Jedes Jahr ein Highlight: Walbeobachtung auf Hawai‘i

Meeresgiganten auf Reise

Zwischen November und Mai kommen Tausende nordpazifische Buckelwale nach Hawai‘i und machen das vulkanische Archipel zu ihrer saisonalen Lieblingsheimat. Die riesigen Tiere lassen Besucher und Einheimische staunen.

Das schöne Wetter und die warmen Gewässer der hawaiianischen Inseln locken jeden Winter nicht nur Besucher aus aller Welt an, sondern auch Buckelwale – die sanften Meeresriesen, die bis zu 45 Tonnen auf die Waage bringen. Nach wissenschaftlichen Schätzungen kehren jährlich 6.000 bis 8.000 Buckelwale vom Nordpazifik nach Hawaii zurück, um ihren Nachwuchs auf die Welt zu bringen und großzuziehen.

Trotz ihrer Größe sind die Tiere bekannt für ihre Lebhaftigkeit und ihre akrobatischen Sprünge, bei denen sie sich mit dem gesamten Körper aus dem Wasser katapultieren und mit einer seitlichen Landung einen eindrucksvollen Wasserschwall verursachen. Die vom Aussterben bedrohten Buckelwale werden von den Hawaiianern mit großem Respekt behandelt: So sind viele Einwohner der Überzeugung, dass der Wal ein sogenannter „aumakua“ ist, ein göttlicher Beschützer der Familie.

Walbeobachtung vor Maui, Hawaii, USA. Foto: Hawaii Tourism Authority / Tor Johnson
Walbeobachtung vor Maui. Foto: Tor Johnson, Hawaii Tourism Authority (HTA)

Tipps zur Walbeobachtung

Folgende Angebote stehen Naturliebhabern und Tierfreunden nahe des ‘Au‘au Kanals zwischen Maui, Moloka‘i und Lāna‘i zur Auswahl:

Walbeobachtung mit dem Boot

Walbeobachtungstouren bieten garantierte Sichtungen und kompetentes Expertenwissen an. Viele Anbieter haben Mikrofone, die sie ins Wasser fallen lassen, um den spektakulären Walgesang der männlichen Wale im Umkreis von bis zu 20 Kilometern hören zu können.

  • Pacific Whale Foundation
    Zertifizierte Meeresforscher geben innovative und informative Ökotouren zur Walbeobachtung, die sowohl vom Mā‘alaea als auch vom Lahaina Hafen aus die Segel setzen. Es gibt zahlreiche Touren, darunter Sunrise Cruises, Walsafaris und Sunset Cocktail – Segelturns. Die Exkursionen sind ab 33 US-Dollar buchbar.
  • Lāna‘i Ocean Sports
    Der Anbieter eröffnet seinen Gästen eine vielfältige Auswahl an Touren, die vom Mānele Small Boat Harbor aus starten – dazu zählen Walbeobachtungstouren, Schnorchelexkursionen, PADI Zertifizierungskurse sowie private Charter.
  • Captain Dan McSweeney’s Whale Watch
    Seit mehr als 35 Jahren wird Kapitän Dan McSweeney für seine Pionierarbeit in Bezug auf Wale und Delfine geschätzt. Seine Touren fokussieren auf Walbeobachtung und darauf, Lernen und Abenteuer zu kombinieren. Besucher haben eine fast 100%ige Chance, Wale zu sehen – falls nicht, dürfen sie ein weiteres Mal, kostenfrei, mitsegeln.

Walbeobachtung von Land

Wenn eine Bootstour nicht infrage kommt, können Urlauber die Wale mit ein bisschen Glück auch von der Küste aus zu sehen bekommen. Das atemberaubende Naturschauspiel kann von allen hawaiianischen Inseln aus beobachtet werden. Einer der besten Aussichtspunkte ist jedoch der ‚Au’au-Channel zwischen Maui und den benachbarten Inseln Lana‘i und Moloka‘i. Mit ihren ruhigen und klaren Gewässern eignet sich diese Region besonders für whale watching. Aber auch an den Küsten von Kauai, O’ahu und Big Island haben Besucher die Chance, den gigantischen Tieren nahe zu kommen.

Für diejenigen, die lieber an Land bleiben, sind folgende Aussichtspunkte für die Walbeobachtung empfehlenswert:

  • Wanderung zum Makapu‘u Lighthouse, O‘ahu
    Der Aussichtspunkt befindet sich am östlichsten Ende O‘ahus, nahe des Kalaniana‘ole Highway nach Waimānalo und Sandy Beach. Von hier aus hat man einen sagenhaften Blick auf Moloka‘i. Außerdem ist dieser Kanal ein beliebter Migrationsort für Wale. Im Park stehen Teleskope zur Verfügung, um das Walspektakel aus der Nähe verfolgen zu können.
Makapu'u Lighthouse bei Waimanalo auf O'ahu, Hawaii, USA. Foto: Tor Johnson, Hawaii Tourism Authority (HTA)
Makapu’u Lighthouse bei Waimanalo auf O’ahu. Foto: Tor Johnson, Hawaii Tourism Authority (HTA)
  • Pu‘ukoholā Heiau National Historic Site, Hawai‘i Island
    Pu‘ukoholā – oder auch der Berg der Wale – eröffnet durch seine erhöhte Lage über dem Kawaihae Harbor tolle, kostenfreie Aussichten aus rund 40 Metern über dem Meeresspiegel. Die Stätte befindet sich neben dem Spencer Beach Park, in dem zahlreiche Picknickbänke und ein Campingplatz ideale Voraussetzungen für eine intensive Walbeobachtung bieten.
  • Kīlauea Lighthouse, Kaua‘i
    Die erhöhte Lage der Halbinsel sorgt für Weitsicht und optimale Walbeobachtungsmöglichkeiten. Nur wenig abseits vom Leuchtturm können Besucher Teil eines fantastischen Naturschauspiels werden: Wasserspritzende Wale und solche, die mit Sprüngen auf sich aufmerksam machen, sind hier im Winter und Frühling Dauergäste.
Kilauea Point National Wildlife Refuge und Kilauea Lighthouse auf Kauai, Hawaii. Foto: Tor Johnson, Hawaii Tourism Authority (HTA)
Kilauea Point National Wildlife Refuge und Kilauea Lighthouse auf Kauai. Foto: Tor Johnson, Hawaii Tourism Authority (HTA)

Tierische Begegnungen

Ob aus dem Boot oder mit dem Fernglas, die Beobachtung von Buckelwalen sorgt immer für aufregende und unvergessliche Momente und gehört zu den Höhepunkten eines Hawaiibesuches.

In Hawai‘i sind „tierische“ Begegnungen keine Seltenheit. Neben den Buckelwalen können Besucher nach Spinnerdelfinen, grünen Meeresschildkröten und hawaiianischen Mönchsrobben Ausschau halten oder sogar mit Mantarochen tauchen. Diejenigen, die entspanntes Schnorcheln bevorzugen, werden ebenfalls mit der Vielfalt exotischer Fische und der spannenden Unterwasserwelt belohnt.

Quelle: Hawaii Tourism Europe

Jedes Jahr ein Highlight: Walbeobachtung auf Hawai‘i
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen