Die Parks in Alaska gehören zum landesweiten National Park System, welches das kulturelle Erbe Amerikas würdigt. Die Parks zeugen nicht nur von einer ereignisreichen Amerikanischen Geschichte, sondern beherbergen auch einen wundervollen Reichtum an Schätzen der Natur: Artefakte der ersten Nordamerikaner, der Russischen Kolonialzeit, der Goldrauschära, Bären, Lachse, Karibus und Adler, die beeindruckenden Berge und die Tundra.

Schaffung neuer und Erweiterung bestehender Schutzgebiete

1980 trat der vom damalige Präsidenten Jimmy Carter verabschiedete Alaska National Interests Lands Conservation Act (ANILCA) in Kraft, der das System der nationalen Schutzgebiete erweiterte. Unter ANILCA wurden mehr als 40 Millionen Hektar von bundesstaatlichem Land unter Schutz gestellt, die Fläche des Nationalpark- und Wildschutzgebietsystems verdoppelt und die Fläche der festgelegten Wildnisgebiete verdreifacht.

Die Erweiterung der bestehenden bzw. Schaffung neuer Schutzgebiete ermöglichte die Errichtung zahlreicher wunderschöner und wertvoller Gebiete. Die bereits existierende Parks Glacier Bay, Katmai und Denali wurden vergrößert. Außerdem wurden neue Schutzgebiete errichtet wie z.B. die archäologische Stätte bei Cape Krusenstern, die Gletscher und Eisfelder in Kenai Fjords, die unberührte Wildnis im Gates of the Arctic, Bären in ihrem natürlichen Lebensraum bei Katmai sowie die alten Bergwerksgebäude im Gebiet der Flüsse Yukon-Charley Rivers. Weitere neue Schutzgebiete waren u.a. Aniakchak, Bering Land Bridge, Kobuk Valley, Lake Clark, Noatak und Wrangell-St. Elias.

Die Geschichte des ANILCA beginnt im Jahr 1959, als der neueste US-Bundesstaat Alaska die Berechtigung erhielt, 42 Millionen Hektar Land innerhalb der Alaskanischen Grenzen auszuwählen. Die staatliche Auswahl erregte die Aufmerksamkeit der Ureinwohner, die einige der ausgewählten Ländereien als ihr Eigentum erachteten. Diese Problematik führte 1971 zur Schaffung des Alaska Native Claims Settlement Act (ANCSA). Unter dem ANSCA wurde es den neu gebildeten Alaska Native Corporations gestattet, 18 Millionen Hektar bundeseigener Ländereien auszuwählen und Eigentumsrechte zu übernehmen.

Aktivitäten und Freizeitmöglichkeiten

Alaskas Parks bieten ideale Bedingungen für sportliche Betätigungen: die vielfältigen Angelmöglichkeiten, die fantastischen Tierbeobachtungsmöglichkeiten (Karibus, Bären, Wölfe, Elche, etc.) und die ausgezeichneten Gelegenheiten für Bootstouren, z.B. Kajaktouren in Glacier Bay.

Auch die bequemen Wanderwege zu den Gletschern in Kenai Fjords oder eine Tour durch die ehemals landesweit erfolgreichste Kupfermine in Wrangell-St. Elias sind bei Besuchern beliebt.

Nationalparks in der Region Far North

Arrigetch Peaks Glacier, Gates Of The Arctic National Park & Preserve, Alaska, USA. NPS Photo

Gates of the Arctic Nationalpark and Preserve

Abgeschiedener Park für wildnisbegeisterte Reisende
Der Gates of the Arctic National Park and Preserve befindet sich im landesweit nördlichst gelegenen Gebirgszug Brooks Range und umfasst 3,3 Millionen Hektar. Das Gebiet wurde ... mehr +

Foto: NPS Photo

Evening Light, Great Kobuk Sand Dunes, Kobuk Valley National Park, Alaska, USA. NPS Photo

Kobuk Valley Nationalpark

Sanddünen, Flüsse, Bergketten
Kobuk Valley National Park wurde 1978 zum nationalen Monument und 1980 zum Nationalpark erklärt. Die Baird- und Waring-Bergketten umgeben diesen im Nordwesten Alaskas gelegenen Park. ... mehr +

Foto: NPS Photo

Tundra, Mulgrave Hills, Cape Krusenstern National Monument, Alaska, USA. NPS Photo

Cape Krusenstern National Monument

Lagunen, Hügel, Klippen
Das Schutzgebiet Cape Krusenstern National Monument wurde im Jahr 1978 errichtet. Bei dem Gebiet handelt es sich um eine Küstenebene an der Tschuktschensee im Nordwesten ... mehr +

Foto: NPS Photo

Delong Mountains, Desperation Lake, Noatak National Preserve, Alaska, USA. NPS Photo

Noatak National Preserve

Von Bergen umgebene Flussgebiete
Das im Nordwesten gelegene Schutzgebiet Noatak National Preserve ist eines der größten von Bergen umgebenen Flussgebiete in Nordamerika. Der äußert malerische, wilde Fluss Noatak River ... mehr +

Foto: NPS Photo

Tors of Serpentine Hot Springs, Bering Land Bridge National Preserve, Alaska, USA. NPS Photo

Bering Land Bridge National Preserve

Überreste der Landbrücke zwischen Asien und Amerika
Wenn Sie das Schutzgebiet Bering Land Bridge National Preserve auf der Seward-Halbinsel im Nordwesten Alaskas besuchen, befinden Sie sich auf den Überresten der Landbrücke zwischen ... mehr +

Foto: NPS Photo

Nationalparks in der Region Interior Alaska

Mount McKinley view from near Stony Dome, Denali National Park, Alaska, USA. NPS Photo by Tim Rains

Denali Nationalpark and Preserve

Unberührte Natur und der höchste Berg Nordamerikas
Der Denali National Park and Preserve ist die meistbesuchte Attraktion Alaskas. Alles überragender Bergriese ist der 6194 Meter hohe Denali. Die Beliebtheit des Parks rührt ... mehr +

Foto: NPS Photo by Tim Rains

Kandik River Mouth, Yukon-Charley Rivers National Preserve, Alaska, USA. NPS Photo

Yukon Charley Rivers National Preserve

Goldrausch am Yukon River
Das Yukon-Charley Rivers National Preserve befindet sich in der Nähe der Orte Eagle und Circle im Landesinneren Alaskas an der Grenze zu Kanada und umfasst ... mehr +

Foto: NPS Photo

Nationalparks in der Region Southcentral Alaska

View from Dead Dog Hill, Nabesna Road, Wrangell - St Elias National Park & Preserve, Alaska, USA. NPS Photo

Wrangell-St. Elias Nationalpark and Preserve

Gletscher, Bergketten, wilde Flüssen und historische Stätten
Der Wrangell-St. Elias National Park and Preserve im östlichen Teil der Region Southcentral Alaska an der Grenze zu Kanada ist mit 5 Millionen Hektar der ... mehr +

Foto: NPS Photo

Exit Glacier and its outwash plain, Kenai Fjords Nationalpark, Alaska, USA. NPS Photo

Kenai Fjords Nationalpark

Gletscher, Eisfelder und wilde Küste
Der Kenai Fjords National Park wurde 1978 als nationales Monument gegründet. 1980 wurde ihm der Schutzstatus als Nationalpark zuerkannt, um die Fjord- und Regenwaldökosysteme, das ... mehr +

Foto: NPS Photo

Nationalparks in der Region Southeast Alaska

Johns Hopkins Glacier on a clear and sunny day, Glacier Bay National Park and Preserve, Alaska, USA. NPS Photo

Glacier Bay Nationalpark and Preserve

Schneebedeckte Bergketten und unberührte Strände
Der Glacier Bay National Park and Preserve liegt im Südosten Alaskas in der Nähe des kleinen Ortes Gustavus und umfasst 13.355 km². Der Nationalpark gehört ... mehr +

Foto: NPS Photo

St. Michael's Cathedral in Sitka, Alaska, USA. Foto: Wikimedia Commons, Public Domain

Sitka und Sitka National Historical Park

Russische Vorfahren und Totempfähle
In Sitka befindet sich der Sitka National Historic Park, in dem es eine eindrucksvolle Sammlung an Totempfählen zu bewundern gibt. Besucher können den Park auf ... mehr +

Foto: Wikimedia Commons

Nationalparks in der Region Southwest Alaska

Lots of bears at Brooks Falls, Katmai Nationalpark and Preserve, Alaska, USA. NPS Photo

Katmai Nationalpark and Preserve

Bärenbeobachtung und Sportangeln
Der Katmai National Park and Preserve befindet sich auf der Alaska-Halbinsel gegenüber der Insel Kodiak im Südwesten Alaskas und umfasst 1,9 Millionen Hektar. Der Park ... mehr +

Foto: NPS Photo

A stream near Little Lake Clark. Lake Clark Nationalpark and Preserve, Alaska, USA. NPS Photo

Lake Clark Nationalpark and Preserve

Unvergleichliches Naturerlebnis in abgeschiedener Lage
Lake Clark National Park and Preserve umfasst mehr als 1,6 Millionen Hektar und erstreckt sich von der Küste von Cook Inlet in der Region Southwest ... mehr +

Foto: NPS Photo

Surprise Lake inside the Caldera of Aniakchak Volcano from the crater rim, Aniakchak National Monument and Preserve, Alaska, USA. NPS Photo

Aniakchak National Monument and Preserve

Schwer zugängliche Region der Aniakchak Caldera
Aniakchak National Monument and Preserve liegt auf der Alaska-Halbinsel südlich des Katmai National Park and Preserve. Ursprünglich stand ein 2.134 Meter hoher Berg an der ... mehr +

Foto: NPS Photo

Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen

  • Angemessene Kleidung
    Tragen Sie den jeweiligen Bedingungen entsprechende Kleidung und seien Sie auf Wetteränderungen vorbereitet. Das Zwiebelprinzip ist die beste Bekleidungsmethode in Alaska. Tragen Sie zuunterst Wäsche, die Sie warm und trocken hält, darüber eine wärmeisolierende Schicht und nach außen hin wind- bzw. regenabweisende Kleidung. Wichtig ist außerdem geeignetes Schuhwerk.
  • Trinken Sie genug Flüssigkeit
    Auch wenn Sie nur einen kurzen Spaziergang planen, sollten Sie unbedingt einen Wasservorrat mitbringen. Wasserentzug ist oft ein bedeutender Faktor bei Notfällen, die während des Aufenthalts in der Natur auftreten. Trinken Sie regelmäßig Wasser und informieren Sie sich, wo Sie, falls notwendig, weitere Wasserquellen vorfi nden können. Vor dem Trinken muss das Wasser stets behandelt werden, da es zwar klar aussehen mag, aber dennoch schädliche Erreger enthalten kann.
  • Vorausplanung und Vorbereitung
    Bevor Sie sich auf den Weg in die Wildnis machen, sollten Sie einen Bekannten, ein Familienmitglied oder einen Park Ranger über das Ziel und das geplante Rückkehrdatum Ihres Ausfl ugs informieren. Bringen Sie stets eine Überlebensausrüstung mit, die eine Erste-Hilfe-Ausstattung, wasserfeste Zündhölzer und genügend Proviant und Wasser enthalten sollte. Informieren Sie sich rechtzeitig über wichtige Reisebedingungen wie z.B. Wetter, Zustand des Wanderwegs, Bärvorkommen sowie Flussüberquerungen.
  • Genehmigungen
    Zum Angeln in Alaska brauchen Sie eine staatlich ausgestellte Angellizenz. Auch zum Wandern in einigen Parks ist eine Genehmigung erforderlich. Stellen Sie sicher, dass Sie alle notwendigen Genehmigungen zuvor einholen.
  • Keine Spuren hinterlassen
    Folgen Sie den Regeln für wildes Camping und hinterlassen Sie keine Spuren in der Natur. So können auch Sie zur Erhaltung unserer Parks für kommende Generationen beitragen. Zu den wichtigsten Verhaltensregeln gehört, zarte Vegetation nicht zu betreten, die Landschaft nicht zu verändern (Bäume fällen, Gebäude errichten, etc.) und alles, was man in den Park gebracht hat, wieder mit mitzunehmen.
  • Sicherheit im Umgang mit Bären
    In den meisten Parks gibt es Bären, aber Begegnungen mit Meister Petz sind selten. Erhöhen Sie Ihre Sicherheit, indem Sie einige grundlegende Verhaltensregeln befolgen: halten Sie ausreichend Abstand von einem Bären, machen Sie sich stets bemerkbar, bewahren Sie Nahrungsmittel bärensicher auf und halten Sie Ihren Zeltplatz sauber.
  • Kein Füttern der wilden Tiere
    Das Füttern wilder Tiere führt nicht nur dazu, dass sie ihre natürliche Scheu vor Menschen verlieren, sondern kann auch gesundheitliche Schäden hervorrufen. Bitte füttern Sie nie wilde Tiere und hinterlassen Sie keine Abfälle.
  • Schusswaffen
    In manchen Parks sind Schusswaffen erlaubt, in anderen nicht. Informieren Sie sich über die jeweils geltenden Regeln.
  • Privatbesitz
    Respektieren Sie Privatbesitz in bzw. rund um die Parks.
  • Haustiere
    In den meisten Parks sind angeleinte Hunde erlaubt. Informieren Sie sich stets über die jeweils geltenden Regeln.

Weitere Informationen zu den Nationalparks in Alaska sind unter www.nps.gov/akso zu finden.

Alaskas Nationalparks
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen