Der US-Staat Mississippi feiert den Blues mit dem Juke Joint Festival

Mit dem Frühling kommt der Blues

Die ersten heißen Tage im US-Staat Mississippi bringen viel Sonne – und den Blues. Die Saison der Open-Air-Musikfeste am „Ole Man River“ beginnt mit dem Juke Joint Festival in Clarksdale vom 21. bis 24. April 2022.

Clarksdale feiert den Blues

Einst stellten die Feldarbeiter am Samstagabend die Möbel vor die Tür und packten die Gitarren aus. Vor hundert Jahren entstand der Blues in diesen „Juke Joints“: uramerikanisch, als Unterhaltungsmusik der Ärmsten weitab von den Städten.

Heute nennt man so die urigsten der Blueskneipen im weiten Baumwoll-Land am Mississippi River. Die Kleinstadt Clarksdale im „Mississippi Delta“ – dieses Delta liegt mehr als vier Autostunden vom Meer entfernt – feiert den Blues jährlich aufs Neue mit dem Juke Joint Festival.

Auch wenn das Stadtfest offiziell schon am Donnerstag beginnt – so richtig los in Sachen Blues geht es am Samstag.

Dann wechseln sich gut 100 Bands und Solokünstler auf zwölf Livebühnen ab.

Wenn es dunkel wird, ziehen sie in die Juke Joints um. Die Alterspanne reicht vom Teenager bis zu mehr oder weniger 90 Jahren.

Ground Zero in Clarksdale, Mississippi, dem Bluesclub des Filmstars Morgan Freeman: eine der Bühnen des Juke Joint Festival. Foto: Verkehrsbüro Memphis & Mississippi
Ground Zero in Clarksdale, Mississippi, Bluesclub des Filmstars Morgan Freeman: Eine der Bühnen des Juke Joint Festival. Foto: Verkehrsbüro Memphis & Mississippi

Weitere Informationen zum Festival

Quelle: Verkehrsbüro Memphis & Mississippi

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Die Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars.

Scroll to Top
Cookie Consent mit Real Cookie Banner