Sundance Film Festival 2018 in Utah feiert Evolution des Films

Elf Tage Film und Unterhaltung in Park City

Winterzeit ist Kinozeit. Und weil die Leinwand nicht nur Hollywood vorbehalten ist, stellen sich unabhängige Filmproduktionen den großen Blockbustern aus Kalifornien entgegen. Zwischen dem 18. und 28. Januar befindet sich der Wintersportort Park City in Utah wieder im Ausnahmezustand. Bei der 34. Auflage des unabhängigen Film Festivals gehen mehr als 100 Filmproduktionen ins Rennen.

Global und emotional: Das Sundance Film Festival 2018

Egyptian Theatre, Sundance Film Festival, Park City, Utah, USA. Foto: Steve Greenwood / Utah Office of Tourism
Egyptian Theatre beim Sundance Film Festival in Park City. Foto: Utah Office of Tourism, Steve Greenwood
Ganze elf Tage lang steht Park City im Zeichen des Films.

Zahlreiche Spiel- und Kurzfilme dürfen beim Sundance Film Festival in Park City natürlich nicht fehlen. Einige der Aufführungen finden auch in Utahs Hauptstadt Salt Lake City sowie in den Nachbarstädten Ogden und Sundance statt.

Filmische Grenzen ausgereizt

Seit mehreren Jahren werden im Rahmen des New Frontier Programms neue Erzähltechniken und -methoden sowie neue Darstellungsformen und –plattformen für filmisches Material vorgestellt.

Das diesjährige New Frontier Programm feiert das Sundance Institute mit einer Ausstellung von zahlreichen neuen Filmkonzepten. Darunter befinden sich unter anderem auch Virtual Reality (VR) Installationen sowie dokumentarisch und narrativ angereicherte mobile VR-Experiences.

Historic Main Street während des Sundance Film Festival, Park City, Utah, USA. Foto: Utah Office of Tourism, Doug Pulsipher
Historic Main Street während des Sundance Film Festival in Park City. Foto: Utah Office of Tourism, Doug Pulsipher

Filmed in Utah – Ein Staat als Filmkulisse

Der US-Bundesstaat Utah ist nicht nur ein beliebter Austragungsort für Filmfestivals, sondern diente bereits des Öfteren als Filmkulisse. Einige berühmte Beispiele hierfür sind etwa Footloose, High School Musical, Independence Day, Mission: Impossible II, Planet der Affen, Star Trek und viele mehr. Besonders die ausgeprägte Canyonlandschaft im Südosten des Staates regt die Fantasie vieler Regisseure an und wurde schon als Kulisse zahlreicher Filmproduktionen genutzt.

Doch auch andere landschaftliche Höhepunkte brachten es bereits auf die Leinwand: Im Film Forrest Gump hört Tom Hanks auf dem US Highway 163 in Utah auf zu laufen und in der Anfangsszene in Fluch der Karibik: Am Ende der Welt erwacht Johnny Depp auf den schneeweißen Bonneville Salt Flats in Bonneville, Utah.

Programm abseits der Leinwand

Die Lage des Festivals in einer der Wintersporthochburgen Utahs hat maßgeblich zum Erfolg einer der weltweit größten unabhängigen Plattformen für amerikanische und internationale Filmproduktionen beigetragen. Abseits der Leinwand ist für Skifahrer und Snowboarder im größten Skigebiet der USA jede Menge Platz geboten – nur etwa 40 Minuten Fahrtzeit entfernt erreichen Wintersportfreunde auch Utahs Hauptstadt Salt Lake City, die aufgrund der elf Skigebiete in unmittelbarer Umgebung auch als Ski City bezeichnet wird. Perfekte Bedingungen das Filmfestival mit einem Skiurlaub zu kombinieren.

Snowboarding, Park City Mounain, Park City, Utah, USA. Foto: Utah Office of Tourism, Dan Campbell
Snowboarder in Park City. Foto: Utah Office of Tourism, Dan Campbell

Über das Sundance Film Festival®

Gegründet wurde es zwar schon 1978, da jedoch noch unter dem Namen Utah/US Film Festival. 1984 wurde es dann aber von dem Sundance Institute übernommen und erhielt dann seinen neuen Namen. Aber schon immer stand es für den Independent Film.

Das 1978 mit Unterstützung von Robert Redford gegründete Festival zog im Jahr 1981 nach Park City. Es ist das weltweit wichtigste Filmfest für unabhängige Produktionen außerhalb von Hollywood. Immer wieder werden bei den “Indies” (Independents) wunderbare Geschichten entdeckt, die später auch im etablierten Kinobetrieb Renner werden. Die Prominenten und Wichtigen der Filmindustrie geben sich hier die Hand und erfreuen sich an der Schönheit des spektakulären Bergpanoramas und der wunderschönen Landschaft. Neben Hollywoodgrößen bevölkern auch zahlreiche unbekannte und innovative Künstler die Main Street und die Kinosäle in Park City.

Das Sundance Film Festival hat in den letzten drei Jahrzehnten einige der wegweisendsten Filme einem globalem Publikum vorgeführt, einschließlich Whiplash, Boyhood, Rich Hill, Beasts of the Southern Wild, Fruitvale Station, Little Miss Sunshine, sex, lies, and videotape, Reservoir Dogs, Hedwig and the Angry Inch, An Inconvenient Truth, Precious und Napoleon Dynamite.

Durch die New Frontier-Initiative hat das Sundance Film Festival darüber hinaus bahnbrechende Medienarbeit von Artisten und kreativen Technologen hervorgehoben, wie etwa Chris Milk, Doug Aitken, Palmer Luckey, Klip Collective und Nonny de la Pena.

Das Festival ist ein Programm der NPO Sundance Institute®. Die Sponsoren für das Festival in 2015 sind: HP, SundanceTV und Chase Sapphire Preferred®; Leadership Sponsors: Adobe, Airbnb, Grey Goose® Vodka, LensCrafters, Southwest Airlines und YouTube; Sustaining Sponsors: Blundstone Australia Pty Ltd, Canada Goose, Canon U.S.A., Inc., Chobani, LLC, Omnicom, Stella Artois® and VIZIO.

Das Sundance Institute erhält außerdem entscheidende Unterstützung vom Utah Governor’s Office of Economic Development sowie dem Staat Utah als gastgebender Staat. Die Unterstützung dieser Organisationen hilft dabei die Kosten des Festivals im Rahmen zu halten und die ganzjährigen Programme des Instituts für unabhängige Künstler aufrecht zu erhalten.

Unterkunft und Anfahrt

Wer das Festival besuchen möchte, sollte sich nicht davon abschrecken lassen, dass natürlich die Preise für Unterkünfte zu der Zeit unweigerlich steigen, besonders bei den Luxusresorts und den Hotels in Downtown. Das ist aber hauptsächlich in der ersten Woche des Festivals so, und die Ferienwohnungen in den Bergen und auch Hotels, die nicht gerade mitten in Park City an der Main Street liegen aber dennoch nur wenige Minuten mit dem kostenlosen Shuttlebus entfernt sind, sind durchaus bezahlbar. Und die Pisten sind zu der Zeit auf jeden Fall ziemlich leer!

Wer also einmal zum Festival fahren wollte, sollte es unbedingt tun. Immer eine Reise wert ist natürlich auch das Sundance Mountain Resort von Robert Redford in den Bergen unweit von Park City und Salt Lake City, ob im Winter zum Skifahren oder im Sommer zum Wandern.

Weitere Informationen

Quelle: Utah Office of Tourism

Sundance Film Festival 2018 in Utah feiert Evolution des Films
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*