Zu den attraktivsten Orten der Metropolregion Greater Phoenix gehört Scottsdale, das im späten 19. Jahrhundert gegründet und nach seinem Stadtvater William Scott benannt wurde. Die „westlichste der Wildweststädte” ist der liebevolle Beiname von Scottsdale, der flächenmäßig drittgrößten Stadt Arizonas.

In den 1950er Jahren wurde Scottsdale mit dem Ruf bekannt, die westlichste aller Wild West-Städte zu sein. Heute ist die Stadt mit seinen 330 Sonnentagen, seiner bezaubernden und aufregenden Wüstenlandschaft und zahlreichen Attraktionen eine Destination, die sich perfekt für einen Urlaub zu jeder Jahreszeit eignet. Die Stadt im Valley of the Sun bietet jede Menge Urlaubsaktivitäten, von Familienurlaub über Wüstentouren und Outdoor-Nervenkitzel bis hin zu fabelhaften Restaurants und schicken Einkaufsmöglichkeiten. Außerdem ist Scottsdale die Heimat von mehr als 200 der schönsten Golfplätze der Welt und beherbergt einige der besten Wüsten-Wellnessoasen der USA.

Umgeben von der kakteenreichen Sonora-Wüste zeigt sich die elegante Stadt ihren Besuchern teils im alten Cowboy-Gewand – teils als moderne Metropole. Der Charme der Stadt liegt zweifelsohne in ihrem unbeschwerten Luxus, kombiniert mit echter Wild-West-Romantik. Dazu gehören vor allem die über 70 einzigartigen Luxus-Hotels und Resorts sowie zahlreiche Restaurants, Spas und trendige Clubs, eingebettet in den Charme des Wilden Westens Arizonas.

Scottsdale präsentiert sich seinen Besuchern mit einem attraktiven und begrünten Innenstadtbereich, charmanten Einkaufsstraßen, zahlreichen Kunstgalerien, Restaurants mit kreativer Küche, ein umfangreiches Freizeitangebot und einem lebhaften Nachtleben.

Mit einigen der besten Luxus- und Wellnesshotels und vielen der besten Golfplätze des Landes sowie erstklassigen Shoppingerlebnissen hat sich Scottsdale zur führenden Trendmetropole der USA entwickelt. Scottsdale bietet mit der Mischung aus beeindruckender Wüstenkulisse und hervorragenden Ausstattungen einen unvergesslichen Aufenthalt.

Mit dem kostenlosen Trolley-Service erreichen Reisende bequem mehr als 40 wichtige Stationen in der Innenstadt. Ein genussvoller und gelassener „way of life” prägt das Stadtbild und das Leben in der sonnigen Wüstenstadt. Erreichbar ist Scottsdale am besten über den Sky Harbor Phoenix International Airport der sich nur wenige Autominuten von der Stadt entfernt befindet.

Sonora-Wüste bei Scottsdale, Arizona, USA. Foto: Scottsdale Convention & Visitors Bureau
Beeindruckende Wüstenlandschaft bei Scottsdale. Foto: Scottsdale Convention & Visitors Bureau

Highlights

Western Spirit: Scottsdale’s Museum of the West, Scottsdale, Arizona, USA. Foto: Scottsdale Convention & Visitors Bureau

Western Spirit: Scottsdale's Museum of the West

Geschichte erleben – mittendrin statt nur dabei
Wer auf den Spuren des Wilden Westens wandern möchte und in das historische Cowboy-Leben in Scottsdale eintauchen will, sollte sich „Scottsdale's Museum of the West“ nicht entgehen lassen und Cowboystiefel im Gepäck haben. mehr +

Foto: Scottsdale CVB

Mountain Biking in der McDowell Sonoran Preserve bei Scottsdale, Arizona, USA. Foto: Jeff Noble for SCVB / Experience Scottsdale

McDowell Sonoran Preserve

Einzigartige Berg- und Wüstenlandschaft
Das Naturschutzgebiet lockt Besucher mit einer einmaligen Kulisse bei 330 Sonnentagen im Jahr. Ein Wegenetz von gut 160 Kilometern bietet ausgezeichnete Möglichkeiten zum Wandern, Mountain-Biking und Klettern. mehr +

Foto: Jeff Noble for SCVB / Experience Scottsdale

Horseback Riding, Scottsdale, Arizona, USA. Foto: Scottsdale Convention & Visitors Bureau

MacDonald’s Ranch

Einmal echter Cowboy sein
Der richtige Einstieg in einen echten Wild West Urlaub: Wer sich einmal wie ein echter Cowboy fühlen möchte, sollte auf der MacDonald’s Ranch vorbei schauen. Die Ranch ist vor allem bei Familien aufgrund ihrer Kinderfreundlichkeit beliebt. mehr +

Foto: Scottsdale CVB

In den Kursen des Arizona Cowboy College™ in Scottsdale lernen Abenteuerlustige auch den praktischen Umgang mit dem Lasso. Foto: Experience Scottsdale

Arizona Cowboy College™

Hier werden Kindheitsträume wahr
In die Rolle eines echten Cowboys schlüpfen, dem Sonnenuntergang entgegen reiten und gekonnt das Lasso schwingen – die Cowboy-Schule bietet Wildwest-Fans die Möglichkeit, diesen atemberaubenden Traum zu leben. mehr +

Foto: Experience Scottsdale

Scottsdale Waterfront und SouthBridge

Aus alt mach neu! Ein mittelalterlicher indianischer Bewässerungskanal in der Innenstadt von Scottsdale wurde einfach umfunktioniert und so im Handumdrehen mit dem anliegenden neuen Shopping- und Ausgehviertel zum Mittelpunkt des Nachtlebens der Wüstenstadt – Bewohner und Besucher der Stadt können sich in 100 Restaurants und über 80 Lounges, Bars, Clubs vergnügen.

Zahlreiche Restaurants und eine Vielfalt an trendigen, einzigartigen Boutiquen: Mittelpunkt der Stadtviertel Scottsdale Waterfront und SouthBridge ist der „Arizona Canal”, eine alter indianischer Bewässerungskanal des Hohokam-Stammes, der von den einst in der Sonora-Wüste lebenden amerikanischen Ureinwohnern angelegt wurde. Er ist vollständig wiederhergestellt und trägt besonders zum angenehmen Stadtambiente bei. Der Architekt Fred Unger setzte mit der Errichtung von SouthBridge seinen Lebenstraum um: moderne, flach gebaute Häuserkomplexe, die nicht in die Höhe ragen, sondern attraktiv angeordnet zum guten Lebensstil und charmanten Ambiente des Viertels beitragen.

Neben exklusiven Wohngebäuden bieten Scottsdale Waterfront und SouthBridge eine Kombination aus großflächigen Grünanlagen, Restaurants mit ausgezeichneter Feinschmecker-Küche, Bars und Clubs sowie kettenunabhängigen Boutiquen und Läden. Die kunstvolle Soleri Bridge verbindet die Stadtteile miteinander. Die außergewöhnliche Verkleidung der Soleri Bridge ragt steil in den Himmel und dient mittlerweile als Wiedererkennungsmerkmal von Scottsdales Waterfront. Bei der dauerhafte Installation Light Echo am Arizona Canal werden bunte, wechselnde Laserprojektionen als Blickfang verwendet.

Weitere Highlights

  • Downtown Scottsdale ist eine Gegend, die vor hervorragenden Kunstgalerien, Shopping-Möglichkeiten, exklusiven Restaurants und Nachtclubs nur so sprüht. Diese Institutionen und Kunstwerke ehren Scottsdales Wild-West-Geschichte und Kultur.
     
  • Historic Old Town Scottsdale
    Auf dem Gebiet von Old Town Scottsdale wurde die Stadt gegründet. Einige ursprüngliche Gebäude aus dem späten 19. bis Anfang 20. Jahrhundert sind erhalten, wie der erste General Store und Scottsdales erste Bank.
     
  • Penske Racing Museum
    Benzin im Blut: Wer träumt nicht einmal davon, in einem US-Amerikanischen Muscle Car wie einer Corvette oder einem Camaro über eine Rennstrecke zu flitzen? Im Penske Racing Museum in Scottsdale kann man diesem Traum schon einmal ganz nahe kommen. Es zeigt in eine erstaunliche Sammlung von Autos, Trophäen und Erinnerungsstücken aus der Karriere einer der erfolgreichsten amerikanischen Rennsportdynastien. Der Rennstall Penske Racing hat über 40 Jahre Rennerfahrung, die im Museum hautnah nacherlebt werden können. Über 300 große Siege hat die Rennfahrerfamilie hervorgebracht, darunter allein 15 Mal das legendäre Indianapolis 500-Meilen Rennen. Das Museum zeigt unter Anderem den Nachbau des 1963 Pontiac Catalina, mit dem Roger Penske 1963 zum Sieg der Riverside 250 fuhr. Darüber hinaus gibt es eine Reihe der Siegerfahrzeuge der Indianapolis 500-Meilen zu bewundern. (penskeracingmuseum.com)
     
  • Spannende Freizeitattraktion für Familien, bei denen alle auf ihre Kosten kommen: Das kinderfreundliche Octane Raceway bietet jede Menge Action von rasantem Kartfahrten, Kletterpartien in über sechs Meter Höhe bis hin zu einem spaßigen Segway-Slalom. (www.octaneraceway.com)
     

McCormick-Stillman Railroad Park

Ein weiterer Höhepunkt ist der McCormick-Stillman Railroad Park im Herzen von Scottsdale. Eine Miniatur-Ausgabe der Paradise and Pacific Railroad nimmt die Gäste mit auf eine kleine Rundfahrt und auf dem antiken Karussell kann man sogar eine kleine Zeitreise in die eigene Kindheit unternehmen. Wissbegierige Besucher können sich im Museum oder in der Fertigungsstätte für Modelleisenbahnen umfangreich informieren. Wer dann eine kleine Erholung braucht, findet diese auf den zahlreichen Grünflächen oder im Innenhof mit Picknickplätzen. (www.therailroadpark.com)

Alle an Bord im McCormick-Stillman Railroad Park in Scottsdale, Arizona, USA. Foto: Experience Scottsdale
Alle an Bord im McCormick-Stillman Railroad Park in Scottsdale. Foto: Experience Scottsdale

Talking Stick Cultural and Entertainment Destination

Im Talking Stick Resort in der Salt River Pima-Maricopa Indian Community werden Vergangenheit und Gegenwart eindrucksvoll verknüpft. Kostenlose Musik- und Tanzdarbietungen zeigen die Kultur der Ureinwohner.

Was haben das größte Schmetterlingswunderland in Nordamerika, die Trainingsstätte der Arizona Diamondbacks und eines der besten Hotels und Casinos im Valley of the Sun gemeinsam? Sie sind alle Teil des in der Salt River Pima-Maricopa Indian Community östlich von Scottsdale. (www.talkingstickarizona.com)

Zum Unterhaltungskomplex Odysea in the Desert gehört neben den OdySea Aquarium und dem Butterfly Wonderland auch der Erlebnis-Irrgarten Odysea Mirros Maze, ein IMAX-Kino, ein Ripley’s Believe It Or Not-Museum und eine kulinarischen Halle mit mehr als einem Dutzend besonderer internationaler Restaurants.

  • OdySea Aquarium – Ein Stück des Ozeans mitten in der Sonora Wüste
    Mit dem OdySea Aqarium holt die Salt River Pima-Maricopa Indian Community ein Stück des Meeres in die riesige Wüstenregion. Seit dem 3. September 2016 können kleine und große Meeresforscher in die atemberaubende Unterwasserwelt eintauchen. Mit einer Größe von fast 60.000 Quadratmetern auf zwei Ebenen und einem Wasservolumen von 7,5 Millionen Litern ist der Komplex das größte Aquarium im Südwesten der USA.

    Besucher erwartet 50 Ausstellungen mit über 30.000 Tieren aus 500 Arten – ein Meeresabenteuer voller High-Tech-Effekte mit neuester Technik. Riesige Fenster, die vom Boden bis zur Decke reichen, ermöglichen eine unvergleichliche Sicht auf die Unterwasserwelten.

    Im OdySea Aquarium wird das Meeresleben auf unterhaltsame Weise erforscht – von Bayous, sumpfigen Flüssen über Korallenriffe bis hin zu tiefsten Schluchten und Meeresgründen. Die Ausstellungsbereiche tragen Namen wie Rivers of the World, Penguins oder The Bizarre & the Beautiful, wo Kraken, Seepferdchen und Quallen zu bewundern simd.

    Ein weiteres Highlight ist das Programm SeaTREK. Hierbei steigen die Zuschauer selbst ein in die Unterwasserwalt und können Angesicht zu Angesicht mit den Meereslebewesen sein.

    Besucher können das facettenreiche Leben unter Wasser aber nicht wie gewöhnlich nur betrachten, sondern mit auch allen Sinnen erleben. Wer sich traut, der nimmt, mit Badebekleidung und einem speziellen Taucherhelm ausgestattet, an einer geführten Tour zu Fuß durch die Unterwasserwelt teil. Die Erlebnisse von Angesicht zu Angesicht mit exotischen Lebewesen sorgen noch lange für schöne Erinnerungen. Das OdySea Aquarium ist Teil des Unterhaltungskomplexes Odysea in the Desert, der auch das beliebte Butterfly Wonderland und das OdySea Mirror Maze beinhaltet. (www.odyseaaquarium.com)
     

  • Butterfly Wonderland – Amerikas größter Schmetterlingspavillon
    Papillon, Farfalla, Butterfly sind nur einige der klangschönen Namen für das faszinierende Tierchen, das bei uns Schmetterling genannt wird. Obwohl es weltweit immer noch mindestens 180.000 Arten dieses Geschöpfes gibt, sind Biologen um seinen Schutz bemüht. Das Butterfly Wonderland ist ein einzigartiges Museum mit dem größten Schmetterlingspavillon der USA.

    Haben Sie jemals die zarten Flügel eines Schmetterlings beim Vorbeiflattern an Ihrem Gesicht gefühlt? Das Butterfly Wonderland lädt zu genau dieser Erfahrung ein. Das Museum bietet eine fantastische Reise durch die unglaubliche Verwandlungswelt des Schmetterlings, der sein Aussehen häufiger und stärker als alle anderen Lebenwesen wechselt.

    Die fantastische Reise beginnt im Theater mit dem 3D-Spielfilm Flight of the Butterflies, der einen Einblick in das faszinierende Leben der Schmetterlinge bietet. Von dort aus geht es weiter in die Butterfly Emergence Gallery, wo Besucher die Verwandlung eines Schmetterlings live beobachten können. Als nächstes geht es in einen üppigen Regenwaldlichthof. Dort fliegen tausende von Schmetterlingen aus der ganzen Welt frei herum und landen anschließend auf duftenden blühenden Pflanzen – von der Sweet Almond Verbana bis zum Roten Frangipani. Vom Lichthof aus können Besucher zu mehreren interaktiven Ausstellungen weiterziehen, die Naturwunder von Honigbienen und Ameisen bis zum Leben im Meer zur Schau stellen.
     

  • Polar Play Ice Bar
    Eispalast in der Wüste: Während in Arizonas Wüste die Temperaturen gerne die 40 Grad Celsius knacken, sind es im Polar Play des OdySea-Erlebnisparks konstante -5 Grad. Damit ist die Attraktion der wohl kälteste Ort in Arizona. Auf einer Fläche von 325 Quadratmetern ist alles aus Eis gemacht, egal ob Bar, Gläser, Wände oder Möbel. Außerdem entführen Skulpturen wie Eisbären und Pinguine die Besucher in die Polarregion. Spieltische und ein Tunnel aus Eis sorgen auch bei den Kleinen für Spaß.
Polar Play Ice Bar in der Talking Stick Entertainment Destination in Scottsdale, Arizona, USA. Foto: Arizona Office of Tourism
Polar Play Ice Bar in der Talking Stick Entertainment Destination. Foto: Arizona Office of Tourism

Kunst und Architektur

Scottsdale ist nicht nur ein beliebter Ort für Luxus und Wellness, sondern auch die Heimat vieler baukünstlerischer sowie zukunftsweisender urbaner „Experimente”. Seit den 1930er Jahren finden Künstler hier Inspiration durch das warme Licht und die faszinierende Wüsten- und Bergkulisse. Das Vermächtnis des Architekten Frank Lloyd Wrights ist in der Wüstenstadt vielerorts lebendig und inspiriert weiterhin die architektonische Entwicklung der Stadt. Berühmt wurde Wright durch seine Idee des „prairie house” und durch städtische Großprojekte wie dem berühmten Guggenheim Museum in New Yorks Fifth Avenue im Jahr 1955.

Brunnen am Eingang von Taliesin West, Scottsdale, Arizona, USA. Foto: usa-reisetraum.de

Taliesin West

Auf den architektonischen Spuren von Frank Lloyd Wright
Frank Lloyd Wrights Winterquartier Talisin West wird noch immer als Meisterwerk in der Wüste gefeiert. Architektur- und Kunstbegeisterte erhalten hier einen Einblick in die Welt und das Werk des berühmten Architekten. mehr +

Foto: usa-reisetraum.de

  • Mehr Eindrücke von Wrights Arbeit sehen Besucher an der Scottsdale Promenade. Der hohe beleuchtete Stahlturm, den Wright ursprünglich für die Arizona State Capitol entworfen hat, ist hier der besondere Blickfang. (scottsdalepromenade.com)
     
  • Wer sich mit zeitgenössischer und moderner Kunst beschäftigen möchte, der besucht das Scottsdale Museum of Contemporary Art, das zu den beliebtesten Museen der Stadt gehört und eine umfangreiche Sammlung zeitgenössischer Kunstwerke sowie Architektur- und Design-Highlights aus der ganzen Welt bietet. In den fünf verschiedenen Ausstellungsbereichen finden Besucher Kunst, Design und Architektur der Moderne. Allerhand Hintergrundwissen zu den temporären und dauerhaften Ausstellungen vermitteln Museumsführer während einer kostenlosen Tour.
Scottsdale Museum of Contemporary Art, Arizona, USA. Foto: Scottsdale Museum of Contemporary Art
Scottsdale Museum of Contemporary Art. Foto: Scottsdale Museum of Contemporary Art
  • Eines der führenden Zentren für darstellende Kunst in den USA ist das Scottsdale Center for the Performing Arts, das jedes Jahr mehr als 1.000 Tanz- und Musikveranstaltungen sowie Theater- und Filmvorstellungen aus der ganzen Welt präsentiert. Zudem werden Festivals und andere Veranstaltungen organisiert, die mit gut 250.000 Teilnehmern einen wesentlichen Beitrag zu Scottsdales hoher Lebensqualität und dem Ruf als lebendige Kunststadt leisten. Die Bildungs- und Beratungsprogramme des Zentrums erreichen jährlich fast 20.000 Kinder und Erwachsene. (scottsdaleperformingarts.org)
Eingang des Scottsdale Center for the Performing Arts, Arizona, USA. Foto: Scottsdale Center for the Performing Arts
Eingang des Scottsdale Center for the Performing Arts. Foto: Scottsdale Center for the Performing Arts
  • Der Scottsdale ArtWalk ist Amerikas erster, originaler ArtWalk. Die Galerien entlang der Main Street und des Marshall Way in der Innenstadt von Scottsdale haben ihre Türen seit den späten 1970er Jahren geöffnet. Jeden Donnerstag vereint der Scottsdale ArtWalk Galeristen, Künstler, Besucher und Einheimische. Beim Schlendern entlang der markierten Route erhalten Besucher einen Überblick über die Galerien und genießen kleine Snacks und Livemusik auf dem Weg. Von Wild West-Kunst in den Trailside Galleries, Gemälden der Sowjet-Ära in der Gallery Russia bis hin zu zeitgenössischer Kunst in der Calvin Charles Gallery ist in Scottsdale einiges zu sehen. (scottsdalegalleries.com)
Scottsdale ArtWalk, Arizona, USA. Foto: Jeff Noble / Experience Scottsdale
Scottsdale ArtWalk. Foto: Jeff Noble / Experience Scottsdale
  • Fünfzig aufsehenerregende Kunstwerke im Stadtzentrum machen aus Scottsdale ein Freiluftmuseum, das dank des Kunstprogramms Scottsdale Public Art völlig kostenfrei zu bestaunen ist. (www.scottsdalepublicart.org)
     
  • Nur ein kleines Stück die Straße hinunter vor der Arena WestWorld of Scottsdale steht die Statue Impulsion, ein 12 Meter langes und neun Meter hohes Pferd. Die 470,000 US-Dollar teure Statue bestehend aus 10.000 Pfund Edelstahl wurde im Dezember 2014 mitsamt einer fulminanten Lichtershow enthüllt. (ontheedgegallery.com)
     
  • Wem einzelne Museen nicht genug sind, der nimmt an einer der einzigartigen Ultimate Art and Cultural Tours durch Scottsdale teil. Verschiedene Touren unter den Themen Kunst, Architektur, Mode oder Schauspiel führen die Teilnehmer durch die Kreativität der Stadt. Neben den erfahrenen und gut ausgebildeten Führern, überzeugen die erlebnisreichen Touren vor allem durch Geheimtipps und alternativen Kunst-Highlights. (www.ultimatearttours.com)

Cosanti von Paolo Soleri

1947 verbrachte der 1919 in Italien geborene Paolo Soleri eine eineinhalbjährige Studienzeit bei dem renommierten Architekten Frank Lloyd Wright in dessen markanter Winterresidenz Taliesin West in Scottsdale. Maßgeblich geprägt von dieser Phase, avancierte er zum Vorreiter einer nachhaltigen städtischen Architektur, dessen Design im Einklang mit der jeweiligen Umgebung sein sollte. Dieses Konzept nannte er „Arcology“, was die Kombination von architecture und ecology wiedergibt.

Wer sich entschließt, Taliesin West zu besuchen, sollte ebenfalls Soleris Studio und Wohnsitz Cosanti in Paradise Valley nahe Scottsdale einen Besuch abstatten. Verschiedene Gebäude spiegeln hier die Ansätze seines Arcology-Konzepts wider: Einige liegen unter der Erde oder sind von Erdhügeln umgeben, sodass sie das ganze Jahr über natürlich isoliert sind und ihre Innentemperaturen relativ konstant bleiben.

Showroom in Cosanti, Paradise Valley, Arizona, USA. Foto: An Pham for Experience Scottsdale
Showroom in Cosanti. Foto: An Pham for Experience Scottsdale

Soleri entwarf und baute außerdem nach Süden ausgerichtete Teilkuppeln, sogenannte Apsiden, als passive Energiesammler, die Licht und Hitze der tieferstehenden Wintersonne einsammeln und Schatten vor der hochstehenden Sommersonne spenden. Diese vergleichsweise einfachen Lösungen waren für damalige Verhältnisse revolutionär.

Cosanti ist übrigens aus den italienischen Begriffen „Cosa” und „Anti” zusammengesetzt, was wörtlich übersetzt „Gegen Dinge“ bedeutet, und auf die antimaterielle, naturverbundene Einstellung des Architekten verweist.

Bronze-Glocken in Cosanti, Paradise Valley, Arizona, USA. Foto: Experience Scottsdale
Bronze-Glocken in Cosanti. Foto: Experience Scottsdale

Gäste können sich frei über das Gelände bewegen oder aber vorab eine Führung verabreden. Auch heute steckt noch Leben in den Gebäuden. Die Cosanti Foundation stellt hier weiterhin ikonische, vom Künstler selbst entworfene Bronze-Glocken her, um einerseits den Komplex zu erhalten, aber auch um Soleris größtes und ambitioniertestes Projekt weiter voranzutreiben: die ökologische Stadtutopie Arcosanti.

In Cosanti werden weiterhin von Paolo Soleri selbst entworfene Bronze-Glocken gegossen. Paradise Valley, Arizona, USA. Foto: An Pham for Experience Scottsdale
In Cosanti werden weiterhin von Paolo Soleri selbst entworfene Bronze-Glocken gegossen. Foto: An Pham for Experience Scottsdale

Outdoor-Abenteuer

Scottsdale bietet seinen Besuchern ein gut ausgebautes Netz aus Reit-, Wander- und Radwegen von insgesamt 160 Kilometern Länge. Damit ist die Stadt ein perfekter Ort sowohl für den Familienurlaub als auch für Individualreisende. Scottsdale ist umgeben vom Naturparadies der Sonora-Wüste, die mit ihrer charakteristischen Kakteenlandschaft einen großen Teil des Bundesstaates Arizona einnimmt. Etwa ein Drittel der Stadtfläche wird vom Naturschutzgebiet McDowell Sonoran Preserve eingenommen, ein insgesamt etwa 150 Quadratkilometer großes, unberührtes Naturreich.

In der Umgebung des Verde River im McDowell Mountain Regional Park stehen über 80 Kilometer an Fahrradwegen mit Aussicht auf spektakuläre Bergketten zur Verfügung. Der McDowell Competitive Track bietet drei Rundläufe: leicht, mittel und schwer.

Darüber hinaus sind Eco-Tours und archäologische Touren begehrte Freizeithighlights: sie führen die Teilnehmer zu indianischen Stätten sowie zu geschichtlichen Orten der Gegend und führen in die Flora und Fauna der Sonora-Wüste ein. Ein gigantischer Sternenhimmel sowie ein artenreiches Tierleben erwartet die nächtlichen Besucher der Sonora-Wüste bei einer Mondscheinwanderung. Besonders schöne Ausblicke bietet außerdem eine Ballonfahrt im Morgengrauen oder während des Sonnenuntergangs.

Pinnacle Peak Park in Scottsdale, Arizona, USA. Foto: Scottsdale Convention & Visitors Bureau
Pinnacle Peak Park in Scottsdale. Foto: Scottsdale Convention & Visitors Bureau

Geerdet oder abgehoben – Scottsdales Wüstenlandschaften können auf unterschiedlichster Art und Weise erlebt werden. Die actionreiche Variante bietet Green Zebra Adventures mit rasanten Off-Road-Touren an. Wagemutige können sich am Steuer von ehemaligen Militärfahrzeugen, den Tomcars, ins unwegsame Gelände stürzen. An zahlreichen, malerischen Zwischenstopps werden erfahrene Guides außerdem interessante Infos über Kultur, Geographie und Geschichte der Region geben. Im Vordergrund steht jedoch das aufregende Fahrvergnügen, für das die Fahrzeuge perfekt ausgestattet sind. (gogreenzebra.com)

Wer sich alles jedoch lieber entspannt von oben anschaut, sollte in einen Heißluftballon steigen und sich treiben lassen. Hot Air Expeditions und Rainbow Ryders nehmen die Passagiere mit in über 1500 Meter Höhe bei einem Morgen- oder Abendflug durch die Wolken. Am Ende eines jeden Fluges wartet mitten in der Wüste ein Champagner-Toast mit Essen auf die Ballonfahrer. (hotairexpeditions.com / rainbowryders.com)

Die Schönheit der Sonora-Wüste erleben wie noch nie zuvor: Desert Splash Seaplane Adventures bringt Besucher in ungeahnte Höhen und präsentiert Arizonas außergewöhnliche Landschaften aus der Luft. Außerhalb der Sommermonate bietet die Firma ab dem Flughafen Scottsdale mit dem Amphibienflugzeug Cessna Caravan Jet-Prop Amphibious Seaplane. Die Rundflüge schlängeln sich durch die Salt River Canyons und über die umliegenden Seen. Dabei bietet sich eine fantastische Übersicht über atemberaubende Landschaften 50 Kilometer östlich von Scottsdale. In etwas über einer Stunde ist das Gebiet des Salt River Canyon, des Roosevelt Staudamms und den Spires, einer schroffen Bergformation, die sich tief im Gebirge der Superstition Mountains befindet, überflogen. Das Highlight dieses Ausflugs ist die einzigartige Wasserlandung auf dem Roosevelt Lake, Arizonas größtem Wasserreservoir. (desertsplashadventures.com)

In Scottsdale verspricht der Anbieter Arizona Outback Adventures auf dem Salt River ein feucht-fröhliches Naturerlebnis. Los geht’s schon frühmorgens. Es folgen vier Stunden Rafting-Spaß, die man aber auf Wunsch auch auf eine Ganztagestour ausdehnen kann. Badesachen, Kleidung zum Wechseln, Sonnenbrillen und natürlich eine Kamera sollten gepackt sein. Die Fahrt zum Fluss dauert circa 35 Minuten. Dann beginnt der Wasserspaß mitten in der Wüste. Der Salt River fließt von seiner Quelle durch die White Mountains von Eastern Arizona und weiter durch die trockene Sonora Wüste außerhalb von Phoenix. Das am Ufer gelegene Ökosystem ist durch den Salzgehalt des Wassers eine unverzichtbare Oase für Pflanzen und Tiere. Hier kann man Biber, Otter, Seetaucher, Adler, Truthahngeier und im unteren Bereich des Flusses sogar frei lebende Wildpferde beobachten. Hierzu sollte man sich einfach mucksmäuschenstill vom Wasser treiben lassen. Denn die Wildpferde sind Touristen zwar gewohnt aber dennoch sehr schreckhaft. Alle Fragen zu Flora und Fauna beantworten die Guides während der Tour natürlich sehr gerne. (aoa-adventures.com)

Auf den Spuren der Indianer und des Wilder Westens

Die Trendmetropole Scottsdale im Südwesten Amerikas gilt als westlichste der Wildweststädte. Neben einer modernen Atmosphäre sind das kulturelle Erbe der Indianer und die Einflüsse der Cowboy-Ära in der Stadt allgegenwärtig. Bunte Festivals, Ausflüge zu historischen Stätten, indianische Kunstgalerien und weitere Freizeitangebote lassen Besucher in das reiche Wildwesterbe Scottsdales eintauchen.

  • Nur 25 Minuten östlich von Downtown Scottsdale liegt das Fort McDowell Yavapai Indian Reservation, das Land der Fort McDowell Yavapai Nation, die früher als Nomaden die Sonora-Wüste bewohnten. Regelmäßig finden hier indianische Festivals mit traditionellen Tänzen und Kostümen statt. (www.fmyn.org/)
    Ebenfalls zum Reservat gehört das Hotel Radisson Fort McDowell Resort & Casino, eines der großen Luxushotels der Region. Bei der Gebäude- und Raumgestaltung haben sich die Architekten von den traditionellen Korbflechtereien der Yavapai-Indianer inspirieren lassen. Das Hotel-Restaurant Ahnala verwöhnt seine Gäste mit hervorragender traditioneller Küche auf Gourmet-Niveau (www.radisson.com/ftmcdowell.com).
    Der im Reservat ansässige Veranstalter Fort McDowell Adventures bietet für unternehmungslustige Besucher Ausritte oder Jeep-Touren zu archäologisch interessanten Stätten in die Sonora-Wüste an (www.fortmcdowelladventures.com).
     
  • Zu den Bewohnern der Sonora-Wüste gehören auch die Indianerstämme der Pima und Maricopa, die sich zur Salt River Pima-Maricopa Indian Community zusammengeschlossen haben. Im Hoo-hoogam Ki Tribal Museum ist besonders schöne Handwerkskunst beider Stämme ausgestellt: kunstvolle Körbe der Pima und stammes-typische Töpferkunst der Maricopa. Das Museum selbst ist aus dem typischen Holz der Saguaro-Kakteen und aus Lehm gebaut. (www.srpmic-nsn.gov)
     
  • Mehr über die Lebensweise eines anderen lokalen Indianerstammes, die Hopi, erfahren Kulturinteressierte im Native American Learning Center des Hyatt Regency Scottsdale Resort. Diese einzigartige Einrichtung im Herzen eines der führenden Hotels in Scottsdale bietet wunderschönes Kunsthandwerk, thematische Touren und eine Bücherei über die Hopi. Gäste haben hier die Gelegenheit erste Erkenntnisse über die Hopi zu sammeln und Informationen aus erster Hand zu bekommen. (www.scottsdale.hyatt.com)
     
Horseback Riding, Cowboy, Scottsdale, Arizona, USA. Foto: Scottsdale Convention & Visitors Bureau
Scottsdale ist ein perfekter Ort für einen Reiturlaub. Foto: Scottsdale Convention & Visitors Bureau

Sterne und Farbenspiele in Arizona

Von Scottsdale führt die vierstündige Tour in die Sonora-Wüste. Hier werden die Gäste gleich mit zwei Naturschauspielen verwöhnt: Während eines Wüstenessens mit Champagner beobachten die Besucher, wie die Sonne in der rauen Wüste Arizonas untergeht und der Himmel sich dabei in Rot-, Gelb- und Orangetönen verfärbt. Die Felsformationen erleuchten in verschiedenen Farben und bringen die Urlauber zu staunen. Der Reiseleiter führt seine Gäste mit Geschichten und Anekdoten in die Welt der Cowboys und des wilden Westens ein. Wenn die Sonne hinter der Wüste verschwunden ist, legt sich die Dunkelheit über die Wüste – der perfekte Zeitpunkt, um Sternschnuppen in dem wolkenlosen Himmel zu beobachten.

Aktivitäten

  • Die Firma „Journey Arizona” bietet Touren auf elektrischen Fahrrädern durch die grüne Wüste oder die Innenstadt Scottsdales an. Die ökofreundliche Alternative zu einem Jeep ermöglicht es Besuchern, auf entspannte Weise die Flora und Fauna der Sonorawüste und die Stadtbilder zu genießen. Drei- oder vierstündige Ausflüge, die Fahrradfahren und Spazieren kombinieren, können neben längeren Touren gebucht werden. Diese umfassen auch Ausflüge in den Phoenix Zoo oder den Desert Botanical Garden. (www.journeyarizonatours.com)
Grayhawk Golf Club. Foto: Scottsdale CVB

Golf in Scottsdale

Die besten Golfplätze in Scottsdale
Wer Golf sagt, muss auch Scottsdale sagen. Scottsdale ist eine der schönsten und besten Golfregionen im Westen der USA. Mehr als 330 Sonnentage im Jahr ... mehr +

Foto: Scottsdale CVB

Spa-Oase und Wellness-Träume

In Scottsdale erfahren Wellness-Fans perfekte Entspannung in ausgezeichneten Resorts, die einen Aufenthalt unvergesslich machen. Im luxuriösen Ambiente der vielen exklusiven Hotels finden Spa-Gäste unzählige Verwöhnangebote mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten, die den Erholungsaufenthalt perfekt abrunden.

Vor der großartigen Kulisse blühender Wüstenkakteen und den McDowell Mountains am Horizont verwöhnen professionelle Wellness-Experten Gäste in modernen Innen- und Außenbereichen. Die meisten Resorts verwenden Naturprodukte aus der Region für die regenerierenden Anwendungen: Kaktusöle, Wüstenkräuter und Mesquite-Honig. Eine Besonderheit vieler dieser Wohlfühloasen sind die exklusiven, auf traditionellen Heilstoffen der Indianer basierenden Produkte, die die Anwendungen zu den beliebtesten in Scottsdale machen. Für Entspannung sorgen auch die Wellness-Behandlungen mit natürlichen Bestandteilen wie heilender Tonerde und belebenden Dämpfen.

  • Das „Spa at Gainey Village” bietet Thai und Steinmassagen, Gesichtsbehandlungen sowie Maniküre und Pediküre. Die Gäste werden von Kopf bis Fuß verwöhnt und gepflegt. (villageclubs.com/spas)
     
  • Das Well & Being at Willow Stream Spa zollt der Landschaft Arizonas Tribut – das Gebäude ist inspiriert von dem Lebensgebiet der Havasupai-Indianer im Grand Canyon, und das Design bezieht die natürlichen Elemente Luft, Wasser, Erde, Holz und Feuer mit ein. Diese finden sich auch in den innovativen Behandlungen des Wellness-Tempels wieder, zu dessen Besonderheiten auch ein Meditations-Pfad gehört. Ein ganz besonderes Highlight ist eine gänzlich umweltbewusste Behandlung, in der die Wiederbelebung von Körper und Geist im Vordergrund steht. So wird auch eine Behandlung unter professioneller medizinischer Aufsicht angeboten, bei der unter anderem Fragen der Ernährung, Bewegung oder psychologischer Natur besprochen werden. Zu den innovativen Kursen gehört zum Beispiel das Luftyoga. (www.fairmont.com/scottsdale)
     
  • The Sanctuary Resort & Spa at Camelback Mountain ist ein luxuriöses Boutique-Hotel, dessen Sanctuary Spa ein einzigartiges Refugium darstellt. In Innen- und Außen-Behandlungsräumen werden Gäste bei asiatisch inspirierten Massagen und Peelings verwöhnt. Im eigenen Meditationsgarten und Watsu-Pool erleben Gäste höchste Erholung. Watsu ist eine Form von Shiatsu, die in körperwarmen Wasser durchgeführt wird, bei der Gäste ein Gefühl der Schwerelosigkeit erfahren. Bewegungsstudios mit Klassen für Pilates, Yoga, Fitness- und Ernährungsberatern sichern die ganzheitliche Fitness der Gäste. (www.sanctuaryaz.com)
     
  • Ein spanisches Wiedersehen
    Besucher sollten an die kastilischen Türen klopfen und das geheime Passwort flüstern, um Zugang zum neuen exklusiven Luxus-Spa-Erlebnis im Joya Spa at Omni Scottsdale Resort & Spa at Montelucia zu erhalten. Das Joya Spa besticht durch Exklusivität, begeistert aber auch durch seinen Wellness-inspirierten und romantischen Touch mit der Enthüllung der Puerta Privada, was auf Spanisch “private Tür” bedeutet. Im Puerta Privada erhalten Gäste exklusiven Zugang zu unzähligen Angebote der renommierten Spas. Nach dem relaxenden Spa kann die Nacht beginnen. Ein Butler führt Gäste und Partner zu einer luxuriösen Spa-Suite auf die Terrasse, natürlich mit eigenem Pool. Hier können sie im marokkanisch inspirierten Ambiente mit den herrlichen Camelback Mountains im Hintergrund entspannen. Ein Gitarrist umschmeichelt die Ohren des Paares den ganzen Abend lang. (www.montelucia.com)
The House Brasserie in Old Town Scottsdale, Arizona, USA. Foto: Jill Richards for SCVB / Experience Scottsdale

Restaurants in Scottsdale

Für jeden Geschmack die richtige Lokalität
In Scottsdale ist Essen mehr als nur ein grundlegendes Mittel zum Überleben. Die kulinarische Oase hat einiges zu bieten und zählt bei Freunden der guten ... mehr +

Foto: Jill Richards for SCVB / Experience Scottsdale

Paradies für Bierliebhaber

Hinein geht’s ins sonnige Downtown Scottsdale, das von großartigen Brauereien und Bars, die die Kunst des Bierbrauens perfektioniert haben, nur so wimmelt. Zu Fuß, auf dem Fahrrad oder mit dem Trolley begeben sich Besucher auf einen Tag voller fantastischer Trink- und Genusserfahrungen, den Scottsdale‘s Ale Trail. Gerade die deutschen Bierliebhaber, die auch gerne einmal regionale Spezialitäten anderer Länder probieren möchten, kommen hier voll auf Ihre Kosten.

  • Beginnen kann man zum Beispiel hervorragend im Sip Coffee & Beer House, Restaurant und Bar. Das unscheinbare Restaurant bietet kleine Snacks, Live-Musik und eine riesige Auswahl an Bieren und Kaffeesorten, von lokalen Bieren aus der Dragoon Brewing in Tucson oder der Papago Brewing in Scottsdale bis hin zu Kaffee aus dem Cartel Coffee Lab, einem Kaffeeröster in Tempe und Scottsdale. (www.sipcoffeeandbeerhouse.com)
     
  • Nur zwei Minuten entfernt wartet schon das Union Barrelhouse auf seine Gäste. Die erste Nanobrauerei Scottsdales bietet gleich fünf hausgemachte Biere. (www.unionbarrelhouse.com)
     
  • Im Anschluss erwartet Gäste das Two Brothers, eine familiengeführte Brauerei aus Naperville, Illinois. Die Location bietet ganzjährig acht Biere an, zudem acht Saisonbiere und viele weitere erfrischende alkoholische Köstlichkeiten. Dabei haben sich die beiden Brüder durch mehrere Aufenthalte in Europa, wie Belgien, Frankreich oder auch Deutschland inspirieren lassen, was man in ihren Bieren zweifelsohne wiedererkennt. (www.twobrothersbrewing.com)
     
  • Dann geht es in die Bad Water Brewing, einem bequemen Schankraum mit 30 Sitzplätzen. Hier sollten Besucher ein Saisonbier oder ein Lager probieren und nebenbei eine Käseplatte naschen. Keine Angst, der Name ist nicht Programm. (www.badwaterbrewing.com)
     
  • Die familiengeführte Brauerei Goldwater Brewing bietet Ales, Lager, Spezial- und Saisonbiere an. (www.goldwaterbrewing.com)

Na dann – Prost!

Scottsdale Wine Trail: Paradies für Weinliebhaber

Guter Wein kann nur aus Kalifornien kommen? Es geht auch anders! In Scottsdales Innenstadt haben fünf Wein-Verkostungsläden von unterschiedlichen Weingütern eröffnet, um die junge Erfolgsgeschichte der fast 100 preisgekrönten Weingüter Arizonas zu erzählen. Besucher brauchen auf dem Wine Trail in Scottsdale also nicht mehrere Stunden Autofahrt in Kauf nehmen, um die Geschmacksvielfalt der Wüste zu erleben.

Die LDV Wine Gallery bringt beispielsweise den Geschmack der Willcox Anbauregion ins Herz von Scottsdale. Quasi gleich nebenan präsentiert auch die Aridus Wine Company Weine verschiedener Rebsorten. Es lohnt sich auch ein Besuch des Verkostungsraums des Salvatore Vineyards, der ebenfalls gut zu erreichen ist. Dieses kleine, familiengeführte Weingut überzeugt mit seinem Pinot Grigio Rose, dem Malvasia Bianca oder mit einem seiner Agave-Weine. Die neuesten Mitglieder in der wachsenden Wein-Szene Scottsdales sind das Carlson Creek Vineyard und die Su Vino Winery. (scottsdalewinetrail.com)

  • Die LDV Winery (früher: Lawrence Dunham Vineyards Wine Gallery) bringt den Geschmack der Weinregion im Südosten Arizonas in die Innenstadt von Scottsdale. Die Weingalerie umfasst Räume für Weinproben und einen Shop. Hier bietet die Familie Dunham ihre preisgekrönten Tropfen aus der benachbarten Weinregion Chiricahua Mountain an. Bevor man sich für einen Wein entscheidet, testet man sich durch das Sortiment, um die richtige Wahl zu treffen. Und auf den schattigen Terrassen lässt es sich gesellig sitzen und die Verkostung bei einer wundervollen Aussicht auf Scottsdales einmalige Wüstenlandschaft genießen. Die LDV Winery ist allerdings mehr als nur ein Ladenlokal und versteht sich selbst als eine Anlaufstelle für Genießer. Der Veranstaltungskalender bietet verschiedene Abend-Events aber auch Workshops wie Wein und Schokolade oder Schlürfen und Lernen. Unbedingt probieren sollten Gäste den Petite Sirah und den Grenache. (ldvwinery.com)
Terrasse der LDV Winery in Scottsdale, Arizona, USA. Foto: LDV Winery
Terrasse der LDV Winery in Scottsdale. Foto: LDV Winery
  • Einen Besuch wert ist das Bodega/AZ Wine Merchant, das ein Paradies für Weinliebhaber ist mit Tropfen, die ausschließlich in Arizona angebaut und abgefüllt werden. Außerdem werden lokale Produkte von den Firmen MJ Breads, Queen Creek Olive Oil and Maya’s Farm angeboten.
     
  • Detours of Arizona führt ganz ohne Umwege auf eine Eintagesreise zu Arizonas neuester Wein-Gemeinde in das landschaftlich schöne Verde Valley südlich von Sedona. Diese komplett geführte Tour führt zu vier Winzern und gibt einen Überblick über Sedonas pittoreske Landschaften wie zum Beispiel Bell Rock und Cathedral Rock. Darüber hinaus hat man die Gelegenheit die Winzer kennenzulernen und mit ihnen über ihre Leidenschaft für die Oenologie zu sprechen. (www.detoursaz.com)

Unterkunft

Mountain Shadows

Das Mountain Shadows hat im beliebten Paradise Valley seine Tore geöffnet. Das Original-Resort an diesem Standort, das Marriott Mountain Shadows Resort, wurde 1959 gebaut und hat die Messlatte für Luxus im Südwesten der USA hochgelegt. 2017 wurde es von Woodbine Development in Zusammenarbeit mit Westroc Hospitality von Grund auf erneuert.

Das Luxus-Resort „Mountain Shadows“ in Paradise Valley, Arizona, USA. Foto: Mountain Shadows
Das Luxus-Resort „Mountain Shadows“ in Paradise Valley. Foto: Mountain Shadows

Das Full-Service-Boutique-Hotel verfügt über 183 Zimmer, ein großes Fitness-Center, insgesamt 1.115 m² Innenfläche und weitere 2.322 m² Außenfläche. Zusätzlich beinhaltet das Projekt auch die Neugestaltung des benachbarten Mountain Shadow Golf Clubs. Im Resort-Restaurant Hearth ’61 werden die Gäste wiederum nicht nur von Chefkoch Charles Wiley verwöhnt, sondern auch vom fantastischen Ausblick auf die Wüste.

Restaurant „Hearth '61“ im Mountain Shadows in Paradise Valley, Arizona, USA. Foto: Mountain Shadows
Restaurant „Hearth ’61“ im Mountain Shadows in Paradise Valley. Foto: Mountain Shadows
  • Four Seasons Resort Scottsdale at Troon North
    Abenteuer und Luxus in einem: Einmal ein Cowboy sein, das ist der Traum vieler Arizona-Urlauber. Im Four Seasons Resort Scottsdale at Troon North ist genau das möglich. Bei dem Cowboy for a Day-Angebot des Resorts startet der Tag mit einer typischen Wild West-Aktivität, nämlich einer Stiefel- und Hutprobe. So ausgestattet geht es zur Arbeit auf die Rinderfarm des Arizona Cowboy College, wo Teilnehmer mit echten, modernen Cowboys arbeiten und das Lassowerfen, Rinderfangen und vieles mehr erlernen, eben alles Fähigkeiten die ein wahrer Cowboy braucht. Nach so einem aufregenden Tag mit vielen Erlebnissen lädt das Hotel zum Entspannen ein – stilecht beim Dinner am Lagerfeuer, natürlich begleitet von Wildwestgeschichten eines waschechten Cowboys. Das Four Seasons Resort Scottsdale at Troon North bietet einen einmaligen Luxus- und Verwöhnurlaub inmitten der wilden Schönheit der üppigen Sonora-Wüste. Die Kunst an den Wänden und die Spa-Anwendungen sind von den amerikanischen Ureinwohnern inspiriert und machen das Wild-West-Erlebnis erst real.
Four Seasons Resort Scottsdale at Troon North, Scottsdale, Arizona, USA. Foto: Scottsdale CVB
Four Seasons Resort Scottsdale at Troon North. Foto: Scottsdale CVB
  • Hermosa Inn
    Ein Hotel, das sich ganz dem südwestlichen Cowboy-Stil verpflichtet, ist das Hermosa Inn. Der Künstler Lon Megargee, dessen berühmtes Cowboy-und-Pferd Gemälde heute die Innenseite eines jeden echten Stetson-Cowboyhutes ziert, erbaute dieses kleine und familiäre Hotel 1935 ursprünglich als Rückzugsort für sich und wandelte es später in eine Ranch für Gäste um. Seine neue Heimat nannte er Casa Hermosa, schönes Haus. Noch heute zollt das Hotel dieser Zeit mit vielen Original-Exponaten wie Gemälden, Hüten und Möbeln Tribut und stellt die Kunst im gesamten Hotel und auch im Restaurant aus. Es hält sich übrigens das Gerücht, dass Megargee unterirdische Tunnel anlegte, die zum legendären Biltmore Hotel in Phoenix führten, um bei Bedarf dem Sheriff entkommen zu können. Vielleicht war dies sogar der Grund, warum John Wayne, Clark Gable, Whitney Houston oder Jane Seymour das Hermosa Inn so gerne aufsuchten. Das Hotel bietet luxuriöse Übernachtungsmöglichkeiten und exklusive Mahlzeiten im Lon’s. Es liegt einzigartig ruhig und wunderschön gelegen in der Mitte eines Tales, im Norden umgeben von der Anhöhe Piestewa Peak, dem Camelback Mountain im Osten und der weit offenen Wüste im Westen und ist doch nur wenigen Minuten von Phoenix und Scottsdale entfernt.
Hermosa Inn, Paradise Valley, Arizona, USA. Foto: Scottsdale CVB
Hermosa Inn, Paradise Valley. Foto: Scottsdale CVB
  • Boulders Resort & Spa
    Inmitten 12 Millionen Jahre alter Felsbrocken liegt wie in einer Fred Feuerstein Kulisse das Boulders Resort & Spa. Hier greifen architektonische Elemente und eine besondere Farbgebung die einheimischen Wurzeln und den Old West Charm auf. Die 160 Räume sind in Erd- und Wüstentönen gefärbt. Das Resort ist ein Hotspot für alle Outdoor-Enthusiasten inmitten der Sonora-Wüste. Adrenalin-Junkies werden mit einer Fülle an Aktivitäten an ihre Grenzen getrieben: Fliegenfischen in den Seen auf dem Golfplatz; Heißluftballonflüge mit Abflug und Landung auf dem Gelände des Resorts; Ausflüge per Helikopter vom privaten Hubschrauberlandeplatz zum Grand Canyon oder nach Sedona; geführte Jeep-Touren durch spektakuläre Wüstenlandschaften. Diese Programme ergänzen das ohnehin schon breite Angebot an Aktivitäten wie Klettern, Sternbeobachtungen, Wander- und Radtouren.
Boulders Resort & Spa, Scottsdale, Arizona, USA. Foto: Scottsdale CVB
Boulders Resort & Spa in Scottsdale. Foto: Scottsdale CVB
  • Hotel Valley Ho
    Das Retro-Chic Hotel Valley Ho wurde 1956 in Downtown Scottsdale eröffnet und hat sich seinen 1950er Jahre Retro-Charme mit stilechter Einrichtung bis heute erhalten. Mit 191 Zimmern wurde es vom Stil der Jahrhundertmitte inspiriert und steht mit seinem hervorragenden Restaurant ZuZu, seinem Spa-Bereich und der Poolbar für exklusiven Luxus. Highlight ist die Loft Suite im siebenstöckigen Turm mit 1.500 Quadratmeter Fläche und 350 Quadratmeter Platz im Freien auf vier Terrassen. Im Obergeschoss befindet sich eine sonnenfarbene Küche mit der perfekten Ausstattung für sämtliche Mahlzeiten, zudem ein Essbereich, ein Wohnzimmer und ein Bad. Im unteren Stockwerk warten ein geräumiges Schlafzimmer, ein wunderschönes Badezimmer aus Terrazzo-Fliesen mit großer Badewanne und ein begehbarer Kleiderschrank auf die Gäste. Die Suite ist als modernes Wüstenloft kreiert mit Einflüssen aus den 50er Jahren. Das Interieur ist perfekt mit zeitgenössischen Designs kombiniert und lässt Besuchern das Herz höher schlagen. Das Loft bietet eine spektakuläre Aussicht auf die Camelback Mountains, deren Kulisse von einer großen Spiegelwand in der Küche reflektiert wird.
  • Fairmont Scottsdale Princess
    Das Fairmont Scottsdale Princess besitzt insgesamt satte 750 Zimmer, darunter drei fantastische Luxus-Suiten. In den heißen Sommermonaten können die Urlauber sich nun im Sunset Beach abkühlen, dem größten der insgesamt sechs Pools im Resort. Zum Resort gehört auch die Westernstadt „Copper Canyon“, die für Events und Meetings für bis zu 750 Personen geeignet ist. Eine Außenbühne, eine Schmiede und ein Gefängnis lassen noch mehr Western-Feeling aufkommen.
  • El Dorado Scottsdale, A Vacation Suites Hotel
    Modernes Hotel mit Flair der 50er Jahre in Scottsdales Zentrum: Das 2012 wiedereröffnete Hotel El Dorado Scottsdale verfügt über 33 zeitlos gestaltete Zimmer im Apartment-Stil. Ursprünglich 1960 erbaut, liegt das Retro-Hotel inmitten von Scottsdales hübschem, von Palmen gesäumtem Innenstadtbezirk mit 50er Jahre Charme. Die komplett renovierten Appartements sind sowohl für Geschäftsreisen sowie für längere Freizeitaufenthalte ideal: Die Zimmer sind überdurchschnittlich groß und mit einer Küchenecke ausgestattet. Der Eigentümer des El Dorado Scottsdale hat den Zimmern ihren ganz eigenen Stil gegeben, indem er viel des originalen Designs wie türkisfarbene Fliesen und Retro-Geräte erhalten und mit modernen Highlights aufgewertet hat. Das Hotel verfügt sowohl über Doppel- als auch über Einzelzimmer und das einzige Dreibettzimmer, die Day Tripper Suite, bietet durch eigenen Hofgarten und Parkplatz viel Privatsphäre. Zum Hotel gehören außerdem ein Pool, ein Whirlpool, ein Barbecue-Grill, eine Feuerstelle und ein Fahrradverleih.
  • Bespoke Inn Cafe & Bicycles
    Im Bespoke Inn Café & Bicycles ist Radfahren nicht nur ein Hobby. Es ist ein Lebensstil. Zusätzlich zur Bed & Breakfast-Unterkunft betreiben die Besitzer die einzige Boutique für Fahrräder vor Ort, das Bespoke Bicycles. Mit Paketen wie dem All Inclusive Cycling Vacation präsentiert das Bespoke Inn lokale Routen, vermietet High-End-Fahrräder für den täglichen Gebrauch und führt Gäste auf tolle Wanderungen zum Beispiel zum Saguaro Lake. Gäste können sich vom Shop, der Auswahl der Fahrräder und der italienisch gestylten Radsportbekleidung sowie den Accessoires begeistern lassen oder sie leihen sich eines der kostenlosen Pashley Cycles aus, um die Innenstadt von Scottsdale kennenzulernen.

    Und wenn die Gäste gerade nicht die Stadt erkunden wollen, genießen sie die entspannte Atmosphäre des Gasthauses, das im Januar 2013 eröffnet wurde. Mit vier Zimmern bietet es ein hervorragendes Erlebnis für Besucher, die Eleganz und Privatsphäre während Ihres Aufenthalts in Scottsdale schätzen. Jedes Zimmer im Erdgeschoss ist mit handgefertigten Möbeln eingerichtet, zudem verfügt es über eine eigene Terrasse und Liegestühle, die den perfekten Rahmen für den Genuss einer Tasse Kaffee am Morgen oder eines Glases Wein am Abend bietet. Wer in der obersten Wohnung wohnt, hat das Glück, dass ein Gourmet-Koch zur Wohnung gehört, außerdem bietet sie einen beeindruckenden Blick auf den riesigen Infinity-Pool, der von einem grünen Innenhof umgeben wird. Wenn Hunger sich bemerkbar macht, schauen Gäste am besten im hauseigenen Restaurant Virtù Honest Craft vorbei. Das Menü umfasst handgemachte Nudeln, geschmorte Ochsenschwänze, hausgemachte Wurst und vieles mehr.

  • Andaz Scottsdale Resort & Spa
    Das Hotel Andaz Scottsdale Resort & Spa der Hyatt Hotels Corporation ist ein außergewöhnlicher Ort zum Entspannen. Das Resort ist von den Einflüssen der einheimischen Kultur inspiriert. Das Innere des Anwesens spiegelt die Architektur der Jahrhundertmitte und das Design der Wüste wieder – eine Hommage an die 1950er Jahre und Größen wie Alexander Girard, Frank Lloyd Wright und Paolo Soleri. Das Andaz Scottsdale Resort & Spa verfügt über 201 Zimmer im Bungalow-Stil, von denen aus die Besucher einen unglaublichen Blick auf den Camelback Mountain und die Wüste haben. Alle Räume haben eine private Terrasse, einige sogar eine Außendusche. Für eine vollkommene Entspannung gibt es zudem einen Full-Service-Spa, ein Fitnesscenter, einen großen Pool und ein Sonnendeck. Außerdem verfügt das Resort über mehr als 20.000 Quadratmeter Tagungs- und Veranstaltungsfläche.
     
  • Phoenician Residences at The Phoenician
    Die 20 Zimmer und 40 Suiten der Phoenician Residences, die sich in einem eigenen Bereich auf dem Gelände des Phoenician befinden, sind mit neuesten technischen Standards wie USB-Anschlüssen an den Nachttischen und edlem Holz in allen Bereichen versehen. Die Lobby erscheint mehr wie ein edles Wohnzimmer als eine klassische Hotellobby. Ein besonderes Highlight ist der Food and Drinks Service, die auch direkt in der Canyon Lounge serviert werden und nicht mehr ausschließlich im Restaurant des Phoenician. Cocktails, Gourmet Appetizer und ein kleines Frühstück können direkt im Bereich der Suites genossen werden.

Unweit von Scottsdale befinden sich die Vororte Paradise Valley, Carefree, Fountain Hills und die Universitätsstadt Tempe.

* = Affiliate-Link
Scottsdale
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*