Halloween mal anders in Washington DC und der Capital Region USA

Vom Drag Queen Rennen bis zum Gruselabenteuer im Zoo

Halloween hat eine lange Tradition in den USA. Doch wer denkt, dass sich dies nur auf den 31. Oktober bezieht, der irrt. Der gesamte Monat Oktober lädt zu schaurig-schönen Veranstaltungen ein. Nicht nur zu Halloween ein Vergnügen sind „Ghost Walks“ durch die US-Hauptstadt Washington D.C. oder Ortschaften in den angrenzenden Nachbarstaaten Maryland und Virginia.

Auf High Heels durch das Stadtviertel Dupont Circle in Washington DC

Ein außergewöhnliches Halloween-Programm bietet die US-Hauptstadt Washington DC. Im Stadtviertel Dupont Circle finden sich jedes Jahr am Dienstag vor Halloween tausende Zuschauer ein, um sich für einige Stunden am bunten Spektakel des „High Heel Drag Queen Race“ zu erfreuen.

Mehr als 100 Drag Queens schmeißen sich am 24. Oktober 2017 in Schale und treten in schillernden Outfits und auf hohen Absätzen im Wettlauf gegeneinander an. Ab 21 Uhr heizen sie die 17th Street zwischen P und S Street entlang. Aufgrund der vielen Besucher empfiehlt es sich, schon ab 18 Uhr einen geeigneten Platz zu suchen. Viele Bars und Restaurants entlang der Rennstrecke bieten spezielle Getränke und Speisen zu dem Event der Extraklasse an.

„Boo at the Zoo“ für Kinder

Den Smithsonian National Zoological Park (auch kurz National Zoo genannt) können Groß und Klein zur Halloween-Zeit einmal ganz anders erleben. Vom 20. bis 22. Oktober 2017 öffnet der Zoo in Washington DC für Kinder von 17:30 bis 20:30 Uhr seine Türen. Ob im Vogelhaus, bei den Menschenaffen oder Elefanten – die Gehege sind dem Anlass entsprechend geschmückt, Tierpfleger stehen für Fragen zur Verfügung und an 40 verschiedenen Stationen heißt es auch hier „Süßes sonst gibt’s Saures“. Die Ticket-Einnahmen von „Boo at the Zoo“ kommen dem „Science and Animal Care Program“ des Zoos zu Gute.

Boo at the Zoo, Halloween Decorations, Smithsonian's National Zoo, Washington DC, USA. Foto: Mehgan Murphy, Smithsonian's National Zoo
Dekoration bei „Boo at the Zoo“ im National Zoo in Washington DC. Foto: Mehgan Murphy, Smithsonian’s National Zoo

„Night of Living Zoo“ für Erwachsene

Ausschließlich für Erwachsene ist die jährliche Halloween-Party „Night of Living Zoo“ im National Zoo: Von 18:30 bis 22 Uhr dreht sich dort am 27. Oktober 2017 alles um verblüffende Performances. Feuerschlucker, Zauberer und Wahrsager sind nur einige Highlights des nächtlichen Spektakels. Tickets gibt es online für 40 US-Dollar pro Person (Mindestalter 21 Jahre).

Gruselgeschichten in Washington D.C.

Beeindruckende Monumentalbauten, quirlige Stadtviertel mit zahlreichen Shoppingmöglichkeiten, hervorragende Restaurants und eine Fülle an Museen, die vielfach kostenlos besucht werden können – Washington DC ist nicht nur ein Zentrum der Macht, sondern auch ein lohnenswertes Städtereiseziel. Die Metropole ist zudem, wenn man sogenannten parapsychologischen Experten glauben mag, ein Magnet für unerklärliche Phänomene, die es bei einer „Ghost Tour“ zu erkunden gilt.

Cemetery Moon Wolf Night. Foto: Pixabay#395953
„Geistertouren“ sind nichts für schwache Nerven. Foto: Pixabay, CC0

Gerade zu Halloween sind die etwas anderen Stadtführungen ein Vergnügen, sie werden häufig aber das ganze Jahr angeboten. Neben Gruselgeschichten erfahren Teilnehmer mehr zur Vergangenheit der US-Hauptstadt und erleben bekannte Sehenswürdigkeiten in einem völlig anderen Licht.

  • So führt DC Ghost Tours zum Lafayette Park, dem angeblich am stärksten von Spuk heimgesuchten Ort der Stadt. Hier lernen Besucher alles über seltsame Erscheinungen, Poltergeister und kuriose Ereignisse. Die Touren werden zwischen März und November nahezu jeden Abend von 20 bis 21:30 Uhr angeboten (zusätzliche Termine im Halloween-Monat Oktober). Eine weitere Tour („Capitol Hill Haunts“) ab 21 Uhr führt zum US-Kapitol.
     
  • Auch bei „Most Haunted Houses“ nehmen Besucher die paranormalen Aktivitäten des Lafayette Park unter die Lupe. Angeboten wird die zweistündige Tour von April bis Oktober freitags und samstags um 19:30 Uhr (ausgenommen Feiertage).
     
  • Nightly Spirits bringt Teilnehmer der „White House Haunted Pub Tour“ zu von Geistern heimgesuchten Kneipen, mit einem Abstecher zum Weißen Haus. Die Führung dauert zweieinhalb Stunden, Besucher müssen mindestens 21 Jahre alt sein – nicht wegen der Schauermärchen, sondern um im Pub ein gepflegtes Bier genießen zu können. Die Touren starten dienstags bis samstags um 20:30 Uhr vorm Occidental Grill in der Pennsylvania Avenue.

„Air & Scare“ – Gruselspaß zwischen Space Shuttle und Flugzeugen

Direkt am Flughafen Washington Dulles International Airport und nur 45 Minuten von Washington DC entfernt, befindet sich das National Air and Space Museum Steven F. Udvar-Hazy Center in Chantilly/Virginia. In den zwei riesigen Hangars, in denen sich unter anderem eine Lockheed SR-71 Blackbird, eine Concorde und das Space Shuttle Discovery befinden, lautet das Motto am 21. Oktober 2017 von 12 bis 17:30 Uhr „Air & Scare“.

Gruselige Bastelaktionen, geheimnisvolle Wissenschaftsexperimente und vieles mehr erwarten die ganze Familie in dieser beeindruckenden Location. Der Eintritt ist frei (Parkkosten: 15 US-Dollar).

Historische Führungen mit Gruselfaktor in Alexandria und Williamsburg

  • Alexandria Colonial Tours hat ein tolles Angebot mit Gruselfaktor im Programm: „Alexandria’s Original Ghost & Graveyard Tour“ führt zu unterschiedlichen Terminen von März bis November durch die Gassen der historischen „Oldtown“ Alexandrias, nur einen Steinwurf von Washington DC entfernt.
King Street Corner, Alexandria, Virginia, USA. Foto: Cameron Davidson for Alexandria Convention & Visitors Assocation
King Street Corner in Alexandria. Foto: Cameron Davidson for Alexandria Convention & Visitors Assocation

Auf Tuchfühlung mit Gespenstern in Baltimore und Annapolis

  • Auch in Baltimore, rund eine Stunde von Washington DC entfernt, können Urlauber auf Tuchfühlung mit Gespenstern gehen. Die schaurigen Spaziergänge von Baltimore Ghost Tours durch die größte Metropole Marylands werden freitags und samstags (Juli bis November) sowie sonntags (März bis November) angeboten. Tickets können vor Ort gekauft werden. Die Touren „>The Original Fells Point Ghost Walk“ starten um 19 Uhr und dauern eine Stunde.
     
  • Welche Seelen in der Hauptstadt Marylands ihr Unwesen treiben, entdecken Abenteuerlustige auf dem „Historic Ghost Walk“ von Annapolis Tours. Ein im Stil des 18. Jahrhunderts gekleideter Guide führt die Teilnehmer im Kerzenschein durch die historischen Straßen zu bekannten Sehenswürdigkeiten wie dem William Paca House. Dabei erzählt er Geschichten über mysteriöse Selbstmorde oder seltsame Stimmen. Die eineinhalbstündigen Touren werden das ganze Jahr über zu unterschiedlichen Terminen angeboten. Im Oktober gibt es freitags und samstags die „Special Historic Hauntings“-Touren, bei denen die Teilnehmer das William Paca House auch von innen besichtigen.
Halloween mal anders in Washington DC und der Capital Region USA
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen