik und kulinarische Spezialitäten sowie zahlreiche Weinwege Besucher auf eine genussvolle Reise durch die malerische Landschaft.

Jetzt lohnt es sich gleich doppelt dieser Region einen Besuch abzustatten, denn jedes Jahr im Herbst werden in den US-Bundestaaten Virginia und Maryland Weinfestivals abgehalten mit Geschmacksproben lokaler Weingüter und Restaurants, Musik, Tanz und mehr.

43. Virginia Wine Festival® – Exklusive Weingüter erleben

24 Weinrouten, mehr als 250 Weingüter und fünftgrößter Weinproduzent der USA – Fakten, die für sich sprechen. Virginia gehört damit zu den aufstrebenden Anbaugebieten Amerikas und ist das Herzstück der Weinwirtschaft in der Hauptstadtregion. Schon die ersten Siedler in Jamestown versuchten sich im Weinanbau, doch erst seit 1950 sind die Weine Virginias international anerkannt.

Auch im „Commonwealth“ sind Weinfeste im Sommer und Herbst ein guter Anlass für geselliges Beisammensein von Bewohnern und Besuchern. So laden mehr als 40 Weingüter am 13. und 14. Oktober 2018 zum jährlichen Virginia Wine Festival® in den Gateway Park Rosslyn nach Arlington, gleich südlich von Washington DC, ein.

Gemeinsam mit der Atlantic Seaboard Wine Association (ASWA) wurde ein erlebnisreiches Programm in Form von Tastings und Workshops rund um Weinanbau und Genuss zusammengestellt. Hier sorgen Live-Bands, Kunsthändler und ein Familienzelt bei Groß und Klein für Unterhaltung.

Auch dieses Jahr gibt es den „VA Oyster Pavilion“ wieder. Hier werden schmackhafte, regionale Austern-Gerichte serviert.

Glass for Wine. Foto: picjumbo
In Virginia können Gäste erlesene Weine verkosten. Foto: picjumbo

35. Maryland Wine Festival – Weinkultur zwischen Bergen und Meer

Maryland zählt zu den jüngeren Weinbaugebieten. In den letzten Jahren ist die Weinwirtschaft hier aufgrund mehrerer Faktoren stark gewachsen. Dazu zählen unterschiedliche Klimazonen und Bodenbeschaffenheiten, die dafür sorgen, dass in den Regionen verschiedenste Weinreben gedeihen können, die viele individuelle Geschmacksrichtungen hervorbringen.

Mittlerweile produzieren in Maryland über 60 Weingüter mehr als 400 verschiedene Weine, jährlich kommen weitere Kellereien hinzu. Nicht nur die Vielfalt an Weingütern, sondern auch Wanderwege, die landschaftlich verschiedenste Begebenheiten beherbergen, zeichnen die Region aus. Da wäre die Ostküste mit der Chesapeake Bay und ein Teil des Piedmont Plateau, eine Hügellandschaft, die ein besonders guter Nährboden für den Weinanbau ist und ebenfalls durch Maryland führt.

Winzerfeste füllen im Spätsommer und Herbst den Event-Kalender in Maryland. Zu den Höhepunkten zählt das Maryland Wine Festival am 15. und 16. September 2018 im Carroll County Farm Museum in Westminster: Erstmals 1984 durchgeführt, zieht das Festival mit interessanten Weinproben, Musik, regionalen Köstlichkeiten, Kunsthandwerk sowie Weinseminaren zahlreiche Besucher an.

Als besonderes Highlight wird jedes Jahr der „Beste Amateur Winzer“ gekürt. Bei diesem Wettbewerb werden Weine nicht ausschließlich aus Reben, sondern aus den unterschiedlichsten Früchten wie Cranberries oder auch aus anderen Produkten wie Löwenzahn oder Pastinaken gewonnen. Eine Geschmackssache. Eine fachkundige Jury bewertet Aussehen, Aroma, Bouquet sowie die Ausgewogenheit im Geschmack.

Wine Grape Vineyard. Foto: picjumbo
Maryland gehört zu den aufstrebenden Weinanbaugebieten Amerikas (Symbolbild). Foto: picjumbo

Wine Trails: Geschmacksreise durch malerische Landschaft

Wer glaubt, Weingüter seien nur etwas für Liebhaber guter Tropfen, kann sich auf einem von rund 30 Weinwegen in Maryland und Virginia vom Gegenteil überzeugen: Denn diese sogenannten „Wine Trails“ führen durch abwechslungsreiche Landschaften von den Bergen der Naturparks bis zur Chesapeake Bay, vorbei an historischen Sehenswürdigkeiten, typisch amerikanischen Kleinstädten und lebendigen Metropolen. Dabei können die Weinwege auf verschiedene Weise erkundet werden: Zu Fuß auf einer Wandertour, per Fahrrad oder mit dem Auto.

So verbindet der Chesapeake Wine Trail elf Weingüter miteinander und bietet Besuchern nicht nur Weine aus der Region, sondern einmalige Einblicke in das maritime Leben an der malerischen Bucht, die mit ihrer einzigartigen Natur, herrlichen Sandstränden und erstklassigem Seafood punktet.

Der Monticello Wine Trail hingegen ist ein Zusammenschluss von 21 Weingütern und Kellereien bei Charlottesville und gilt als Geburtsort des amerikanischen Weins. Denn hier beauftragte der ehemalige US-Präsident Thomas Jefferson den italienischen Winzer Filippo Mazzei 1774, in der Nähe des Anwesens von Thomas Jefferson, Monticello, den ersten Weinanbau in den noch jungen USA nach europäischem Vorbild in Angriff zu nehmen. Jefferson Vineyards ist eines der historischen Weingüter entlang des Trails und ein beliebter Ausgangspunkt für (Wein-)Touren in den Blue Ridge Mountains.

Weitere Informationen

Quelle: Capital Region USA

Wein-Festival in Virginia und Maryland
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,80 von 5 Punkten, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen