Nur 90 Minuten mit dem Auto von Chicago entfernt, malerisch im Norden von Illinois, liegt das sehenswerte Rockford. Rockford bietet alle Vorzüge einer grossen Stadt und präsentiert sich dabei mit kleinstädtischem Charme. Umgeben von Farmland, das zum fruchtbarsten ganz Nordamerikas zählt, beherbergt Rockford zudem herausragende Schätze aus Kultur und Wissenschaft.

Die Mischung aus intakter Natur am Rock River und auf Europäern gründender Industriegeschichte, aufgeschlossenen Menschen und der Weite der Landschaften prägen das Winnebago-Land, das seinen Namen von dem Indianerstamm erhielt, die einst Wisconsin und Illinois besiedelte.

Ein Abstecher lohnt sich, wenn man beispielsweise Chicago besucht oder sich mit dem Mietwagen auf dem Weg zum Mississippi oder zu den Großen Seen befindet. Rockford liegt inmitten von Winnebago County. Der Name Winnebago weist auf die indianischen Ureinwohner hin, die einst in der Region lebten. Auch von Städten wie St. Louis, Milwaukee, Minneapolis und Detroit ist es nur eine kurze Fahrt an den Rock River nach Rockford.

Blick über den Rock River in Rockford, Illinois, USA. Foto: Rockford Area CVB
Blick über den Rock River in Rockford. Foto: Rockford Area CVB

Rockford wurde 1834 von englischen Siedlern gegründet, die der Ansiedlung zunächst den Namen „Midway Village“ gaben, womit auf die zentrale Lage des Orts zwischen Chicago und dem Städtchen Galena am Mississippi hingewiesen wurde. Den englischen Siedlern folgten im 19. und 20. Jahrhundert recht bald Auswanderer aus Schweden sowie weiteren europäischen Ländern wie Deutschland, Italien, Irland und Polen. Sie brachten Know-how in der Metallverarbeitung und der Holzbearbeitung mit und gründeten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts nahezu 100 Möbelfirmen. Bereits 1837 erfolgte die Umbenennung in Rockford. Die Siedler hatten auch schnell einen Spitznamen parat, der aufgrund der dichten, grünen Bewaldung „Forest City“ lautete. Als in späteren Jahren Rockford ein Zentrum für die Produktion von Eisenteilen war, nannte man die Stadt scherzhaft „Welt-Schraubenhauptstadt“.

Skyline und Rock River in Rockford, Illinois, USA. Foto: Rockford Area CVB
Skyline und Rock River in Rockford. Foto: Rockford Area CVB

Die Geschichte des Mittleren Westens, die Erschließung des „Heartlands“ der Vereinigten Staaten, ist untrennbar verbunden mit der Entwicklung von Illinois und der Metropole Chicago. Nur 90 Kilometer westlich der Millionenstadt am Lake Michigan auf dem Weg zum Mississippi liegt Rockford, mit rund 155.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt im Bundesstaat Illinois und Verwaltungssitz des Landkreises Winnebago County, wo insgesamt knapp 300.000 Menschen leben – eine Region typisch für diesen Teil der USA, umgeben von Michigan, Wisconsin, Minnesota und Iowa.

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten machen Rockford attraktiv für Besucher

Jefferson Street Bridge, Rockford, Illinois, USA. Foto: Rockford Area CVB
Jefferson Street Bridge in Rockford. Foto: Rockford Area CVB
Seine Vielseitigkeit spiegelt sich wider in der Auswahl an Museen und Galerien: Vom Performing Art Center über das spektakuläre Naturkundemuseum Burpee Museum, das das besterhaltene Skelett eines Tyrannosaurus beherbergt, das jemals gefunden wurde, bis hin zum Discovery Center und dem Riverside Museum Park reicht das Spektrum. Mit Restaurants und Bars, Parks und Gärten, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten in Malls, Fachgeschäfte, Bauern- und Flohmärkte mit Antiquitäten und Kunsthandwerk biet Rockford eine große Bandbreite an Angeboten.

Die Herzen der Motorsportfreunde schlagen höher bei der Möglichkeit, ein NASCAR Rennen zu besuchen oder vielleicht das älteste Harley Davidson Geschäft der Welt. Eine reiche Auswahl an Unterkünften vom Luxushotel bis hin zur Frühstückspension – einschließlich hervorragender Räumlichkeiten für Tagungen und Kongresse – bietet für jedermann die Möglichkeit, je nach Geldbeutel und Anspruch den perfekten Aufenthalt zu planen.

Sehenswürdigkeiten in Rockford

Millhouse, Midway Village Museum, Rockford, Illinois, USA. Foto: Rockford Area CVB

Midway Village Museum

Einblick ins Prärie-Leben des Mittleren Westens
Das Freilichtmuseum entführt Besucher zurück ins 19. Jahrhundert und gibt Einblick in Leben und Alltag der ersten Siedler. 27 alte Gebäude lassen sich dort besuchen, etwa das Hospital, die Schmiede und das Feuerwehrhaus. mehr +

Foto: Rockford Area CVB

Discovery Center Museum, Rockford, Illinois, USA. Foto: Rockford Area CVB

Discovery Center Museum

Wissenschaftliches Museum mit Spaßgarantie
Das Museum für Kinder und Jugendliche regt mit seinen interaktiven und spielerischen Ausstellungen zum Mitmachen an. Es wird immer wieder als eines der besten Kinder-Museen der USA ausgezeichnet. mehr +

Foto: Rockford Area CVB

T-Rex Jane, Burpee Museum, Rockford, Illinois, USA. Foto: RACVB

Burpee Museum of Natural History

Hervorragend erhaltene Skelette von Dinosauriern
Das kleine, aber feine Naturkundemuseum "Burpee Museum of Natural History" legt seinen besonderen Schwerpunkt auf Dinosaurier. Bekannteste Exponate sind die hervorragend erhaltenen Original-Skelette des T-Rex ... mehr +

Foto: Rockford Area CVB

Coronado Performing Arts Center in Rockford, Illinois, USA. Foto: Rockford Area CVB

Coronado Performing Arts Center

Traditioneller Kulturpalast mit Prunk aus den 1920er Jahren
In diesem prachtvoll verzierten Gebäude von 1927 finden Konzerte, Musicals und Theateraufführungen statt. Schon die Marx Brothers und Frank Sinatra standen dort auf der Bühne. mehr +

Foto: Rockford Area CVB

Laurent House bei Dämmerung, Rockford, Illinois, USA. Foto: Nels Akerlund / Rockford Area CVB

Laurent House

Architektonisches Meisterwerk von Frank Lloyd Wright
Das Laurent House bietet Einblicke in das Schaffen des Architekten Frank Lloyd Wright. Das einstöckige Wright-Haus ist das einzige behindertengerechte Gebäude, das der berühmte Architekt jemals entworfen hat. mehr +

Foto: Nels Akerlund / Rockford Area CVB

Waukesha Hangar, Poplar Grove Vintage Wings & Wheels Museum, Rockford, Illinois, USA. Foto: Rockford Area CVB

Poplar Grove Vintage Wings & Wheels Museum

Ehemaliger Hangar mit historischen Flugzeugen und Oldtimern
Als das Reisen noch abenteuerlich war: Das Vintage Wings & Wheels Museum in Poplar Grove bei Rockford in Illinois präsentiert Rares und Kurioses rund ums ... mehr +

Foto: Rockford Area CVB

Fahrzeug mit prominenter Vergangenheit: Ein Sportwagen in den Historic Auto Attractions in Rockford, Illinois, USA. Foto: Rockford Area CVB

Historic Auto Attractions

Automobile Welt-Geschichte vom Feinsten
Diese Sammlung historischer Automobile sucht Ihresgleichen. Der frühere Rennfahrer Wayne Lensing hat hier einige ganz besondere Vehikel zusammengetragen. mehr +

Foto: Rockford Area CVB

  • Kegel Harley-Davidson Motorcycles:
    Im Dienst der Kult-Motorräder: Showroom, Werkstatt, Diner und Souvenirs – Kegel Motorcycles ist bis heute beliebter Treffpunkt für Biker und Besucher aus aller Welt – Fahrtrainings, Mieten und Touren

    Neben pittoresken Motorradstrecken durchs Umland bietet die Stadt auch eine besondere Attraktion: Kegel Harley-Davidson Motorcycles. Dabei handelt es sich um den ältesten privaten Harley-Händler der Welt. Joe Kegel verkaufte in den Jahren von 1910 bis 1912 die ersten Harley Davidson Motorräder in Freeport/Illinois, bevor das Geschäft 1923 nach Rockford wechselte. Dort betreiben heute seine Enkel das Geschäft. Ein Stopp dort lohnt sich für Rockford-Besucher allemal.

    Der Familienbetrieb ist eine Pilgerstätte für echte Biker und alle, die sich für die glitzernden Chrom-Bikes mit schillernden Namen wie Fat Boy®, Nightster® oder CVO™ Ultra Classic® Electra Glide interessieren.

    Neben einem großen Showroom, in dem die unzähligen neuen und gebrauchten Modelle stehen, bietet „Kegel Harley-Davidson“ seinen Kunden auch eine professionelle Werkstatt und einen riesigen Souvenirshop, wo Fans alles finden, was sich mit den bekannten Schriftzügen der legendären Motorradmarke verzieren lässt, vom Strampelanzug bis zur Lederjacke und von der Wohnungseinrichtung bis zur Hundehütte.

    Der Diner aus den 50er Jahren lädt zur Stärkung ein. Auf ausrangierten Motorradsatteln sitzend kann man hier Hamburger verspeisen. Zudem lassen sich bei Kegel Harleys für eigene Touren durch den „Prärie-Staat“ Illinois ausleihen – ein idealer Ausgangspunkt für Rides an den Mississippi, zu den Großen Seen oder auf der Route 66. (www.kegelmotorcycles.com)
     

  • Neben dem opulenten Coronado Performing Arts Center gibt es in Rockford auch noch eine Reihe weiterer interessanter Kultureinrichtungen. Das Starlight Theatre at Rock Valley College zum Beispiel besitzt ein Dach, das sich bei Bedarf wie eine Blumenblüte öffnen lässt. Das Schauspiel ist das Metier des Artists‘ Ensemble Theatre im Rockford College. Um klassische Musik vom Feinsten dreht sich seit 125 Jahren alles beim Mendelssohn Performing Arts Center. Neben Künstlern aus der Region sind hier immer wieder auch Musiker und Sänger von Weltruhm zu Gast. So haben schon die Wiener Sängerknaben, die Pianistin Yuja Wang, das Vokalensemble Chanticleer und die Gitarristin Sharon Isbin das Publikum in Rockford begeistert.
     
  • Rock River: Auf und entlang des Flusses der Stadt lässt sich viel unternehmen. Radfahrer können wich über ein weites Wegenetz am Ufer freuen, und wer die Stadt vom Fluss aus erkunden möchte, nimmt am besten an einer Rundfahrt an Bord der „River City Queen“ teil.
     
  • Vergnügungsparks: Für Abwechslung für Klein und Groß sorgen unter anderem Parks wie der Magic Waters Wasserpark mit einer Schlauchboot-Achterbahn oder der Vulcano Falls Adventure Park mit großem Sportangebot von Fußball über Baseball und Golf bis Kartfahren. Ein Paradies für Pferdefreunde und Reiter ist das Lockwood Park Trailside Equestrian Centre, während der größte Indoor-Wasserpark von Illinois, das Coco Key Water Resort, zum Baden bei jedem Wetter einlädt.

„City of Gardens“: Die blühenden Gärten von Rockford

Garten- und Parklandschaft mit großer Vielfalt: Besonders stolz sind die Einwohner Rockfords bis heute auf die großen Gärten und Parkanlagen, weshalb sie auch gerne von der „City of Gardens“ sprechen. Mehrfach schon konnte Rockford im nationalen Wettbewerb „America in Bloom“ den ersten Rang belegen. So ist ein Bummel durch Rockfords „grüne Lungen“ für alle Gartenbau-Liebhaber und Pflanzenfreunde stets ein besonderes Erlebnis.

Wasserfall in den Anderson Japanese Gardens, Rockford, Illinois. Foto: Rockford Area CVB

Anderson Japanese Gardens

Japanische Gartenkultur vom Feinsten
Der private japanischer Garten steht im Ruf, zu den zwei besten seiner Art in der westlichen Hemisphäre zu gehören. Angelegt wurde er im Jahre 1978 von dem Industriellen John Anderson. mehr +

Foto: Rockford Area CVB

Tinker Swiss Cottage Museum & Gardens, Rockford, Illinois, USA. Foto: Rockford Area CVB

Tinker Swiss Cottage Museum & Gardens

Eingebettet in eine weitläufige Garten- und Parklandschaft
Das frühere Landhaus ist heute ein Museum. Dort, wie auch in den umliegenden Gartenanlagen, ist alles noch ganz im Stile jener Tage gehalten, so auch in den Iris-und Rosengärten. mehr +

Foto: Rockford Area CVB

Die Vielfalt an seltenen Bäumen, Büschen und Stauden sind das Markenzeichen des Klehm Arboretum & Botanic Gardens. Wie Fachleute bestätigen, gibt es nur noch einen weiteren Ort auf der Welt, nämlich in Frankreich, an dem vergleichbar viele Pflanzenarten zu finden sind. Der herrlich angelegte botanische Garten wurde 1910 wurde ins Leben gerufen und präsentiert sich heute mit attraktiven Themengärten wie dem Schmetterlingsgarten, dem Hosta Staudengarten, dem prähistorischen Garten und einem Lehrgarten für Kinder. (www.klehm.org)

Die Sinnissippi Gardens befinden sich direkt am Ufer des Rock River und bieten den Besuchern gerade zur warmen Jahreszeit zahlreiche prächtige Blütenbeete, darunter auch eine riesige Blumen-Uhr. Daneben empfiehlt sich insbesondere der Besuch des Rosengartens. Ein etwa 15 Kilometer langes Wegenetz am Flussufer lädt zudem zum wandern und Radfahren ein.

In direkter Nachbarschaft zu Sinnissippi Gardens eröffnet 2011 das Nicholas Conservatory & Gardens, das sich ganz auf tropische Bäume und Pflanzen spezialisiert. Das Nicholas Conservatory & Gardens mit seinem schön angelegten See „Eclipse Lagoon“ hat seinen Ursprung vor über 100 Jahren. Neben vielen tropischen Pflanzen beherbergt der Garten auch über 2.000 Rosenstöcke mit insgesamt 62 Arten. Wer den Garten besucht, sollte den Ausflug mit einer Tramfahrt und einer Tour per Boot auf dem Rock River verbinden.

Sinnissippi Gardens, Rockford, Illinois, USA. Foto: Rockford Area CVB
Sinnissippi Gardens in Rockford. Foto: Rockford Area CVB

Erlebnisse in der Natur

Neben Wanderungen und Radtouren auf weiten Streckennetzen bietet sich Rockford auch als Urlaubsort für weitere Aktivitäten unter freiem Himmel an. So gibt es einige hervorragende Golfplätze in Rockford, allen voran der Aldeen Golf Club. Camping, Angeln, Kanutouren, Reiten oder das Beobachten von Vögeln sind weitere Beispiele. Im Winter werden Schneewanderungen sowie Langlauf angeboten.

Downtown Rockford from the Beattie Park Gazebo, Rockford, Illinois, USA. Foto: Rockford Area CVB
Beattie Park Gazebo in Rockford. Foto: Rockford Area CVB

Abenteuer-Feeling in großer Ziplining-Anlage

Mit Beginn des Frühlings hat in Rockford/Illinois wieder Zip Rockford At Alpine Hills die Tore geöffnet. Ab sofort können Besucher von Rockford können auf Abenteuer-Tour mit Nervenkitzel-Garantie gehen. Die im Spätsommer 2014 in Betrieb genommene Ziplining-Anlage von Zip Rockford At Alpine Hills befindet sich in einem prächtigen Wald- und Parkareal und bietet insgesamt fünf Parcours zwischen 50 und über 300 Metern Länge. In einer Höhe von bis zu 22 Metern können die Gäste so durch Baumwipfel und Geäst sausen. Es gibt auch eine Rennstrecke, auf der sich zwei Besucher auf parallel verlaufenden Bahnen darin messen können, wer zuerst das Ziel erreicht. Für einen zusätzlichen Adrenalinkick sorgt eine schwankende Hängebrücke, wie man sie aus Abenteuerfilmen kennt.

Zip Rockford At Alpine Hills hat von Frühjahr bis Herbst geöffnet. Zu ausgewählten Terminen wird auch nächtliches Ziplining im Mondschein angeboten. (www.ziprockford.com)

Zipline, Zip Rockford At Alpine Hills, Rockford, Illinois, USA. Foto: Rockford Area Convention & Visitors Bureau
Zip Rockford At Alpine Hills. Foto: Rockford Area Convention & Visitors Bureau

Baden, Rutschen oder Wakeboarding

Wer sich bei sommerlichen Temperaturen zwischendurch erfrischen möchte, findet in Rockford dazu gleich mehrere Gelegenheiten.

Pearl Lake lädt mit seinen Sandstränden zum Baden und Faulenzen ein, bietet aber dank seines Fischreichtums auch Sporttauchern ein interessantes Revier.

Der Magic Waters Waterpark mit seinen zahlreichen Wasserrutschen, Slides, Strudeln und Becken steht für Fun und Action. Attraktion ist die Screaming Lizard Rutsche, bei der die Besucher innerhalb weniger Sekunden auf bis 60 Stundenkilometer beschleunigen.

Paradise Pipelines im Magic Waters Waterpark in Rockford, Illinois, USA. Foto: Rockford Park District, Jesse Fox
Paradise Pipelines im Magic Waters Waterpark in Rockford. Foto: Rockford Park District, Jesse Fox

Wer wakeboarden oder Wasserski fahren möchte, findet dazu im West Rock Wake Park am Levings Lake beste Voraussetzungen.

Wakeboarding im West Rock Wake Park in Rockford, Illinois, USA. Foto: Rockford Park District, Jesse Fox
Wakeboarding im West Rock Wake Park in Rockford. Foto: Rockford Park District, Jesse Fox

Restaurants

Dass sich Chicago zu einem der besten Orte für Liebhaber anspruchs- und genussvoller Küchenkreationen in Nordamerika entwickelt hat, ist kein Geheimnis mehr. Wer auch das Umland der Stadt besuchen und dort gut speisen möchte, sollte nach Rockford fahren. Das kulinarische Spektrum in Rockford ist weit, die Stadt bietet eine ganze Reihe kulinarischer Highlights. Feinschmecker haben die Qual der Wahl.

Kreative Küchenchefs und hervorragende Restaurants:

  • Eine gute Adresse ist zum Beispiel Abreo, wo Küchenchef Paul Sletten Speisen wie Enten-Nachos oder Zitronenhühnchen auf Pilzcrêpe auf die Teller zaubert.
  • Das Five Forks verdankt seinen guten Ruf den zahlreichen Tapas-Kreationen sowie seinem exzellenten Weinkeller.
  • Klassische Küche der Region findet man dagegen im Machine Shed Restaurant, und an die zahlreichen deutschen Einwanderer erinnert Der Rathskeller.
  • Wer es eher herzhaft und rustikal mag, besucht die Rockford Brewing Company oder Pig Minds. Die beiden Privatbrauereien stellen zudem eindrucksvoll unter Beweis, wie gut in den USA gebraute Biere schmecken können.
  • Die Social Urban Bar schließlich bietet ihren Gästen nicht nur hervorragende Cocktails, sondern auch eine gute Auswahl amerikanischer Küchenklassiker, die aus Waren von Farmern aus der Umgebung zubereitet werden.
Barkeeper in der Social Urban Bar in Rockford, Illinois, USA. Foto: Rockford Area CVB
Barkeeper in der Social Urban Bar in Rockford. Foto: Rockford Area Convention & Visitors Bureau

Hotels

Die etwa 30 Hotels der Stadt haben mehr als 3.000 Zimmer aller Preislagen, darunter auch einige gemütliche Bed & Breakfast Unterkünfte, zu bieten.

Veranstaltungen

Der Veranstaltungskalender in Rockford birgt jede Menge Interessantes. Absolutes Highlight ist On The Waterfront, ein großes Open-Air-Spektakel, bei dem sich im September die Innenstadt Rockfords für mehrere Tage in eine einzige große Musikbühne verwandelt. Dino-Freunde kommenn beim alljährlichen PaleoFest im Burpee Museum im März auf ihre Kosten. Wer klassische Automobile liebt, sollte sich Classics & Chrome im April vormerken, während im Oktober der Rockford International Airport Schauplatz einer großen Flugshow ist.

Shopping

Zahlreiche große und kleine Läden laden zum Einkaufsbummel ein. Interessant sind dabei auch die vielen Antiquitätengeschäfte. In der CherryVale Mall findet man hochwertige wie besonders preisgünstige Waren.

Promis in Rockford

Einige bekannte Namen stehen in engem Zusammenhang mit Rockford. Die Rockband Cheap Trick etwa hat ihre Wurzeln in einer Garage in Rockford. Ebenso stammen der Antarktis-Forscher Admiral George Dufek, der auf dem eisigen Kontinent sogar „Little Rockford“ gründete, und Kevin Uliassi aus der Stadt am Rock River. Letzterer stellte im Jahr 2000 den Weltrekord im Solo-Ballonfahren auf.

Nicht zu vergessen das Damen-Baseballteam der Rockford Peaches, das in den 40er und 50er Jahren des letzten Jahrhunderts mehrfach die Ligameisterschaft gewann und das in dem Kinofilm „Eine Klasse für sich“ (unter anderem mit Tom Hanks, Madonna und Geena Davis) eine wichtige Rolle spielt. Außerdem stammt eine weitere Besonderheit aus Rockford: Sock Monkeys, Kuscheltiere, die einst aus Strümpfen gefertigt wurden.

Cheap Trick Fan Trail

Rockford im amerikanischen Bundesstaat Illinois feiert. Die wohl berühmtesten Söhne der Stadt, die Band Cheap Trick um Mastermind Rick Nielsen, wurden 2016 in die Rock’n‘ Roll Hall of Fame aufgenommen. Aus diesem Grund entwickelte Rockford den „Cheap Trick Fan Trail“, auf dem man wichtige Stationen der Band in ihrer Heimatstadt entdecken kann.

Enge Verbindung zwischen Cheap Trick und Rockford

Rick Nielsen von der Rockband Cheap Trick, die aus Rockford stammt. Foto: Mike Graham / Rockford Area CVB
Rick Nielsen von der Rockband Cheap Trick, die aus Rockford stammt. Foto: Mike Graham / Rockford Area CVB
RCheap Trick wurde 1973 in Rockford gegründet und gehört zu den einflussreichsten Rockbands in den USA. In ihrer andauernden Karriere haben ihre Songs und Alben zahlreiche Chart-Platzierungen erreicht. Ihr bekanntester Hit ist „I Want You to Want Me“, mit dem ihr der internationale Durchbruch gelang.

Ihrer Heimatstadt Rockford ist Cheap Trick immer verbunden geblieben. So treten die Vollblutmusiker bis heute regelmäßig in der Midwest-Stadt auf und haben ihr sogar ein gleichnamiges Album gewidmet.

Rock’n‘ Roll Hall of Fame

Für Cheap Trick wie für jeden anderen Musiker gilt die Aufnahme in die Rock’n’Roll Hall of Fame im Jahr 2016 als eine große Ehre. Ein Komitee aus Musikexperten entscheidet, wem ein Platz in dem gitarrenverzierten, kunstvoll gestalteten Gebäude in Cleveland, Ohio gebührt.

Eine wichtige Voraussetzung hierfür Aufnahme ist, dass mindestens 25 Jahre nach der Veröffentlichung der ersten Schallplatte oder CD vergangen sein müssen. Cheap Trick aus Rockford wurde somit nochmals für ihren Ruhm gefeiert, den sie in den 1970ern und 1980ern erlangten.

Oregon

Das Städtchen Oregon, etwa 25 Meilen südlich von Rockford, eignet sich hervorragend als Ausflugsziel für Outdoor-Unternehmungen.

Auf der White Pines Ranch kann man im Winter verschneite Schneelandschaften vom Rücken der Pferde oder vom Schlitten aus bewundern und die Gegend auf Langlaufskiern oder beim Wandern erkunden.

Hinterher empfiehlt sich auf jeden Fall ein Besuch im gutbürgerlichen familienfreundlichen Restaurant White Pines Inn, in dem man sich zünftige Gerichte wie Chicken Pot Pie, Steak, Fish & Chips, u.v.m. schmecken lassen kann. Die gemütlich eingerichteten White Pine Cabins mit hohen Decken und Gas-Kamin sind umrahmt von einem Wald aus Pinien und laden zum Träumen ein.

Für wen es etwas weniger rustikal sein darf: das Lincoln Way Inn B&B auf dem historischen Lincoln Highway im nahegelegenen Franklin Grove bietet exklusive Übernachtungsmöglichkeiten.

Rockford
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,80 von 5 Punkten, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*